Literatur-News

‚Was ist denn das für ein Preis?‘, dachte ich an der Kasse. Neunzehn Euro dreiunddreißig? 19,50 oder 19,99 wären ja normal, aber 19,33? „Lustiger Preis, nicht wahr?“, bemerkte der Buchhändler schmunzelnd. Dann dämmerte mir allmählich, dass diese Ziffernfolge durchaus ihren Sinn hat bei dem Thema des Romans: Mal sehen, wie es ist …

… mehr

Leistungsschutzrecht: Die Sache mit den Tassen und dem Schrank

Wenn man sich den Gesetzesentwurf zum Leistungsschutzrecht  einmal durchliest, fragt man sich bereits auf der ersten Seite, ob die Verfasser überhaupt nachgedacht haben: „Jedoch ist ein Schutz nur vor systematischen Zugriffen auf die verlegerische Leistung durch die Anbieter von Suchmaschinen und Anbieter von solchen Diensten im Netz geboten, die Inhalte entsprechend einer Suchmaschine aufbereiten, da deren Geschäftsmodell in besonderer Weise darauf ausgerichtet ist, für die eigene Wertschöpfung auch auf die verlegerische Leistung zuzugreifen.“ Übersetzt in verständliches Deutsch: Es soll also ein Schutz speziell  gegenüber Suchmaschinen geschaffen werden. Ein Schutz vor Suchmaschinen? Für kopiergeschützte, illegal eingestellte Werke wäre das ja noch verständlich. Aber…

… mehr

Pussy Riot: Online-Petitionen werden allmählich langweilig

Wie viele Online-Petitionen werden eigentlich täglich ins Netz gestellt? Keine Ahnung. Wie viele Leute unterzeichnen diese Petitionen? Wahrscheinlich eine ganze Menge. Ich habe den Verdacht, dass der Großteil davon Facebook-Nutzer sein dürften. Das muss man sich als Außenstehender im Ablauf etwa so vorstellen: Da kommt ein lustiges Katzenfoto – haha, gefällt mir, klick! Video mit einem Radfahrer, der auf die Fresse fliegt. Haha.  Ein Aufruf, eine Petition für oder gegen xyz zu unterzeichnen. Aufregung beim Facebook-Nutzer. Die da oben schon wieder mit ihren Machenschaften! Die Merkel, Putin, die Amis, völlig egal … klar unterschreibe ich das! Jetzt werden sie mal sehen,…

… mehr

Hinweis an alle Blogger: Heute was über Sarrazin schreiben!

Ja, tut mir leid – ich selbst hatte mir auch ein anderes Thema ausgedacht, aber was will man machen. Da müssen wir jetzt durch. Beim Schreiben immer schön daran denken: Sarrazin schreibt großen Unsinn (das „groß“ kann man variieren durch „haarsträubend“, „hanebüchen“ oder „himmelschreiend“), außerdem ist er nationalistisch. Begründen muss man das nicht. Und auf gar keinen Fall sollte man sein neues Buch sogar lesen. Das wäre eine völlig falsche Herangehensweise! Meine Güte – es war gerade wieder so schön ruhig geworden um Herrn Sarrazin! Und dann bringt der schon wieder ein Buch heraus. Und sein erstes veröffentlichtes (rein zufällig…

… mehr

ZDF-Interview Claus Kleber mit M. Ahmadinedschad komplett im Wortlaut

Am 19. 03. 2012 sendete das ZDF ein Interview mit dem iranischen Präsidenten. In meinem letzten Artikel wurden von mir und mehreren Kommentatoren einige Zitate daraus erwähnt (siehe Youtube-Video „Ahmadinedschad im ZDF: ‚Atomwaffen sind unmoralisch‘“, nicht mehr verfügbar in der ZDF-Mediathek). Da nun bereits Interview-Passagen als Abschrift vorlagen, kam ich auf die Idee, diese Transkription zu vervollständigen. Das Ergebnis liegt nun hier vor (vielen Dank an die Entwickler der Transkriptions-Software F4!). Ich habe die Sätze des iranischen Übersetzers ein wenig bereinigt, wenn der Sinn der Aussagen eindeutig war und sich durch diese Verbesserung der Lesbarkeit nichts Inhaltliches veränderte. „Äh“ und ähnliche…

… mehr

Interviewtechnik für Vollprofis: Kleber – Ahmadinedschad: Wer interviewt hier eigentlich wen?

