Chemtrails – unterschätzter Horror am Himmel

Hier wird gerade gesprüht

Viele Menschen engagieren sich beim Kampf um eine bessere Welt. Leider ist dabei zu beobachten, dass sich einige dieser Leute ziemlich in Nebensächlichkeiten verzetteln oder ihre Zeit gar mit völligen Absurditäten vergeuden. Engagement für Naturschutz, Energiewende oder mehr Gerechtigkeit fallen mir da sofort als traurige Negativbeispiele ein. Umso glücklicher bin ich, dass sich seit einigen Tagen unter meinen Facebook-Freunden eine junge Dame befindet, die sich einer wirklich existenziellen Sache widmet: Dem Kampf für einen sauberen Himmel. Fast jeden Tag erhalte ich neue wichtige Infos von ihr, in denen auf neue Youtube-Videos mit noch endgültigeren Beweisen für Chemtrails hingewiesen wird (als am letzten Tag). Die Bedrohung unserer Existenz durch Chemtrails kannte ich zwar bereits, aber ich dachte immer, dass nur sehr wenige Leute Gedanken darüber verschwenden. Doch seit Tagen sehe ich, dass sich glücklicherweise noch viele weitere Menschen im Kampf gegen diese Verschwörung beteiligen, denn bei Facebook und in den Youtube-Kommentaren wird Klartext geredet.

Anscheinend gibt es immer noch viele Zeitgenossen, welche die überdeutlichen Zeichen am Himmel für harmlose Kondensstreifen halten. Dabei weisen die Aktivisten aus der „Sauberer Himmel“-Szene seit Jahren darauf hin, dass dort in Wirklichkeit unbekannte Substanzen in der Luft mit versprüht werden. „Unbekannt“ muss man leider sagen, weil bis heute niemand weiß, was da konkret versprüht wird. Sind es radioaktive Elemente, Viren, AIDS, Vogelgrippe, Nanopartikel, Gift, an Nanopolymer gebundene Metallsalze, Aluminiumpartikel, Teutonium, genmanipulierte Nanobakterien … man weiß es nicht, denn bis heute konnte noch niemand etwas nachweisen, weil die Verursacher das in ihrer Heimtücke so unglaublich gut verstecken. Aber eins ist für mich sicher: Wenn man es eines Tages heraus findet, dann wird es eine Substanz mit einem sehr wissenschaftlich klingendem Namen sein (worin sicher auch Nano mit vorkommt)!

Einen Beweis für Chemtrails konnte bisher zwar noch niemand erbringen, aber der beste Beweis ist doch, dass es von den Massenmedien so beharrlich totgeschwiegen wird! Deshalb muss ja gerade etwas daran sein! Für mich und viele andere ist das Beweis genug. Leider ist auch noch nicht so ganz klar, wer überhaupt dahintersteckt. Ist es die CIA, die NASA, die Illuminaten, die NWO, das Weltjudentum oder gar die Reptiloiden? Bei der geheimen Weltregierung kann man leider nicht anrufen, da die nicht einmal eine Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit hat. Eine Facebook-Seite betreibt sie übrigens auch nicht, was ich ziemlich unseriös finde. Sind es die Geheimdienste oder die NASA? Die haben stets erklärt, keine Chemtrails zu versprühen. Das erhärtet den Verdacht gegen sie aus meiner Sicht ganz klar. Aber sind solche Haarspaltereien überhaupt so wichtig – also, also ob nun Herr Meier oder Herr Müller dahintersteckt? Auf jeden Fall sind es die da oben (sie agieren ja immerhin am Himmel) und ich nenne sie hier einfach mal NWO.

Genauso unklar ist dummerweise auch, was diejenigen eigentlich wollen: Krankheiten verbreiten, um die Bevölkerung zu dezimieren? Psychopharmaka versprühen, um die Völker an Aufständen zu hindern? Erpressung ganzer Länder durch Klimasteuerung, also Geoengineering? Klimaerwärmung für die Übernahme des Planeten durch die Reptiloiden, die möglicherweise längst im Inneren unseres Planeten leben?

