Der will nur mal schnuppern!

Heute früh habe ich wieder einmal darüber nachgedacht, mir einen Dazer zu kaufen. Ich eröffnete die Saison der gelegentlichen Morgen-Waldläufe. Es begann mit einem Rekord. Nein, dieser betraf nicht die gelaufene Mindestzeit – die messe ich mangels Interesse gar nicht – sondern die Zahl freilaufender Hunde. 4 Exemplare. Beim ersten lief ich so gedankenverloren den Berg hoch, als ich von oben eine Stimme hörte: „Keine Angst – der will nur mal schnuppern!“. ‚Wer will nur schnuppern?‘, dachte ich und erblickte ein mich interessiert anhechelndes Mitlebewesen vor mir auf dem Weg. Natürlich unangeleint. Da man sich als Nichthundehalter selbstverständlich perfekt im…

… mehr

Wie ich heute einen Massen-Mord verhinderte

Seit Wochen wunderte ich mich, woher eigentlich die Marienkäfer kamen, die immer wieder in unserer Wohnung auftauchten. Überwinterten welche in den Blumentöpfen? Doch als ich heute die Fenster putzen wollte und das eins davon öffnete, gab es eine nette Überraschung: Um Putzen zu können, begann ich mit dem Absammeln. Doch wer beschreibt mein Entsetzen, als die beste Frau von allen* sagte: „Nimm doch den Staubsauger“! (* Nein, ich muss das nicht so schreiben – sie liest hier nicht mit) Einfach alle mit dem Staubsauger entfernen? Gut – es wäre tatsächlich viel schneller gegangen. Aber das brachte ich nicht übers Herz. Man…

… mehr

Sommerbefehl

Ich denke, dass ich den Winterschlaf für beendet erklären kann. Meine Haustiere erscheinen allmählich wieder aus ihren Verstecken, was angesichts der Außentemperaturen kein Wunder ist: Für mich bedeutet das: Zwei der Terrarien werden wieder zu Aquaterrarien. Der Bodengrund (Holzmulm/Moos-Gemisch) kommt heraus, Wasser hinein. Wasserpflanzen müssen besorgt werden, aber glücklicherweise habe ich den „Landgraben“ in der Nähe, wo man viel Wasserpest findet. Und die Lampen müssen wieder ordentlich befestigt werden. Gut ist, dass ich die Molche dann endlich auch wieder öfter sehe, wenn sie im Wasser sind. Während des Landaufenthaltes sind sie im Terrarium manchmal wochenlang nicht zu sehen (also zumindest…

… mehr

Unbekannte Enten auf der Elbe

Vor einer halben Stunde auf dem Weg zur Arbeit entdeckt: Die dunklen sind Blesshühner, das ist klar. Aber die hellen Vögel habe ich noch nie gesehen. Hier in maximaler Vergrößerung, leicht geschärft: Ja, das kommt davon, wenn man die Nikon mit Teleobjektiv und Stativ zu Hause liegen lässt und statt dessen wieder nur eine kleine Kompaktkamera einstecken hat: Unscharfe Bilder! Jedenfalls habe ich fix Google angeworfen, aber auf drei Seiten über „Entenarten Deutschland“ nichts gefunden. Da habe ich also heute Abend zum Feierabend noch ein schönes Forschungsthema … Nachtrag, 2.2.2011: Es dürfte sich also um den Gänsesäger handeln, was ja…

… mehr

Herpetologie: Echsen Zyperns

Im Oktober 2010 war ich erstmalig auf Zypern. Da ich immer auch an der Herpetofauna interessiert bin, hatte ich diesmal vorsorglich Literatur für die Bestimmung der Tierarten mitgenommen: „Lurche und Kriechtiere Europas“ – ein Buch, welches 1985 in der DDR erschien. DDR-Bürgern ein Buch zur Bestimmung von Tierarten aus ganz Europa zu verkaufen, obwohl sie in dieses gesamte Europa nie reisen können würden … im Nachhinein irgendwie lustig! Ich fragte mich auch, wie die Autoren eigentlich die Herkunftsorte herausbekommen hatten, wenn sie doch selbst nie diese Regionen bereisen konnten? Zufälligerweise traf in einen der Autoren später im Jugend-Öko-Haus und fragte…

… mehr

20 Jahre Jugend-Öko-Haus

„Ach, Sie  schreiben etwas über uns?“, wurde ich gefragt, nachdem ich das Wort „Dokumentation“ erwähnt hatte. „Nein, ich mache nur einen kleinen Film“. Aber stimmt – warum eigentlich nicht auch etwas darüber schreiben? Schon, um schneller zu sein als die Kollegin von der SZ. Nicht nur den Sächsischen Landtag gibt es nun seit 20 Jahren, sondern auch eine andere, ebenfalls wichtige Dresdner Einrichtung. Wichtig zumindest für Kinder und Jugendliche, die sich irgendwie für Natur interessieren. Fast jeder Dresdner ist schon davor entlang gekommen, wenn er im Großen Garten war.     Am Palaisteich befinden sich mehrere kleine Häuser, die sog.…

… mehr

Kein Reisebericht, Teil 1

So weit ist es schon gekommen mit der Zivilisation – in der Natur wird man neuerdings gewarnt, dass ab hier kein Mobilfunkempfang mehr möglich ist: Dieser Überrest eines Gletschers im Hintergrund füllte auf älteren Fotos noch das gesamte Tal aus – etwa bis zu der Mitte des rechten Bildrandes. Dahinein nun aber zu deuten, es gäbe so etwas wie einen Klimawandel – und am Ende noch einen vom Menschen verursachten! – wäre eine geradezu unverantwortliche Panikmache. Würden zumindest verantwortungsvolle Klimaskeptiker sagen. Außerdem haben die Herren Maxeiner oder Miersch auf achgut.de letztes Jahr erst erwähnt, dass in Norwegen ein Gletscher auch wieder 3…

… mehr

Herpetologie: Exkursion Lausitz

Gestern fuhr ich mit zur Jahresexkursion der DGHT-Stadtgruppe Dresden. Das Ziel war die Lausitz. Das klingt vielleicht nicht besonders exotisch, aber Naturfreunde wissen, dass die Lausitz eine sehr artenreiche Gegend und immer einen Besuch wert ist. Auf dem Programm standen mehrere Teichgebiete. Ganz nebenbei widmeten wir uns auch diesmal wieder einigen kulturellen Erscheinungen am Wegesrand, beispielsweise der Wallfahrtskirche in Rosenthal. Hier gibt es eine Quelle, deren Wasser heilsame Wirkungen für die Augen nachgesagt wird. Da ich bekennender Ungläubiger bin, lehnte ich es ab, mir trotzdem „nur mal so aus Spaß“ die Augen zu benetzen – von wegen „man weiß ja…

… mehr

Herpetologie: Wechselkröte

Wie sieht’s im Biotop aus? Teilweise ganz gut, teilweise auch nicht. In den zuletzt neu entdeckten Pfützen sind die zahlreichen Larven sehr gewachsen: (anklicken zum Vergrößern) Im altbekannten Gewässer war dagegen nichts mehr zu sehen. Nur zwei einzelne Larven konnte ich nach intensiver Suche noch finden. Woran kann das liegen? Die Metamorphose können sie nicht schon abgeschlossen haben – so schnell geht das nun auch wieder nicht. Außerdem hätte ich dann an Land unter herumliegenden Brettern, Steinen u.ä. irgendwo Jungtiere finden müssen. Haben sich Fressfeinde über die Tiere hergemacht? Fische waren keine im Wasser, dafür aber eine kleine Rückenschwimmerart. Allerdings…

… mehr