Blogparade: Warum bloggt ihr eigentlich?

Warum ich blogge, wurde ja gerade erst von einem aufmerksamen Mitleser aufgedeckt: Weil ich ein bezahlter Troll der zionistischen Propaganda-Trommel bin. Insofern ist Nicole Czerwinkas Aufruf in meinem Fall schnell abgearbeitet. Sie findet, dass wir Blogger einmal beschreiben sollten, warum wir das eigentlich machen: Warum bloggt ihr eigentlich? Denn das ist doch die Frage, die uns alle beschäftigt: Warum hocken wir nach Feierabend noch mit dem Laptop auf der Couch, suchen Fotos, tippen Gedanken in die Tasten, verlinken Videos? Was treibt uns an, unsere wertvolle Freizeit mit Blogposts zu vertrödeln und während der oder die Liebste lümmelnd vor dem Fernseher …

… mehr

Die Sächsische Zeitung auf Werbefeldzug für Homöopathie

Die SZ hatte den zweiten Artikel letzte Woche bereits angekündigt. Aber dass er so absurd geraten würde, hätte ich nun doch nicht gedacht. Am vergangenen Montag erschien „Meine Kinder bekommen nur Globuli“ – ein völlig unkritischer Artikel über Homöopathie, den man besser mit „Werbung“ hätte überschreiben sollen. Zum Artikel gab es jede Menge sehr kritische Kommentare, auch auf Twitter und vor allem auf Facebook fand man fast nur Kritik (abgesehen von wenigen Verfechtern, die die altbekannten Phrasen droschen). Ich kann nur empfehlen, die Kommentare zu lesen. Im Artikel befanden sich mehrere Falschaussagen. Hier nur eine kleine Auswahl: Die Homöopathie ist …

… mehr

Warum ein bedingungsloses Grundeinkommen ökonomischer Unsinn wäre

Schema Bedingungsloses Grundeinkommen 3

Wäre ein „Bedingungsloses Grundeinkommen“ finanzierbar? Vielleicht. Zumindest einmalig im Monat der Einführung – das kann ich mir schon irgendwie vorstellen. In Diskussionen zu dem Thema wird oft gesagt, man bräuchte nur die Ausgaben für alle anderen sozialen Dinge wie Arbeitslosengeld und deren Verwaltung zu streichen und schon wäre die Finanzierung kein Problem mehr. Notfalls könnte man das Geld für die erstmalige Finanzierung auch drucken. Die Variante erhoffe ich zwar nicht, aber es geht bestimmt, in anderen Fällen haben die Zentralbanken so auch geholfen. Stellen wir uns aber einfach vor, diese Erstfinanzierung wäre geklärt, denn sie soll hier gar nicht das …

… mehr

FDP: Vom politischen Hassobjekt zum Retter der Demokratie und zurück

Wir leben in lustigen Zeiten. Linke Parteien und Medien werfen der FDP gegenwärtig vor, sich vor der Verantwortung einer Regierungsbeteiligung zu drücken. Die FDP ist daran schuld, dass keine Regierung zu Stande kommt, was völlig indiskutabel ist, denn, wie man liest, ist ein Ausgang von Neuwahlen völlig ungewiss, Deutschland steht nun vor einer Staatskrise, obwohl man doch auf Hochtouren verhandelt habe, mit Kompromissen über die Schmerzgrenze hinaus … und was die Phrasengeneratoren sonst noch so hergaben. Das sagt jedenfalls nichts anderes aus als dass es sehr, wirklich sehr wichtig gewesen wäre, dass die FDP in der Regierung mitmacht. Weil Deutschland …

… mehr

Die Grünen wollen 20 Kohlekraftwerke abschalten (die schon abgeschaltet sind)

Eine beliebte Sportart in der Politik ist bekanntlich, gekonnt aneinander vorbei zu reden. Möglichst so, dass die Antwort völlig an der Frage vorbeigeht, ohne dass es zu sehr auffällt. Christian Lindner hatte in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ am 5.11. gefragt: „Liebe Grüne, ich möchte physikalisch wissen, wie sichert ihr die Energieversorgung, wenn die Kohle wegbricht?“ Daraufhin twitterten die Grünen am 8. November zurück und erklärten in einem „Faktencheck Kohleausstieg“: Deutschland hat heute eine sichere Kraftwerks-Kapazität von 108 Gigawatt. Künftig brauchen wir aber höchstens 76 Gigawatt. (…) Wenn die 20 dreckigsten Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, außerdem noch alle Atomkraftwerke und die alten …

… mehr

Ist der Klimawandel am Untergang von Pazifikinseln schuld?