Einige regierungstreue Besserwisser und selbsternannte Kritiker bezeichnen Chemtrails gar als Unfug und kommen den Aktivisten dann gern mit dieser Sache … wie nannte sich das gleich …

Ach, genau: Logisches Denken! Damit versuchen sie es. Eine ganz billige Masche, kann ich dazu nur sagen! Zum Beispiel wird gern behauptet, dass eine solche Maßnahme aus Sicht der Verschwörer viel zu uneffektiv wäre. Da wird schon gern einmal vorgerechnet (siehe Nachtrag), wie viele Flüge nötig wären, um wirklich messbare Stoffverteilungen in der Atmosphäre zu erzeugen. Oder es wird erwähnt, dass so etwas für die Verschwörer viel zu viele Beteiligte (und damit zumindest teilweise Eingeweihte) weltweit erfordern würde. Die Gefahr, dass sich einer von denen verquatscht, wäre viel zu hoch. Aber genau das Gegenteil ist der Fall! Denn es zeigt doch nur, welche Macht die NWO weltweit bereits haben muss, wenn sie ihre Chemtrails sogar von so vielen Beteiligten versprühen lassen kann, ohne dass einer den Mund aufmacht. Damit haben wir den besten Beweis für die Gefährlichkeit der Verschwörer! Und zu der Sache mit der angeblich notwendigen hohen Anzahl von Flügen sage ich nur: Das besagt gar nichts. Denn jeder weiß doch, dass man mit irgendwelchen Zahlen – also mit solchem Statistikzeug – alles beweisen kann, wenn man nur will.

Ich gebe zwar zu, dass es tatsächlich schwer erklärbar ist, wie die NWO angesichts der allgemeinen weltweiten Flugüberwachung so viele mit Sprühvorrichtungen versehene Flugzeuge unbemerkt fliegen lassen kann. Oder wie sie es schafft, so vielen normalen Flugzeugen ihre Substanzen mit in den Treibstoff zu mischen, ohne dass die Piloten etwas bemerken. Aber auch das zeigt eigentlich wieder nur, welche Macht die NWO längst besitzt. Diese Verschwörer müssen sogar die Naturgesetze längst für sich beeinflusst haben – anders kann ich mir es nicht erklären, dass die in den Treibstoff gemischten Substanzen bei der Verbrennung in der Turbine nicht mit verbrennen (in der Brennkammer einer Flugzeugturbine entstehen immerhin bis zu 2200°). Insofern ist es auch ein weiterer, ganz armseliger Versuch der Kritiker, wenn sie uns mit ihren nervigen naturwissenschaftlichen Argumenten kommen. Glücklicherweise sind die meisten Aktivisten gegen solche Sprüche aber resistent, da sie bereits in der Schule Fächer wie Physik und Chemie vorbeugend abwählten (schade, dass das mit Mathematik noch nicht geht). Ausgerechnet solches Fachwissen ist im Kampf um die Wahrheit ohnehin eher hinderlich.

Übrigens werden in den vielen täglich neu veröffentlichten Youtube-Beweisvideos längst nicht mehr nur Bilder von Kondensstreifen – also, ich meine natürlich Chemtrails – gezeigt, sondern auch immer öfter HAARP-Clouds. Wie gefährlich HAARP ist, wissen die Leser dieses Blogs bereits, denn damit wurden bekanntlich schon Erdbeben (in Haiti), der Tsunami in Japan und Waldbrände (um Moskau) ausgelöst. HAARP ist jedenfalls auch unter Anti-Chemtrails-Aktivisten ein bekannter Schreckensbegriff. Die Videos zeigen zwar für den Laien meist nur vermeintlich harmlose oder bestenfalls interessant wirkende Wolkenformationen, aber für Insider ist klar: Wenn schon keine Chemtrails im Bild sind, stammt der Rest auf jeden Fall von HAARP! Wozu das genau gemacht wird, ist leider auch immer noch nicht ganz klar, aber dass mit diesen Wolken etwas nicht stimmen kann, zeigt sich am Computer: Wenn man sich aus den Videos Standbilder extrahiert, diese in Photoshop in den LAB-Farbraum konvertiert und dann nur im B-Farbkanal den Kontrast stark erhöht, dann kann man – wenn man weiß, worauf man achten muss – manchmal eigenartige Farbmuster sehen, die ja nun offensichtlicher nicht sein könnten. Und dass die Verschwörer das so im digitalen Grundrauschen verstecken, zeigt doch auch wieder nur, mit welch perfider Heimlichtuerei hier agiert wird!

