Wie die Waldschlösschenbrücke doch noch einen Biotop zerstörte

Fassungslos stand ich vor dieser kompletten Zerstörung. Wo bis zum letzten Jahr noch eine niedrig bewachsene Strauchlandschaft war, durchsetzt von mehreren flachen Tümpeln, war nun alles weg. So sah es bisher aus: Das war unter anderem ein Laichbiotop für Wechselkröten, eine unserer deutlich selteneren einheimischen Krötenarten. Jetzt sieht es so aus (Standort nicht identisch mit obigem): Genau auf diesen Bereich hat man jede Menge Erdaushub abgeschüttet, nachdem man die Fläche zunächst ordentlich planierte. Da hat man wirklich die absolut perfekt geeigneteStelle  getroffen! Auch der Anblick einer ca. 50 m links von hier gelegenen Fläche war nur mit Sarkasmus zu ertragen: Bisher war dort…

… mehr

Dresdner Whistleblower enthüllt die Existenz von Chemtrails

Die Dresdner „Mahnwache für Frieden“ ist glücklicherweise absolut frei von Spinnern, Verschwörungstheoretikern und Nazi-Verharmlosern … … ach nein, ich habe heute keine Lust auf Ironie und Sarkasmus. Dummheit muss man auch einfach klar als Dummheit bezeichnen dürfen und wenn eine zu geballte Ladung Schwachsinn ausgerechnet aus meiner Heimatstadt in die Welt gesetzt wird, kommt in mir der Lokalpatriotismus durch. Auf der letzten „Montagsdemo“ trat jemand auf, der sich damit wichtig machte, dass er die Existenz von Chemtrails enthüllte. Wer diese – eigentlich lustige – Verschwörungstheorie nicht kennt, hier die Kurzversion: Kondensstreifen von Flugzeugen sind gar keine Kondensstreifen, sondern diese Streifen…

… mehr

Wie funktioniert eigentlich … die Stadtratswahl in Dresden?

Am 25. Mai 2014, also bereits in zwei Wochen ist es soweit: Kommunalwahl auch bei uns in Dresden. Möglicherweise werden dann wieder einige Wähler erst in der Wahlkabine feststellen, dass auf dem Wahlschein noch ganz andere Namen stehen als die wenigen Kandidaten, die uns in den letzten Wochen von ihren Plakaten aus anlächelten. Woher hätte man aber wissen können, wer da noch alles mit antritt? Und lohnt sich dieses Wissen überhaupt? Ich halte es durchaus für entscheidend, welche konkreten Personen in den Stadtrat kommen. Ehe ich hier aber ausführlich begründe, warum ich das so sehe, komme ich lieber zu den…

… mehr

Endlich! Dresden hat einen Einkaufsbahnhof

Das begrüße ich absolut, ich war nur bei der heutigen Meldung etwas verwirrt, weil ich zunächst dachte: Wie jetzt? Noch einer? Wir haben doch bereits den Hauptbahnhof! Der ist doch bereits das absolute Einkaufsparadies … Ich war vor wenigen Wochen erst extra dort, eben weil ich einkaufen wollte. Ich fuhr dazu extra durch die ganze Stadt, denn ich kaufe schließlich nicht irgendwo ein. Auf dem Bahnhof angekommen, stellte ich begeistert fest, dass sich hier ja wirklich unheimlich viel getan hatte: Überall Geschäfte! Alles voll damit, wohin man auch schaute. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Dagegen verblasst jeder…

… mehr

Montagsdemo in Dresden: Friede, Freude, Bio-Eierkuchen

Das Fazit der gestrigen Veranstaltung lief tatsächlich nur darauf hinaus: Wir sollten mehr regionale Produkte kaufen, unseren Stromanbieter überdenken und vielleicht auch einmal containern gehen – dann kommt der Weltfrieden von ganz allein. Und dieser Prozess muss auch Spaß machen. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Phase jugendlicher Naivität nun doch allmählich hinter mir habe, jedenfalls fällt es mir schwer, so etwas ernst nehmen zu können. Wenn 1917 die Revolutionäre in Russland ebenfalls mit der entspannten Haltung angetreten wären „Veränderungen beginnen im Kleinen bei uns selbst, z.B. mit der Zucht von Biotomaten, und diese Veränderungen müssen auch Spaß machen“,…

… mehr

Perfekte Informationsflüsse bei der Asylbewerber-Erstaufnahmeeinrichtung in Dresden

