Busfahren 2.0

Heute wieder erlebt: Der Bus steht an der Haltestelle, ein letzter Fahrgast kommt noch angerannt, Busfahrer wartet, der Fahrgast schafft es noch, Türen schließen sich. „Danke sagen können die heute auch nicht mehr“, murmelt eine in meiner Nähe sitzende Frau vorwurfsvoll, während der Fahrgast wortlos zum nächsten Sitz geht und sein Handy zückt. Da hat die Frau aber lediglich keine Ahnung! Denn das ist heute nicht mehr notwendig, es wird längst anders erledigt: In allen Bussen wurde die Elektronik entsprechend angepasst, so dass die Fahrer permanent bei Facebook angemeldet sind. Und sobald eine der Türen länger offen bleibt als die anderen,…

… mehr

Hochwasser-Video

Zwei Dinge konnte ich heute miteinander verbinden: 1. Seit Wochen wollte ich schon eine Canon EOS 500D, die mir beruflich zur Verfügung steht, auf ihre Videotauglichkeit testen. 2. Seit Tagen kommen hier wieder Suchanfragen wie „Bilder Hochwasser“ – ich hatte aber wenig Lust, schon wieder zu fotografieren. Deshalb gibt es heute zur Abwechslung ein kurzes Filmchen (2 min). Es ist keine ausgetüftelte filmische Meisterleistung, sondern nur ein relativ schnell erstellter Zusammenschnitt von kurzen Sequenzen rings um das Blaue Wunder. So sahen die Dreharbeiten aus: Und – bin ich durch diesen Test nun auch ein Verfechter der Methode geworden, alles nur noch…

… mehr

Ego-Shooter „1378 (Kilometer)“ unbedenklich!

(Vorsicht, Satire!) Momentan laufen ja große Diskussionen zu diesem letzte Woche freigegebenen Online-Spiel, bei dem man an der Deutschen Grenze Flüchtlinge abknallen kann – leider nicht mehr als drei auf einmal. Diese völlig realistische Darstellung der Abläufe an der innerdeutschen Grenze begründet der Entwickler Jens M. Stober mit pädagogischen Ansätzen: „Es soll dazu dienen, einer jungen Generation mit Hilfe ihres Leitmediums interaktiven Zugang zur jüngsten deutschen Geschichte zu ermöglichen.“ (1) und auch die HfG Karlsruhe erklärt: „Der Irrsinn der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze wird so leicht nachvollziehbar vermittelt, da er direkt in der Ich-Perspektive nachempfunden werden kann“ (2). Ganz klar –…

… mehr

Neue gesetzliche Auflagen für uns Blogger?

„Na wunderbar“, dachte ich beim Lesen des Telepolis-Artikels „Berliner Linkspartei winkt JMStV durch“. Anscheinend kommt die Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages tatsächlich auf uns zu. So, wie ich das verstanden habe, muss dann jede Internetseite eine Altersfreigabe enthalten. Und ich weiß nicht, ob das noch weitere Auswirkungen hat. Zu „jede Internetseite“ gehört natürlich auch jeder Blog. Da gibt es also wieder neue juristische Dinge, mit denen wir uns auseinander setzen dürfen, um halbwegs abmahnsicher zu bleiben. Ich war schon vor einigen Monaten ziemlich erstaunt, als ich feststellte, dass man auch als vermeintlich privater Blogger der Impressumspflicht unterliegt (nur weil man eine Seite privat…

… mehr

Kostenlose Photoshop-Alternative: Pixlr Photo Editor Online

Beim heutigen Durchsehen der Presse stieß ich bei slashcam auf einen Artikel, in dem eine erstaunliche Software vorgestellt wurde: Pixlr Photo Editor Online Das Ganze funktioniert auf Flash-Basis in jedem Browser, man kann es also auf jedem Rechner ohne Installation verwenden, solange er Internetzugang hat. Es lädt schneller als jede installierte Software und hat einen erstaunlichen Funktionsumfang. Diese Anwendung ist zwar nicht ganz so leistungsfähig wie Photoshop, aber alles Wichtige ist vorhanden: Gradationskurven, Histogramm, Ebenen, sogar Ebenenmasken. Sogar viele Tastenkürzel sind identisch mit dem teuren Standard-Programm der Firma Adobe.

… mehr

Wikileaks – Bin Laden 2.0 ?

Neue Meldungen von Julian Assange nehmen allmählich den Charakter von Bin Laden-Videos an: Bedeutungsschwangere Andeutungen in schlechter Bild- und Tonqualität, gesendet  aus irgendwelchen unbekannten Orten. Afghanische oder schwedische  Höhlen – der Aufenthaltsort ist jeweils unbekannt. Leben beide eigentlich noch? Auf jeden Fall sind weltweit alle immer schrecklich aufgeregt, wenn Neuigkeiten von einem der beiden auftauchen.

… mehr

Warum Google Street View schädlich ist

Weil wir dadurch schon wieder nicht zum Arbeiten kommen, sondern logischerweise erst einmal überprüfen müssen, ob Dresden korrekt dargestellt wird (die Stadt ist ab heute komplett per Street View zu sehen). Mein Kollege hat schon zwei unverpixelte Auto-Nummernschilder entdeckt! Nachtrag: Ist ja echt interessant! Bei mir zu Hause kann man in mehreren Phasen sehen, wie an der engsten Stelle der Straße dem Google-Wagen ein Auto in Gegenrichtung im Weg stand, aber auch eins hinter  ihm kam und wie sich dann alle rangiertechnisch ausgewichen sind. Und welcher Nachbar hat sich verpixeln lassen? Man kann sein Haus dann von weiter oben trotzdem sehen.…

… mehr

Meine Liste im Internet erhaltener Beleidigungen

Seit gestern ist es amtlich: Ich bin Faschist. Übrigens auch Bonze, aber das halte ich fast für nebensächlich. Ursache dieser Schubladenzuordnung war ein spontaner Besuch in meinem „Lieblingsblog“ (*), wo ich bei einem wieder besonders gelungenen Artikel eine lobende Erwähnung hinterließ. (Nachtrag 2018: „Die rostige Laterne“ existiert nicht mehr. Schade.) Nun kann man diesen Blog zwar nur mit sehr viel Realitätsverleugnung ernst nehmen (siehe auch meine frühere Widmung), aber da kann ich den „Nazi“-Vorwurf nun auch endlich einmal abhaken. Es ist ja so, dass man sich im Internet schnell mal verschiedenste Einstufungen oder auch Beleidigungen einhandelt. Internet-Anfänger sind nach dem…

… mehr

Neue Hardware gefunden!

Eine solche Meldung kann durchaus zu Freude führen. Vor allem, wenn die gefundene Hardware nicht nur beispielsweise aus einer simplen Festplatte besteht, sondern größer, bedeutend schwerer und viel teurer ist als der eigentliche PC. Wie bitte? Ob ich … ach so ein Unsinn! Nein, ich war auf keiner Flugreise, wo mir das Notebook anzeigte: „Neue Hardware gefunden: Boeing 747. Treiber installieren?“.  Albern, sowas …  Außerdem war ich noch gar nicht fertig mit Aufzählen: angeblich sollte die Installation ganz einfach sein man hat sogar das Handbuch gelesen und ist sich sicher, alles korrekt befolgt zu haben der halbe Arbeitstag ist trotzdem…

… mehr