Ein netter Versuch: Häufig werden Chemtrails  zur Tarnung verwirbelt (mit HAARP?). Mir ist trotzdem sofort aufgefallen, dass hier etwas nicht stimmt!

Was übrigens gegen Chemtrails hilft: Orgonit! Ist nicht ganz billig, aber immer noch billiger als der bewährte Cloudbuster. Meine Gesundheit war es mir wert, mehrere Orgongeneratoren in der Wohnung und am Arbeitsplatz aufzustellen. Das hilft spürbar.

Ganz neu und das Allerfieseste: Unsichtbare Chemtrails


Nachtrag, Rechenbeispiel für benötigte Substanzmengen und Flugzeuge: Um eine bestimmte definierte Substanz in einer Konzentration von 1 mg pro Quadratmeter zu verteilen, bräuchte man 1 kg davon pro Quadratkilometer. Europa hat eine Fläche von 10,5 Millionen Quadratkilometer, das ergäbe dann 10.500 Tonnen für eine einmalige Besprühung. Ein typisches Großflugzeug, wie die militärische Boeing KC-135, hat eine maximale Zuladung von 85 Tonnen Treibstoff (Quelle). Demnach bräuchte man 123 Flugzeuge diesen Typs, um das zu bewerkstelligen, wenn jedes Flugzeug nur einmal fliegen würde. Die gesamte Erdoberfläche umfasst 510 Millionen Quadratkilometer. Demnach wären dann pro Sprühvorgang 510.000 Tonnen Material zu verteilen, das ergäbe dann 6.000 Tankflugzeuge. Allerdings wäre dann der gesamte Treibstoff die zu verteilende Substanz in flüssiger Form. Müsste dieses jedoch vorher verdünnt werden (beispielsweise 1:9), dann benötigte man bereits 5.100.000 Tonnen der fertigen Sprühlösung und demnach 60.000 Phantom-Tankflugzeuge. Das ist das 3,2-fache dessen, was zur Zeit überhaupt an Jets im offiziellen Bestand der ganzen Welt zur Verfügung steht. (Quelle: Psiram, momentan nicht erreichbar, Stand Sept. 2014)

HAARP: Ziemlich fies gegenüber den Verschwörungstheoretikern war es, als man ihnen ihr geliebtes Schreckensobjekt im Jahr 2013 einfach wegnahm, als HAARP damals abgeschaltet wurde.  Das hat selbstverständlich keineswegs zu einer Abnahme von Schreckensmeldungen über verdächtige Wolkenformen geführt.

Chemtrails wurden bestätigt: Und zwar von Edward Snowden und später in meiner Heimatstadt Dresden von einem Insider auf einer „Wahnmache für Frieden“. Das mit Snowden war Satire, das mit dem angeblichen Insider war eindeutig Betrug. Letzteres hindert die Glaubensgemeinschaft aber nicht daran, weltweit trotzdem auf sein Video hinzuweisen.

17 Kommentare:

  1. Großartiger aufklärerischer Artikel!
    Endlich sagt mal jemand die Wahrheit
    Die Menschen müssen endlich verstehen, dass der beste Beweis kein Beweis ist! Die NWO ist so perfide, die steuern einfach alles, nur YT nicht, keine Ahnung warum? Wahrscheinlich kommen die mit den viele Codecs in Windoofs nicht mehr klar, ja das wird es sein! Am Ende habne wir es Bill Gates zu verdanken, das die NWO nicht gewinnt Alle zu YT! den Himmel voller Kondens…, nein Chemtrails filmen und reinstellen! Reinstellen was das Zeug hällt! Erst wenn das letzte Terrabyte Speicherplatz auf YT voll mit Chemtrail Videos ist, werdet Ihr feststellen, dass man auf Laptops nicht fliegen kann!

  2. Mir4 ist noch nicht ganz klar, Frank, ob du prinzipiell alles (Chemntrails, HAARP etc. pp.) für unwahrscheinlich hältst oder ob du es übertrieben findest, dass einige Aktivisten hinter jeder Wolke ein Chemtrail-Arsenal vermuten 😉

    Ich meine, Dinge wie MKUltra sind dir sicher auch nicht unbekannt, oder?

