Die „Heute Show“: Satire war das nicht mehr.

Ja, Satire darf gern übertreiben und dabei sogar ein wenig unsachlich werden. Kann Satire überhaupt sachlich oder gar seriös sein? Satire ist etwas zum Lachen, sachlich und seriös klingt dagegen mehr nach ernsthaften Dingen. Passt das zusammen? Doch, durchaus: Satire ist dann sachlich und seriös, wenn die darin enthaltene Kritik berechtigt ist, wenn sie sich auf das Problem bezieht, dabei den Kern des Problems herausstellt und wenn man vielleicht sogar noch etwas dabei lernt. Gute Beispiele für solche Satire findet man in den meisten Texten von Volker Pispers oder bei Georg Schramm. Deshalb habe ich mich gestern Abend richtig geärgert,…

… mehr

Interviewtechnik für Vollprofis, Teil 2

Offensichtlich arbeitet man bei ARD und ZDF an einer Serie „Unsere Journalisten blamieren sich vor internationalen Politikern“. Letztes Jahr war das ZDF dran, als Claus Kleber den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad interviewen sollte. Das ging ein wenig schief, denn Ahmadinedschad drehte den geplanten Spieß damals kurzerhand um, indem er begann, Kleber die Fragen zu stellen. Und das ging völlig in die Hose. Nun war wohl die ARD dran und schickte deshalb Jörg Schönenborn zur Blamage vor Wladimir Putin. Das gelang noch deutlich besser als die Aktion vor fast genau einem Jahr. Glücklicherweise muss ich den Ablauf diesmal nicht exakter beschreiben,…

… mehr

Keine Videoempfehlung: Störsender.tv

Nun ist sie endlich im Netz – die erste Episode von Dieter Hildebrandts neuem Projekt „Störsender“. Tut mir leid, aber: Ich habe ungefähr in der Hälfte ausgemacht. „Störsender“ wollte ursprünglich das senden, was dem sonstigen Fernsehen zu brisant ist. Aber wenn dort etwas nicht veröffentlicht wird, muss es nicht unbedingt daran liegen, dass der Beitrag zu systemerschütternd war. Vielleicht war er einfach nur zu schlecht? Genau diese Kritik halte ich gegenüber „Störsender“ für angebracht. Das Video beginnt mit einem endlosen Vorspann, welcher aber einen Knallergag enthält: Im Bundestag wird von einem Störsender.tv-Mitarbeiter ein „Goldman Sachs“-Plakat über dem Bundesadler entrollt. Naja…

… mehr

Geplante Obsoleszenz – (mit viel Phantasie) von einer Studie bewiesen

Konsumgüter werden absichtlich so produziert, dass sie bald nach Ablauf der Garantiezeit kaputt gehen. Das beweist eine Studie der GRÜNEN – so zitieren sich zumindest die Medien gegenseitig seit etwa einer Woche. Aber hat überhaupt jemand diese Studie gelesen? Dann hätte demjenigen auffallen müssen: In dieser gesamten Studie wird zwar behauptet, geplante Ausfälle wären ein Massenphänomen, welches „einen sehr großen Teil der Produkte unseres alltäglichen Lebens betrifft“ – doch wirklich plausible Beweise für diese Behauptung sind in der Studie nirgends zu finden. Stattdessen räumen die Verfasser bei Produktausfällen mehrfach ein: Seite 13 (u.a.): “Wirklicher Vorsatz ist nur sehr schwer nachweisbar.”…

… mehr

Rudolf Zimmermann – ein vergessener Naturforscher aus Sachsen

Anfang des letzten Jahrhunderts gab es in Sachsen einen wichtigen Pionier im Bereich der der Tierfotografie. Leider kennt kaum noch jemand seinen Namen, geschweige denn seine Bilder. Bestenfalls Ornithologen könnten noch einige Fotografien bekannt sein. Bildbände existieren nicht, man findet auch nichts davon im Internet. Der Mann war aber nicht nur ein engagierter Fotograf, sondern auch Naturforscher und -schützer, Heimatforscher und Schriftsteller. Seine Aktivitäten führten zur Gründung des Vereins  Sächsischer Ornithologen, er war beteiligt an der Gründung des ersten Vereins herpetologisch Interessierter in Dresden, später war er noch Gründungsmitglied der „Internationalen Gesellschaft zur Erhaltung des Wisents“. Ich stieß kürzlich im…

… mehr

Na endlich: Nikon bringt die D7100 heraus!