Im ZDF wurde man als Zuschauer gestern Abend noch einmal ausführlich gebrieft, wie irre und gefährlich Ahmadinedschad definitiv sei. Anschließend zeigte der Sender Ausschnitte des Interviews von Claus Kleber mit Mahmud Ahmadinedschad. Es wirkte etwas zusammenhanglos und eigenartig geschnitten, aber das ZDF hat es bei Youtube komplett eingestellt. So irre wirkt der „Irre von Teheran“ darin gar nicht. Eher recht souverän. Kleber dagegen wirkt ziemlich überfordert und lässt sich gleich nach Interviewbeginn das Ruder aus der Hand nehmen: Ahmadinedschad beginnt, ihm die Fragen zu stellen. Eigentlich sollte einem Profi so etwas nicht passieren, aber Kleber antwortet tatsächlich und manövriert sich…

… mehr

PR-Panne der Woche

Soeben gesehen in „Zapp – das Medienmagazin“ (NDR): Da wird mir die Firma Wiesenhof ja fast schon wieder sympathisch: McDonalds hatte kürzlich erklärt, wegen dem Skandal im Wiesenhof-Schlachtbetrieb in Möckern kein Fleisch, bzw. gar keine Produkte mehr von Wiesenhof kaufen zu wollen. Die gesamte Presse hat das ungeprüft übernommen – hier mal stellvertretend der Artikel von SPIEGEL online. Nun hat aber Wiesenhof darauf geantwortet. Das sei bedauerlich, schreibt man dort, aber es sei auch etwas befremdlich, denn „das ist insofern nicht nachvollziehbar, da Mc Donald´s aus diesem Betrieb niemals Geflügelprodukte bezogen hat. (…) Der guten Ordnung halber weisen wir darauf…

… mehr

Leistungsschutzrecht: Darf man als Blogger jetzt eigentlich noch verlinken und zitieren?

(Nachtrag Juli 2012: Ja, wir Blogger dürfen das noch tun) ——————————- Momentan gibt es viel Wirbel um das von unserer kompetenten Bundesregierung beschlossene Leistungsschutzrecht. Wer noch nichts von absurden Idee gehört hat: Unter anderem Google soll künftig dafür zahlen, dass es (kosten- und werbefrei) auf Artikel in Presseerzeugnissen hinweist. Das haben inzwischen Andere schon ganz gut beschrieben, z. B. Stefan Niggemeier in „Hurra: Urheberrecht im Internet verbessert!“, Wolfgang Tischer in „Warum beschweren sich deutsche Verleger nicht schon längst über Facebook?“, weshalb ich das hier nicht noch einmal wiederholen muss. Nur mal zwei Zitate: „Google und womöglich auch die Perlentaucher und turi2s dieses Landes…

… mehr

Medienschau

Früher habe ich hier gelegentlich auf Fernseh- oder Zeitungsartikel hingewiesen, die mir wichtig erschienen. Mir ist aufgefallen, dass ich das kaum noch mache. Schuld daran sind Facebook und Google. Es ist einfach praktischer, interessante Dinge dort mal fix zu teilen und mit einem kurzen Kommentar zu versehen, als hier immer gleich einen neuen Artikel zu verfassen. Als kleine Alternative hier mal eine Übersicht dieser Artikel und Videos der letzten Tage: Thema ACTA: Ist die momentane Hysterie möglicherweise übertrieben? Mirko Lange: „Ich habe mir jetzt über ACTA meine Meinung gebildet..„, Thomas Stadler: „Ist die ACTA-Hysterie berechtigt?„ Thema Syrien, „der Freitag“ mit…

… mehr

Wie Pink Floyd mich zu einer sinnvollen Beschäftigung verführte

Manchmal ist man als HiFi-Freund geneigt, ein Album ein zweites Mal zu kaufen. Vor allem dann, wenn es digital remastered wurde – in fast allen Fällen klingt das Ergebnis deutlich besser. Manchmal bekommt man aber auch den Eindruck, dass Plattenfirmen dringend Geld brauchen, wenn sie alte Produktionen immer wieder als angeblich neue Editionen heraus bringen. Sehr kreativ ist in der letzten Zeit EMI mit den Werken Pink Floyds gewesen: Obwohl diese längst komplett digital remastered bei den Fans im Regal stehen, hat EMI nun eine schöne Verwirrung geschaffen, indem alles noch einmal in gefühlten Hundert neuen Varianten verkauft wird: Es…

… mehr