  3. Hab vor kurzem auch mal so ein NWO-Video gesehen, wo es um Flour in der Zahnpasta und ähnliche kriminelle Machenschaften ging. Völlig frei von jedem wissenschaftlichem Hintergrund. Habe mich auch schon mal mit den Nazi-Ufos beschäftigt. Da wurde gleich mal eine alternative Physik dazugebastelt mit Anti-Gravitationskraft etc. Ist schon ganz schön traurig, wie viele Leute so eine Grütze glauben.
    Andererseits gibt es auch eine Menge schräge Sachen, wie erwähntes HAARP-Projekt, MK Ultra etc. Never trust your government…

  4. So, ich bin nach einigen internetlosen Tagen wieder mal online.

    Dass man „denen da oben“ – also nicht denen am Himmel (haha), sondern Regierungen und Geheimdiensten, aber auch Wirtschaftsverbänden – nicht trauen sollte, ist schon klar. Dass es bereits alle möglichen eigenartigen Experimente von Geheimdiensten und Militärs gab, ist auch mehr oder weniger bekannt bzw. nachvollziehbar. Über Wetterkontrolle für militärische Zwecke hat man sich auch schon lange Gedanken gemacht.

    Aber deshalb muss man nicht gleich in jede harmlose Himmelserscheinung gefährliche Hintermänner hineindeuten. Manchmal geschehen auch Dinge, ohne dass Geheimorganisationen dahinterstecken. Und weil eine Forschungseinrichtung wie HAARP im fernen Alaska aufgebaut wird, bedeutet das nicht automatisch Geheimniskrämerei. Es kann auch ganz banale wissenschaftliche Gründe haben. So ist es ja auch bei jedem Observatorium, welches weit weg von Städten in unzugänglichen Gebirgen aufgebaut wurde.

    Der Glaube an Chemtrails ist reiner Schwachsinn. Und bei HAARP dürfte es sich um eine rein wissenschaftliche Forschungsanlage handeln. Ich als ehemaliger „2001“-Kunde bin selbst beinahe mal auf solche Verschwörungsideen hereingefallen, als in den 90ern bei diesem Verlag entsprechende Bücher angeboten wurde. Zumindest sind aber die Ideen, dass damit die Ozonschicht oder das Wetter beeinflusst werden könnte, von den Kritikern physikalisch nicht erklärbar. Und schon gar nicht können damit Erdbeben ausgelöst werden. Sollte eines Tages das Gegenteil herauskommen, würde das meine gesamten E-Technik- und Physikkenntnisse über den Haufen werfen.

  5. Ich verstehe deine Einwände, Frank … beweisen kann ich auch nichts 😉

    Doch ich sag’s mal so … Nikola Tesla und Wilhelm Reich haben diverse Foschungen gemacht, wenn auch nur unvollständig. Bei Reich wurde vieles offenbar bewusst vernichtet. Insofern ist zu vermuten, dass es nicht ganz abwegig war – ansonsten wäre es uninteressant.

    Verschwörungen hin oder her … woran ich glaube ist, dass es auch Dinge geben kann, die ich nicht begreife. Ebenso glaube ich nicht immer an Dinge, die andere mir als „bewiesen“ hinstellen.

    Ich sehe es als interessante Ideen an und vielleicht ist mehr dran als man glauben möchte. Vielleicht auch weniger … auch Wissenschaft beginnt mit Glauben 😉 … wenn Einstein nicht geglaubt hätte, dass seine Forschungen einen Sinn machten, hätte er sie nicht gemacht.
    Andererseits erheitern mich natürlich auch einige Verschörungstheorien – im Grunde sind einige genauso angstmachend wie jene, die so manche Regierung rausgibt. Einmal heißt „Verschwörungstheorie“, andermal „offizielle Erklärung “ 😉 … mir ist das gleich, wenn ich Zeit habe, gehe ich Dingen gern nach – bis dahin versuche ich „ergebnisoffen“ zu denken 😉

  6. Zum Wetter machen etc.
    Es gibt da einen mittelmäßig bekannten Song von Kate Bush – „Cloudbusting“, der Wilhelm Reich zum Thema hat bzw. die Beziehung zwischen Reich und seinem Sohn Peter.
    Natürlich ist das kein Beweis für irgendetwas 😉 … mich hat das jedenfalls inspiriert … und „2001“ hat ja einiges von Wilhelm Reich im Sortiment. Inspirierend fand ich seine „Rede an den kleinen Mann“ … das Buch geht recht hart ins Gericht mit den Menschen – ich hab’s auch nicht zu Ende gelesen. Bei Amazon fand ich die „schlechteste“ Rezension (3 von 5 Sternen) vielleicht sogar am besten 😉 … vor fünf Jahren, als ich die Hälfte des Buches las, hätte ich das vielleicht anders gesehen.

