Mein ökologischer Fußabdruck … okay, dann kann ich auch Auto fahren

Windenergieanlage

Gemeinsam mit der Sächsischen Zeitung hat die Stadtreinigung Dresden eine Aktion gestartet, bei der man seinen „Ökologischen Fußabdruck“ bestimmen und tolle Preise gewinnen kann. Ich habe den Test bereits ausprobiert und finde ihn im Nachhinein regelrecht witzig. Bei mir kam heraus: „Dein ökologischer Fußabdruck ist 4.52 Hektar. Ein fairer Fußabdruck soll aber nur 1.8 Hektar groß sein. Denn wenn alle deinen Lebensstil haben, benötigen wir 2.51 Erden.“ Das macht mich freilich ziemlich betroffen. Aber das Problem ist, dass ich kaum Ideen habe, wie ich an meinem Lebensstil in der Hinsicht noch etwas verbessern könnte. Denn ich finde, dass ich mich…

… mehr

Die finanzielle Situation der städtischen Eigenbetriebe Dresdens

Unter anderem darum ging es in den letzten beiden Stadtratssitzungen. Zumindest mit der Finanzlage unserer beiden städtischen Krankenhäuser mussten wir Dresdner uns zuletzt Anfang 2012 befassen, als wir per Bürgerentscheid über deren zukünftige Geschäftsform abstimmen sollten (ausführlicheres dazu siehe meine vier Artikel zu diesem Thema: 1 2 3 4). Da beide Einrichtungen Verlust machten, sollten sie zu einer gemeinnützigen GmbH zusammen gelegt werden, womit man sich Einsparungsmöglichkeiten erhoffte  Anfang 2012 wurden die Ausgaben so geplant: Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt -Städtisches Klinikum: Verlust 1.525.000 € (Aufwendungen 170,1 Mio €, Ertrag 168,6 Mio €) Städtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt: Verlust 3.073.000 € (Aufwendungen 90, Mio €, Ertrag 87,6 Mio €) Wie sich nun herausstellte, sah es Ende…

… mehr

So hat Dresden gewählt

Wie in Dresden die Wahlbeteiligung war und wie viele Stimmen die Kandidaten bei der Bundestagswahl 2013 erhielten, kann man auf der Internetseite der Stadt ansehen. Hier die Daten in Zusammenfassung: Die Wahlbeteiligung im Stadtgebiet Dresden war relativ hoch und lag kurz vor 17:45 Uhr bei  73,3 %. Im Endergebnis werden 74,1% angegeben. Zunächst das Ergebnis der Zweitstimmen aus den beiden Wahlkreisen 159 Dresden I und 160 Dresden II – Bautzen II Ergebnis Bundestagswahl 2013 Da ich mich erst im letzten Artikel etwas ironisch über Experten äußerte, die nach jeder Wahl genau erklären können, warum das vorliegende Ergebnis zustande kam oder wie…

… mehr

Demonstration in Dresden: ‚Ein Loch größer als die Dresdner Altstadt – wie Sachsen die Energiewende und Klimaschutzziele untergräbt!‘

Diese Details aber auch: Ich hatte die Uhrzeit verwechselt. Gemerkt hatte ich mir, dass die Kundgebung um drei beginnen sollte – sie hatte aber bereits dreizehn Uhr stattgefunden. Na gut, wenigstens hatte ich ernsthaft vorgehabt, dabei zu sein. Immerhin behaupte ich gelegentlich, dass ich Braunkohleabbau wegen der Landschafts- und Naturzerstörung schlecht finde – also wäre heute eine Gelegenheit gewesen, diese Position zu unterstützen. Doch andererseits hätte ich mich ohnehin nicht vollständig mit den Anwesenden und den Initiatoren identifizieren können. Ihre Forderung, „verstärkte Förderung der Erneuerbaren Energien statt Braunkohleabbau“ klingt zwar engagiert, ist aber Unfug. Denn ich kann es nicht ändern,…

… mehr

Tag des offenen Denkmals

Wo man sich heute unter diesem Motto in seiner persönlichen Umgebung etwas ansehen konnte, war auf dieser Karte zu sehen. Ich nutzte das für einen Besuch im Helfenberger Rittergut und im Renaissanceschloss Schönfeld. Das Rittergut in Helfenberg hatte ich zwar schon oft vom Park aus gesehen, aber darin war ich noch nie gewesen. Die komplette Anlage konnte man allerdings auch heute nicht besichtigen, denn im ehemaligen Herren- und Wirtschaftshaus sind inzwischen Wohnungen. ehemaliger Grundriss der Anlage (Klick vergrößert): Die zahlreichen Besucher konnten sich aber das Braumeisterhaus anschauen, was hier auf dem Plan als Teil der „Brauerei“ und der „Brauereiwohnung“ zu…

