Subventionen für Kohlekraftwerke – eine Übersicht

Ab 2020 wird man viele Windkraftanlagen abbauen müssen, weil durch eine viel zu niedrige Einspeisevergütung ihre Wirtschaftlichkeit nicht mehr gegeben ist. Diese Meldung des MDR fand ich interessant, denn in den letzten Jahren wurde doch ständig behauptet, Strom aus Windkraftanlagen sei in der Produktion längst viel billiger als der aus normalen Kraftwerken. Und nun zeigt sich (völlig unerwartet), dass sich der Betrieb ohne Subventionierung nicht lohnt. Die Betreiber von Windkraftanlagen wussten seit 2000, dass ihre Subventionen eines Tages entfallen würden, beschäftigten sich aber offensichtlich nie mit der Lösung des Problems. Selbst alte Anlagen, die sich längst amortisiert haben und nun…

… mehr

Warum eine Klimaschutzidee der Dresdner Grünen teure Energieverschwendung wäre

Die Grünen sind seit der letzten Wahl bei uns in Dresden die stärkste Fraktion im Stadtrat. Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, denn so können sie nun einmal zeigen, wie kompetent sie sind. Leider zeigt sich schon in ihren ersten Plänen, dass darin eine nicht nur unökonomische, sondern eindeutig kostentreibende Idee enthalten ist, die sogar auf massive Energieverschwendung hinausläuft. Darum geht es: Vor kurzem wurde in einem Artikel in der DNN beschrieben, was die Dresdner Grünen in der Stadt bis spätestens 2035 für den Klimaschutz planen. Unter anderem wurde erwähnt, „das Kraftwerk Nossener Brücke müsse klimaneutral werden“. Wie soll…

… mehr

Das Klimaschutzprogramm der Grünen: So geht Klimaschutz!

Windenergieanlage

Ganz schön radikal, die Grünen! Sie haben ein Klimaschutzprogramm vorgestellt: 40 Euro pro Tonne CO2-Ausstoß sollen für Heizöl und Benzin fällig werden. Rechnen wir das mal für das Benzin durch: Bei der Verbrennung von einem Liter Benzin werden 2,37 kg CO2 freigesetzt. Also kann man für eine Tonne CO2 (für 40 €) 422 Liter Benzin verfahren, pro Liter würde Benzin damit knapp 10 Cent teurer werden. Das ist fast so radikal wie ihr früherer Gedanke, der Liter Benzin solle 5 DM kosten. Jedenfalls wird auch diese neue Idee die Leute sicher massiv vom Fahren abhalten. Man hat das ja schon…

… mehr

Wie man den Kohleausstieg leicht von zu Hause aus durchsetzen kann

Windenergieanlage

Braunkohle-Gegner besetzten heute Gleise und einen Teil des Tagebaus Garzweiler. Wenn man den Kohleausstieg haben will, kann man das machen. Aber es geht auch einfacher und ich möchte hier einmal beschreiben, wie das jeder ganz leicht im Alltag umsetzen kann. Nein, ich will nicht empfehlen, auf Ökostrom umzusteigen. Damit erreicht man gar nichts. Man erhält weiter den bisherigen Kohlestrom und bezahlt lediglich ein paar Zertifikatehändler, ohne dass das irgendeinen Nutzen fürs Klima hat. Gegner eines schnellen Kohleausstiegs kommen ja immer wieder mit der Behauptung, es gäbe noch gar keine Alternativen, mit denen man eine sichere Stromversorgung gewährleisten könne. Strom aus…

… mehr

Mehr Mülltonnen auf die Dresdner Elbwiesen!

Müll Dresdner Elbwiesen

Im Rahmen der Aktion #Nichtganzsauber stellt die Stadtverwaltung zusätzliche Abfallbehälter am Elbufer auf. Das ist zwar eine schöne Idee, aber leider sollen es gerade einmal drei Standorte werden. Das ist viel zu wenig! Man sieht es ja hier, wie die Dresdner Grillfreunde unter dem eklatanten Mülltonnenmangel leiden. Da hat man gemütlich gefeiert, vielleicht sogar darüber diskutiert, wie jeder zu Klimaschutz, Plastikvermeidung und Naturschutz beitragen kann, doch dann kommt der Schreck: Nirgends ein Mülleimer! Na gut, da hinten neben der Bank steht einer. Aber da müsste man ja ganz schön weit laufen. Wobei … … direkt nebenan hätte auch noch einer…