    Und was jegliche Wetter-Atom-Energie-Chemie-Forschungen anbetrifft, bin ich mir bewusst, dass ich nahezu keinen blassen Schimmer habe, was da in unzähligen Labors mit Hilfe von Milliarden Dollars und Euro etc. alles ausprobiert wird. Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass es alles der gesamten Menschheit wirklich nutzen soll … es sind meist immer Einzelinteressen und die Frage ist nur, wie man die Sache ans Volk verkauft.

    Die Sache mit den im Körper eingepflanzten RFID-Chips war ja auch schon recht Big-Brother-Mind-Kontrol-mäßig … das wurde sogar mal in der Apotheken-Rundschau vorgestellt – natürlich ohne Verschwörungstheorie 😉
    Der ZDF-Film „Auf Nummer sicher“ (auch im Netz anzuschauen) war diesbezüglich sehr interessant.

    Alles in allem bin ich schon der Meinung, dass es „Zentralen der Macht“ gibt – wie man die nun nennt ist mir gleich … und da gibt es gewisse Strömungen. Es gibt da nicht gut und böse, sondern Menschen mit mehr und Menschen mit weniger Angst … umso ängstlicher, desto aggressiver – auch wenn man es nicht immer sieht.

  7. Leute wie Nikola Tesla und Wilhelm Reich waren zweifellos intelligente Menschen. Aber nur, weil einige ihrer Ideen nicht umgesetzt wurden oder sogar verboten wurden, bedeutet das nicht, dass geheime Mächte da etwas unterdrücken wollten. Schon klar: Das hast Du ja auch gar nicht geschrieben. Aber so etwas wird gelegentlich behauptet.

    Nebenbei: Ich höre mir gerade das Kate Bush-Album „Hounds of Love“ an und zufälligerweise beginnt soeben „Cloudbusting“. Am interessantesten fand ich aber schon immer die B-Seite „The ninth wave“. Aber weiter im Text:

    Auch berühmte Erfinder haben eben auch einige Überlegungen gehabt, die sich später als unsinnig herausstellten. Beispielsweise müsste jeder E-Technik-Lehrling erklären können, warum Teslas „Gerät zur Nutzung von Strahlungsenergie“ Blödsinn ist: Elektrische Felder breiten sich nicht so gradlinig aus. Das System würde zwar Energie empfangen, allerdings wäre sie lediglich messtechnisch nachweisbar. Um damit auch nur eine Glühbirne zum Leuchten bringen zu können, müsste man gigantische Enegiemengen senden und die Anlage hätte einen unglaublich schlechten Wirkungsgrad. In der damaligen Zeit mag das eine engagierte Idee gewesen sein, Menschen mit Energie zu versorgen, aber die Übertragung per Leitung ist einfach effizienter. Man kann sich freilich auch eine Verschwörung da hinein deuten, die Energiekonzerne wollten nur kostenlose Stromübetragung verhindern. Aber das ist Quatsch, denn auch in einer geldlosen Gesellschaftsform würde man Teslas Idee nicht anwenden, sondern bei Kabeln bleiben. Denn physikalische Gesetze gelten auch im Kommunismus 🙂

    Genauso Reichs Idee, dass es eine Art biologische Energie gibt (sein „Orgon“), die den Übergang von unbelebter Materie zu belebter ermöglicht – das war damals eine vertretbare Idee. Aber wenn er selbst nicht einmal genau beschreiben konnte, was diese Energie genau sein sollte, wenn er sie nicht nachweisen konnte, stattdessen aber sogar „Orgonakkumulatoren“ verkaufte, in denen sie angeblich konzentrierbar sei – dann musste er sich doch nicht wundern, wenn man solchen Unfug als Betrug einstufte und verbot. Man kann auch hier Verschwörungen hinein deuten, aber es ist trotzdem parawissenschaftlicher Unfug, an dem sich heute noch Spaßvögel eine goldene Nase verdienen können.