Hoffentlich fällt der Verkaufspreis nicht so hoch aus, wie momentan angegeben (über 1000€). Da könnte ich meine D70 vielleicht doch einmal in Rente schicken. Eigentlich ist die D70 nicht schlecht, kaputt ist sie auch nicht. Ich bekomme zwar nicht mehr sämtlichen Staub vom Sensor, aber das könnte man professionell reinigen lassen – ein Grund für einen Neukauf wäre das noch lange nicht. Aber ich habe oft bemerkt, dass modernere Kameras doch bessere Bildqualitäten ermöglichen. Die D5100 (inzwischen 5200) war für mich immer uninteressant, da sie keine Abblendtaste hat, die D600 war mir zu teuer, außerdem brauche ich keinen Vollformat-Sensor. Der…

… mehr

MikeOldfield – Tubular Beats: Worin besteht der musikalische Mehrwert dieser neuen Abmischung?

(Mir war spontan danach, bei Amazon eine Rezension zu Mike Oldfields aktuellem Werk „Tubular Beats“ einstellen zu müssen. Da ich sie nun einmal geschrieben habe, kann sie auch hier mit erscheinen. Als Fan des Oldfield-Frühwerkes kommt man ja nicht daran vorbei, sich auch seine neuen Produktionen anzuhören. Man hofft stets, dass nach „Amarok“ doch noch einmal etwas Interessantes kommen könnte. Das steht leider noch aus. Auf „Tubular Beats“ wurden alte Werke Oldfields von seinem Nachbarn York und ihm selbst neu abgemischt. Man kann sich das auf simfy anhören.) Wenn Oldfield nicht selbst an dieser Produktion beteiligt gewesen wäre, würden wir wahrscheinlich…

… mehr

Ein kleiner Farbiger!

Zu Kristina Schröders Art, Kinderbücher vorzulesen und zu politisch korrektem Umschreiben solcher Bücher wurde in den letzten Tagen bereits viel veröffentlicht. Gestern gab es dazu noch einen guten Kommentar auf dradio von Burkard Müller-Ullrich, der solche sprachlichen Säuberungskampagnen als übles Beispiel von gedankenlosem Aktionismus einstuft. Und damit hat er Recht. Was ist das für ein Unsinn, heute Begriffe in früher handelnden Geschichten zu aktualisieren, obwohl diese Begriffe in diesen früheren Zeiten ganz einfach üblich waren? Und worin besteht das Problem, wenn sie auch in einem Kinderbuch vorkommen? Man kann Kindern ganz normal erklären, dass es für frühere Menschen normal war,…

… mehr

Die Hänge-Buchen im Helfenberger Park

Ich war nun schon sehr oft da oben. Wenn man vor den beiden Bäumen steht, ist man immer wieder beeindruckt. Aber sie zu fotografieren, ist schwierig. Ich habe schon mehrfach versucht, dort Bilder zu erhalten, die mir auch gefallen. Zu verschiedenen Jahreszeiten, also mit unterschiedlichem Belaubungszuständen, zu unterschiedlichen Uhrzeiten … ich bin sogar schon einmal nachts da hoch, stellte die Kamera damals mit Stativ auf, und leuchtete mit Blitz mehrere Details an, um daraus eine Montage zu machen. So richtig begeistert war ich nie. Heute kam ich wieder einmal da entlang. Da ich eine Kamera dabei hatte, verbrachte ich gewohnheitsmäßig einige…

… mehr