… mehr

Fleischessen ist klimaneutral

Ist Fleischkonsum wirklich klimaschädlich? Zu Beginn, also in den 80er und 90er Jahren wurde das damit erklärt, dass Kühe bei der Verdauung jede Menge Methan ausstoßen. Das stimmt auch. Dazu kommt später noch das aus ihren Fäkalien freiwerdende Methan. Methan ist ein Treibhausgas und zerfällt später in der Atmosphäre zu CO2 und Wasserdampf. Eine einfache Vergleichsrechnung zwischen einer Kuh und einem dieselbetriebenen PKW bringt das Ergebnis, dass die Kuh dreimal so klimaschädlich ist wie ein Auto, welches im Jahr 15.000 km fährt. Methan Bei diesen Vergleichen fällt nur immer unter den Tisch, dass das CO2, welches von der Kuh emittiert…

… mehr

Fridays for future: Ja. Und aber.

Ich finde es gut, wenn sich junge Leute wieder mehr politisch engagieren. Aber Schulstreiks? Ein Streik sollte das Ziel haben, dass jemand durch ihn einen Nachteil erfährt. Bei Schulstreiks hat keiner einen Nachteil. Das Leben geht für alle problemlos weiter. Abgesehen von den Schülern selbst.

… mehr

Können E-Autos als Stromspeicher für die Energiewende dienen?

Windenergieanlage

Ja, theoretisch könnte das schon funktionieren. Allerdings sieht die Sache anders aus, sobald man über die praktischen Details nachdenkt. Wollte man E-Autos als Speicher nutzen, dann müssten alle dafür verwendeten E-Autos schon einmal ganztägig an der Ladestation angeschlossen bleiben. Denn anderenfalls stünden sie nicht als Speicher und Stromlieferant zur Verfügung. So viele Ladestationen gibt es zwar nicht, aber das ließe sich bestimmt lösen. Es würde bei steigender E-Auto-Menge zu einem sehr verkabelten Stadtbild führen, doch es wäre ja für einen guten Zweck, vielleicht würden wir uns also daran gewöhnen. Das Prinzip, dass pro Auto je eine Station benötigt wird, würde…

… mehr

Das Video vom Überfall auf Frank Magnitz wurde (nicht) geschnitten

Polizeivideo Bremen Kamera 2

Die Polizei hat es nicht leicht. Was sie auch macht – es ist verkehrt! Für den politisch linken Teil der Bevölkerung ist klar, dass unsere Polizei Nazis und die AfD schützt. Für Anhänger der AfD ist aber klar, dass sie die Antifa schützt. Zumindest die Bremer Polizei muss ganz eindeutig Teil einer linken Verschwörung sein. Denn anders ist kaum zu erklären, dass das Polizeivideo, welches den Überfall auf den AfD-Politiker Frank Magnitz zeigt, von ihr geschnitten wurde. Auf hochseriösen Seiten im Netz wird behauptet, dass da ein Teil fehlt – der klare Beweis, dass hier etwas verheimlicht werden soll. Wenn…

… mehr

Das ZDF, Jens Spahn und angebliche Mehrarbeit für Pflegekräfte: So entstehen Fakenews

Zitat Jens Spahn Facebook

Das ZDF lieferte heute ein schönes, oder besser gesagt schlechtes Beispiel, wie Fakenews durch Weglassen wichtiger Informationen entstehen. Auf Facebook teilte ZDF heute ein Bild von Jens Spahn mit einem eingefügten Satz, in dem er scheinbar fordert, Pflegekräfte sollten Mehrarbeit leisten. Zitiert wurde er mit: „Wenn von einer Million Pflegekräften 100.000 nur drei, vier Stunden mehr pro Woche arbeiten würden, wäre schon viel gewonnen.“ Unglaublich, was dieser Spahn da vor hat! Die ohnehin schon überarbeiteten und unterbezahlten Pflegekräfte auch noch zu Mehrarbeit zu treiben … Die Facebook-Kommentatoren beim ZDF liefen innerhalb weniger Minuten zur üblichen Hochform auf. Spahn hätte „mal…

… mehr