Der Informationsfluss zwischen der Stadt Dresden und der sächsischen Landesregierung macht gegenwärtig den Eindruck: Professionell ist anders. Am 04.03.2014 erschien in der Sächsischen Zeitung die Meldung, dass ein Standort für ein neues Asylbewerberheim gefunden wäre. Das gab Anlass zu Kritik, denn dieses Gebäude sollte direkt neben dem Dresdner Gefängnis gebaut werden. Zwei Tage später erzählte Baubürgermeister Jörn Marx (CDU) in der Stadtratssitzung, das sei gar nicht richtig, man hätte lediglich über verschiedene Standorte nachgedacht, von denen der Hammerweg nur eine Möglichkeit von mehreren gewesen sei. Beschlossen sei gar nichts (siehe Nachtrag).  Heute, also nur 6 Tage später, teilte der Sprecher…

… mehr

Piratenpartei Sachsen steht kritiklos hinter Anne Helm

Der sächsische Landesverband der Piratenpartei hat eine äußerst bemerkenswerte Stellungnahme veröffentlicht. Beim flüchtigen Lesen könnte man den Eindruck erhalten, dass sie nur völlig überflüssige Floskeln enthält. Aber wenn man genauer hinschaut und vor allem auch das bewertet, was alles nicht darin steht, dann verschlägt es einem an manchen Stellen regelrecht die Sprache. Der Text nennt sich „Stellungnahme des Landesverbands Sachsen zu den Ereignissen am 13. Februar 2014“. Eine Stellungnahme schreibt man, wenn etwas vorgefallen ist, wofür man kritisiert werden kann. Allerdings findet sich in der gesamten Stellungnahme  kein Wort, wozu man eigentlich Stellung bezieht. Es ist zwar klar, dass es…

… mehr

Buchempfehlung: Wander- & Naturführer Dresden und Umgebung

„Kenne ich doch sowieso größtenteils“, dachte ich im Buchladen und wollte schon weiter gehen. Dann blätterte ich aber doch den ersten und bald auch den zweiten Band durch. Und dann stand ich mit beiden Büchern an der Kasse. Ja, mehrere der Touren ist man als Dresdner sicher zumindest teilweise schon einmal gegangen. Aber was vielen von uns möglicherweise gar nicht so bekannt sein dürfte ist, dass es im direkten Umfeld von Dresden jede Menge markierter Wanderwege gibt, die man oft mit ganz normalen innerstädtischen Bus- und Straßenbahnverbindungen erreicht. Zu manchen kann man – je nach Wohnort sogar zu Fuß aufbrechen.…

… mehr

Dresdner Partei lädt gezielt Blogger zu Veranstaltung ein

Egal, was ich von Die LINKE in Dresden halte – aus meiner Sicht war das eine sinnvolle Idee. Allerdings etwas kurzfristig. Am letzten Freitag erhielten ich und anscheinend noch weitere Dresdner Blogger folgende E-Mail: Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend möchte ich Sie recht herzlich zum Stadparteitag der Dresdner LINKEN einladen. Über Teilnahme und Berichterstattung würde ich mich sehr freuen. (…) Auf einem Stadtparteitag am 14.12. wird die Dresdner LINKE turnusmäßig einen neuen Stadtvorstand wählen. Gleichzeitig wird die Partei über die Vorhaben und Ziele zur Aufstellung eines Kommunalwahlprogramms debattieren. Zu den bislang 159 Vorhaben und Zielen liegen bislang über 70…

… mehr

Wir sollten ganz Deutschland zum Kurort erklären!

Das würde zumindest vieles vereinfachen. Heute hat der Dresdner Stadtrat beschlossen, für Dresden eine Kurtaxe zu erheben. Das mag auf den ersten Blick verwunderlich erscheinen, denn in Touristenführern werden weder berühmte Dresdner Heilbäder oder Thermalquellen erwähnt und auch andere kurortverdächtige Sachen wie Gradierwerke oder wenigstens eine Kneippanlage* sind hier unbekannt. Dresden ist auch nicht gerade für seine besonders reine Luft bekannt, sondern wurde stattdessen schon einmal als „deutsche Feinstaub-Hauptstadt“ bezeichnet. Aber für Reisende, die häufig in Deutschland unterwegs sind, dürfte das kein Grund sein, die hier möglicherweise bald als Kurtaxe geforderten 1,30€ pro Übernachtung nicht zu zahlen. Denn als Tourist…

… mehr