Ich bin wirklich kein Freund von Menschen, die den Klimawandel wegdiskutieren wollen. Aber was mir allmählich genauso auf den Keks geht: wenn neuerdings an jedem normalen Naturereignis der Klimawandel schuld sein soll. In der letzten Zeit häufen sich wieder Berichte über Inseln im Pazifik, die angeblich wegen dem Klimawandel untergehen. Gestern kam im WELTSPIEGEL (ARD) ein Bericht über das Atoll Abaiang im Pazifik-Inselstaat Kiribati. Heute wurde vom Deutschlandfunk zum wiederholten Mal das Dorf Vunidogoloa auf Fidschi erwähnt, welches angeblich das weltweit erste Dorf ist, welches wegen dem Klimawandel umgesiedelt werden musste. Warum zweifle ich das an? Es geht hier immer …

… mehr

Dresdner Erfolgsrezepte: Mit WLAN und Spielplätzen gegen Drogendealer vorgehen

Ob die Dresdner Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann die Partei gewechselt hat und nun bei der Partei „Die Partei“ ist oder ob man ihr in der Stadtverwaltung noch das Ressort „Satire“ zugeordnet hat, ist unklar. Anders ist ihr aktueller Vorstoß aber nicht zu erklären. Die Drogendealer vom Wiener Platz sollen vertrieben werden. Dafür sind Spiel- und Sportgeräte wie eine Minikletterwand, Grünflächen mit Patenschaften, WLAN-Hotspots und einiges mehr geplant. (Sächs. Zeitung, 28.10.17) Das klingt durchdacht. So legt man den Drogensumpf am wirksamsten trocken. Spiel- und Sportgeräte üben genau wie WLAN vor allem auf Kinder und Jugendliche eine sehr abschreckende Wirkung aus. So kann …

… mehr

Fake-News: Wie BILD Dresden ein Abbiegeverbot auf das Blaue Wunder erfand

Screenshot BILD

Seit Jahren wird überlegt, wie man auf der Dresdner Elbbrücke „Blaues Wunder“ Platz für Radfahrer schaffen könnte. Vor einigen Jahren gab es schon einmal die Idee, die drei Autospuren wieder auf zwei zu reduzieren. Daraus wurde aber nichts. Gestern erschien in BILD Dresden ein Artikel zu diesem Thema, mit dem in der Überschrift erklärt wurde, die Stadt wolle mit einem Abbiegeverbot für Autofahrer Platz für Radfahrer schaffen. Als Quelle wurde Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) im Artikel angegeben: Schmidt-Lamontains hat vor allem die Rechtsabbieger von der Tolkewitzer Straße im Visier. Für die könnte man die Brückenzufahrt sperren. „Wenn von der Querachse weniger …

… mehr

Kohlekraftwerke abschalten. Jetzt!

Ich bin wirklich dafür, die sofort alle abzuschalten. Und die restlichen Atomkraftwerke gleich mit. Falls mir nun jemand erklären möchte, dass das aus mehreren technischen Gründen gar nicht ginge: Ich weiß. Aber ich fände es trotzdem sinnvoll, das einmal zu machen, denn es wird ja oft genug behauptet, dass es geht. Greenpeace behauptet schon lange, wir bräuchten gar keine Kohlekraftwerke mehr, die würden nur noch für den Export produzieren. Gestern Abend kam Cem Özdemir im ZDF (ab 9:50 min) zum gleichen Thema zu Wort und erklärte auch, die Menge an exportiertem Strom hätte sich in den letzten Jahren verzehnfacht, Kohlestrom …

… mehr

Wir werden alle sterben: Weitere unbemerkte Lebensmittelskandale der letzten Tage

Udo Pollmer widmete sich in der seiner Radio-Kolumne zuletzt natürlich auch unserem aktuellen Lebensmittelskandal: Fipronil in Eiern. Dass es in Eiern nichts zu suchen hat, ist klar. Er wies aber auch auf ein bemerkenswertes Detail hin: Die Fipronil-Eier wurden am 20. Juli 2017 von der belgischen Lebensmittelüberwachung im Schnellwarnsystem der EU öffentlich gemacht. Seither sind darin eine ganze Reihe weiterer Warnungen erschienen: Zum Beispiel vor Salmonellen-verseuchten Gojibeeren, vor Listerien in Thai-Pilzen und in Tarama, einer Fischpaste. Wie wär’s mit dem hochtoxischen Algengift Ciguatoxin in Fischfilets oder Seehecht mit massivem Befall mit Heringswürmern, Algen mit aberwitzigen Jod- und Arsengehalten? Getoppt wird dies von den …

… mehr