    Zentralen der Macht gibt es auf jeden Fall. Aber die beschäftigen sich garantiert mit sinnvolleren Dingen als mit der uneffizienten Verunreinigung von Kondensstreifen.

    So, Kate Bush singt auch gerade das letzte Lied des Albums.

  8. Kate Bush … wollte die CD mal einlegen (zwecks B-Seite hören etc. 😉 ) und stellte gerade fest, dass sie entweder wo völlig anders als bei „K“ oder „B“ eingeordnet ist oder in die Rubrik „Schwund“ eingestuft werden kann 😉 … bei der Suche löste sich das CD etwas aus der Wand – ja, physikalisch erklärbar … in Gipskarton dann doch besser mit speziellen Dübel bohren 😉
    Andere Erklärung – du und ich sind Teil einer Bush-Energie-Verschwörung 🙂

    Nun, ich habe physikalisch wenig Ahnung – trotz „spezieller“ Ausbildung. Mathematisch war mir das leicht nachvollziehbar, wenn ich erst mal die Formeln hatte – doch mit der Dreifinger-Regel etc. kam ich immer durcheinander. Kurzum: ich bin sicher ein Opfer evtl. Verschwörungstheorien 😉

    Anders angefangen … ich glaube nicht (unbedingt) an eine rein technische Verbesserung der Welt. Das Internet macht auch nicht gleich alle bewusster und klüger. Definitiv glaube ich daran, dass man durch innere „Energiearbeit“ Dinge verändern kann. Mal völlig „esoterikfrei“ gesprochen: wer angstfreier, gelassener, geduldiger wird, macht ne Menge für sich und die Welt. Das ist mir wichtiger als irgendwelche Geräte … Reich interessierte mich auch mehr aus psychologischer Sicht.
    Andererseits finde ich solche „perpetuum mobile“ natürlich interessant, auch wenn’s nicht geht – rein physikalisch. Was energiemäßig der Punkt für mich ist, ist die Sache zwischen dezentral und zentral. Energiefragen sind immer Machtfragen und da halte ich „Verschwörungen“ schon für möglich, speziell zwischen Staat und Energiewirtschaft. Letztlich kann eine Bevölkerung völlig autark leben – außer der Energiefrage, alles andere lässt sich regional machen, wenn man z.B. keinen französischen Rotwein braucht 😉
    Allgemein gilt wieder die „uralte Sache“: skeptisch hinterfragen und Dinge auch mal offen lassen können, und in jedem Fall „die Bälle flach halten“ 😉

  9. Chemtrails sind ja noch harmlos und trivial – praktisch noch leichter zu klären als der Gottebeweis.

    Aber HAARP-Wolken sind viel schlimmer!!1!
    Z.B. wurde jetzt herausgefunden, dass die HAARP-Muster schon in allen unserer Atome, der DNA und den Nervenzellen stecken, Milliarden Jahre alte Fossilien HAARP-Spuren aufweisen (sogar die Zeit wurde manipuliert, unglaublich, oder?!) und dass beinahe die gesamte sichtbare Galaxis Muster aufweist.

    Gerade hat sich der Rauch meiner Zigarette auf eine ganz und gar unnatürliche Art gekräuselt. Das heißt ich schreibe jetzt besser nicht weiter, sonst haben SIE mich bald aufgespürt…

  10. Die simple Erklärung für die Chemtrails lieferte N-TV vor 3 Wochen in einem sensationell erhellenden Beitrag, der in dieser Klarheit bislang einzigartig ist:
    http://www.youtube.com/watch?v=RC8Mj3RSgr8

    Und dass die dem Militär nahestehende Pharma-Industrie als Super-Sponsor kräftig an unseren Krankheiten mitverdient, indem sie sie verursacht und dem Aerosol Bakterienkulturen beigemischt werden – das wird ziemlich klar hier erklärt: http://video.google.com/videoplay?docid=-5428079559382593396

    Unglaublich traurig ist, dass dagegen gar nichts getan werden kann, es sei denn, jemandem von Euch fällt ein, wie man die Supermächte davon überzeugen kann, dass sich Weltherrschaft nicht lohnt und dass jeweils die auf der anderen Seite eigentlich ganz lieb sind.