… mehr

Wenn die Brücke bald wieder abgebaut wird, lag‘s an mir

Das Eröffnungsfest der Waldschlößchenbrücke hat mich überhaupt nicht interessiert. Erstens bin ich allgemein kein Freund von Eröffnungsveranstaltungen – egal ob es Bauwerke betrifft, Ausstellungen oder Theaterpremieren – denn ich kann mir die betreffende Sache auch später noch ohne das Gewühl der vielen Besucher ansehen. Andererseits, so überlegte ich gestern, wäre jetzt die letzte Gelegenheit, sich das rechtselbische Tunnelsystem einmal als Fußgänger von innen anzusehen. Aber wiederum andererseits, hielt ich mir vor, habe ich mich doch noch nie für die Innenarchitektur von Straßentunneln interessiert. Okay, aber noch „wiederumer“ andererseits … … kurz gesagt, ich führte eine dieser nervigen Diskussionen mit mir…

… mehr

Bin mal eben die Welt retten!

Seit etwa 20 Jahren überlege ich nun schon, ob ich mich nicht irgendwie politisch mit betätigen sollte? Schon klar: In den nächsten 20 Jahren sollte ich endlich auch irgend einen Entschluss fassen. Jedenfalls dürfte es sicher auch anderen so gehen, dass man verschiedene Weltverbesserungsgedanken mit sich herum trägt, so in der Richtung Ungerechtigkeit und Armut abschaffen, Chancengleichheit und eine lebenswerte Umwelt für alle, kurz: Die Welt retten. Vielleicht nicht ganz so schnell umgesetzt wie bei James Bond, dafür aber mit weniger kaputten Autos. Wenn man so etwas vor hat, wird man sich typischerweise in einer Partei beteiligen. Und wenn man Glück…

… mehr

Glanzleistungen beim Elbhangfest 2013

Keine guten Bedingungen dieses Jahr für das Elbhangfest: Seit dem letzten Hochwasser waren die Elbwiesen immer noch verschlammt und verdreckt. Deshalb war absehbar, dass viele dort übliche Veranstaltungen diesmal entfallen würden. Entscheidungen dazu nahm aber das nächste Hochwasser ab: Die Elbwiesen stehen wieder unter Wasser. Der für das EHF wichtige Festplatz in Loschwitz entfiel dadurch ganz, durch den zu hohen Wasserstand und die damit verbundene zu hohe Strömung entfiel der Publikumsmagnet „Drachenbootrennen“ ebenfalls. Veranstaltungen, die in der Kirche „Maria am Wasser“ in Hosterwitz geplant waren, mussten entfallen oder verlegt werden – sicher keine logistische Kleinigkeit. Zusätzlich war das Wetter bisher…

… mehr

Archiv: Dokumente zur Waldschlösschenbrücke

224 Megabyte! Dass der Ordner im Laufe der Zeit so anwachsen würde, hätte ich nicht gedacht. Irgendwann, als noch heftig um die Waldschlösschenbrücke getritten wurde, fing ich an, Unterlagen abzuspeichern. Das erwies sich bald als sehr sinnvoll, wenn man kompetent mitstreiten wollte. Aber nun wird die Brücke bald eröffnet und von dem Streit darum haben alle längst die Nase voll. Was mache ich mit diesen vielen Dokumenten? Zum Löschen ist es auch wieder zu schade. Sollte ich sie online stellen? Genaugenommen sind sie das fast alle noch, wenn auch überall im Netz verteilt. Mich schreckte lange Zeit die Arbeit ab,…

… mehr

Dead Can Dance: Konzerttip für Leute, die schnell wieder heim wollen

Machen wir uns nichts vor: Wenn man erst einmal über 40 ist, dann ist man irgendwann froh, wenn Rockkonzerte nicht mehr bis in die Morgenstunden gehen. Man muss schließlich früh wieder raus, braucht seinen Schlaf – also ist man insgeheim froh, wenn spätestens nach der zweiten Zugabe endlich Schluss ist. In der Hinsicht perfekt geeignet sind anscheinend Konzerte von Dead Can Dance. Heute, also am 16.06.2013, traten Brendan Perry und Lisa Gerrard in Dresden in der Freilichtbühne „Junge Garde“ auf. 20 Uhr ging’s los und pünktlich um 21:30 sagte Perry bereits wieder „good night“. Selbstverständlich klatschten wir noch entsprechend, damit…

… mehr