  11. Ein sehr witziges (und völlig unreißerisches) Video, welches gut zeigt, welch pseudowissenschaftlicher Quark da verbreitet wird. Die elektromagnetischen Wellen von HAARP können also von höheren Atmosphärenschichten reflektiert werden, um in fremden Ländern Dürren auszulösen. Wie kann man denn diese Luftschichten für derart präzise Reflektionen verwenden? Und wenn diese hochgefährlichen Wellen tatsächlich wieder vom Himmel nach unten zurück reflektiert werden – wie können sie dann woanders wieder oben am Himmel die Luft aufheizen (um dort Wolkenbildung zu verhindern und Dürren herbeizurufen)? Wenn das so wäre, dürften sich ja über dem Ort, wo HAARP aufgebaut ist, schon ewig keine Wolken mehr gezeigt haben. Soll ich mal spaßeshalber nach den Wetter-Daten von Gakona (Alaska) aus den letzten Jahren recherchieren?

    Ach so: Die sind ja ohnehin alle gefälscht!

    Übrigens lohnt sich Weltherrschaft durchaus! Weltherrschaft ist nämlich steuerlich absetzbar. Das aber nur am Rande.

  12. Nein nein, Frank, Du hast das falsch verstanden. Weltherrschaft lohnt leider darum gar nicht, weil das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird. (Das hat mit Deinen Steuererfahrungen ganz wenig zu tun.) Einerseits sind dieses Kind wir alle; andererseits kann keine Seite von der Weltherrschaft lassen, weil immer gerade die andere Seite nicht davon ablässt. Wir müssen uns also alle umbringen, damit wir nicht von der anderen Seite umgebracht werden und finanzieren muss man das auch auf unser aller Kosten – das ist doch ganz klar. Atomkrieg ist „irgendwie“ aus der Mode gekommen. Was jetzt „in“ ist, siehst Du täglich über Dir.
    Zu lachen ist ein natürlicher Reflex und insbesondere über Weltverschwörungstheorien zu lachen ist bestimmt heilsam – allerdings zu meinen, dass man diese Chemtrails, die wirklich jeder sehen kann, wenn er nur den Kopf hebt – dass diese Chemtrails also nur Gelächter verdienen, das halte ich für ganz schön ignorant. Wer keine schlüssige Erklärung dafür hat, was absolut sichtbar und tagtäglich oberhalb seiner Nase passiert, dessen Logik will man nicht folgen.

  13. Wer keine schlüssige Erklärung dafür hat, was absolut sichtbar und tagtäglich oberhalb seiner Nase passiert, dessen Logik will man nicht folgen.

    Als schlüssige Erklärung für diese seltsamen Streifen oben reicht mir die technisch und physikalisch logisch nachvollziehbare Erklärung „Kondensstreifen“ völlig aus.

  14. Michael Stapf

    Liebe Mitleser,
    beobachten Sie bitte durchgehend den Himmel und staunen Sie, wie von Medien propagierte „Schleierwolken“ bzw. „Cirrus-Wolken“ entstehen. Durch Militärflugzeuge der Nato und der US-Air Force und teilweise auch durch zivile Passagierflugzeuge. Warum die Luft chemisch riecht? Naja, sie bringen einen Giftcocktail bestehend aus Aluminium, Barium, Strontium und co. aus, der nicht am Himmel bestehen bleibt, sondern langsam auf die Erde rieselt und in unserer Luft zum Einatmen bereit steht. Des Weiteren essen wir ihn, trinken wir ihn, nehmen ihn durch unsere Haut auf. Schöne Aussichten sehen anders aus. In weltweiten Bodenproben wurden massiv erhöhte Aluminium- und Bariumwerte gemessen. Passend dazu besitzt Monsanto ein Patent auf aluminiumresistentes, genmanipuliertes Saatgut.
    Leiden Sie vermehrt an Reizhusten, Augenjucken, läuft Ihnen häufig die Nase? Gibt es schubweise Tage, an denen es Ihnen gesundheitlich schlecht geht? Müdigkeit, bekommen Sie immer schlechter Luft? Leiden Sie unter permanenten Kopfschmerzen?
    Wundern Sie sich auch, warum Demenz-Erkrankungen, Krebs, Autoimmunerkrankungen, Allergien etc. auf dem Vormarsch sind?
    Dieses Jahr (2015) war die Grippewelle besonders stark ausgeprägt. Wieso?
    Unser Immunsystem ist akut geschwächt und kämpft gegen eine enorme Schwer- und Leichtmetallvergiftung an!
    Britische Wissenschaftler (Biologen von der Keele University und der University of Sussex in Großbritannien) haben zudem ermittelt, dass ein hoher Aluminiumgehalt im Organismus von Bienen das Bienensterben auslöst. In Bienenpuppen wurde eine hohe Aluminium-Kontamination gefunden. Eine derartige Kontamination führt bei Menschen zu Alzheimer.

  15. Es gibt Schlimmeres !!

    Michael Stapf
    Wenn Flugzeuge keine sichtbaren Kondensstreifen hinterlassen können, was sehen wir dann tagtäglich über dem Bundesgebiet?
    Man spricht von Nanopartikeln / Aerosolen, die u.a. aus Schwer- und Leichtmetall-Gemischen (Aluminium, Barium, Strontium etc.) bestehen.
    In weltweiten Bodenproben wurden massiv erhöhte Aluminium- und Bariumwerte gemessen.

    … beobachten Sie bitte durchgehend den Himmel und staunen Sie, wie von Medien propagierte „Schleierwolken“ bzw. „Cirrus-Wolken“ entstehen. Durch Militärflugzeuge der Nato und der US-Air Force und teilweise auch durch zivile Passagierflugzeuge. Warum die Luft chemisch riecht? Naja, sie bringen einen Giftcocktail bestehend aus Aluminium, Barium, Strontium und co. aus, der nicht am Himmel bestehen bleibt, sondern langsam auf die Erde rieselt und in unserer Luft zum Einatmen bereit steht.

    Das ist noch gar nichts gegen das gefährliche DHMO, welches quasi allgegenwärtig ist. Man beachte wie der Regierungsvertreter alles bestreitet (ab 1:20min). In den USA werden nach wie vor Informationen darüber unterdrückt. Auch bei uns fehlt jede Aufklärung. Sogar die Grünen stecken hier mit der Regierung unter einer Decke!

  16. Durch Zufall den Artikel gefunden und ich kann auch nicht verstehen wie man so blind sein kann das noch für Kondensstreifen zu halten. Wenn das Wasser wäre, welches nur gefroren ist, dann würde daraus mit der Zeit keine Wolken-Fläche werden – sondern es würde (wie früher) schmelzen sowie es nach unten fällt. Aber für ist es wahrscheinlicher das tausende von Bildern und Videos gefälscht sind. Beobachte doch mal selbst anhand der Flugtransponder die Flugzeuge am Himmel und frag dich dann auch mal warum einige der Frugzeuge keine Transponder haben (obwohl alle zivilen einen haben müssten). Aber ist bestimmt alles nur eine Verschwörung. Warum sollte jemand sowas wie das Weter als Waffe nutzen wo es doch die modernste Kriegsführung wäre. Nein wir sind alle lieb, also müssen nach deiner Logik Chemtrails/Haarp Unsinn sein. Auch wenn das EU-Parlament schon 1999 vor dem Einsatz als Waffe warnte. Aber solche Dokumente (auf den Servern der EU) sind auch nur Unsinn. Frank – du merks leider nix mehr. Da kann auch Logik nicht mehr helfen. Und Fakten schon gar net.

  17. Mist! John D, der mit dieser brisanten Entdeckung berechtigt anonym bleiben möchte, hat es herausgefunden: Die dauerhaft entstandene Wolke-Fläche verrät alles. Stimmt. Da oben ist ja alles nur noch weiß. Blauen Himmel hat man seidt Jahren schon nirgends mehr gesehen. Auf dieses Detail haben wir von der Geheimen Weltregierung gar nicht geachtet. Aber was soll’s … dann sprühen wir einfach demnächst auch blaue Farbe. Am besten in Form blauer genmanipulierter Nanopolymere.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung