Libyen: Die Propagandamaschine entdeckt Minen

In den ZDF-Nachrichten wurde heute berichtet, dass die Bevölkerung in Libyen eine gefährliche Hinterlassenschaft ertragen muss: Explosive Munitionsreste und sogar Minen. Bei den Bildern von Munitionsresten wurde zwar nicht hinterfragt, von welcher Seite die überhaupt stammen, wie klein diese Haufen ohne NATO-Einsatz geblieben wären oder wie stark die von der NATO eingesetzte Uran-Munition eigentlich die Gegend kontaminiert … Aber man kann auch nicht immer so viel hinterfragen – Sendezeit ist teuer! Ab heute hat der böse Gaddafi jedenfalls sogar Landminen verlegt! Leider, so sagt man uns, gibt es aber gar nicht genug Experten für die Bergung. Aber die guten Rebellen versuchen…

… mehr

Nachrichten zu Libyen: Verschiedene Schlagzeilen – identischer Inhalt

Vor 14 Tagen kritisierte ich die einseitigen ZDF-Nachrichten zum Thema Libyen. Seitdem war dort und im ARD zu beobachten, dass die Meldungen immer kürzer wurden. „Der Sieg der Rebellen wird noch ein wenig aufgehalten, denn Gaddafi-Anhänger leisten in einigen restlichen Gegenden noch ein wenig Widerstand …“ – so klang das jeweils. In Blogs, die sich der libyschen Position widmen, las sich das jeweils ganz anders: Der NTC kommt überhaupt nicht voran, ist zerstritten, macht Verluste, die wichtigen Städte sind alle nicht oder bestenfalls teilweise eingenommen … (beispielsweise im Blog von H. Beyerl, siehe dort auch die Artikel der letzten Tage*).…

… mehr

Einseitig und oberflächlich: Nachrichten über Libyen im ZDF

Die Berichterstattung über Libyen im ZDF ist schon verblüffend: Die Rebellen sind (fast) ausnahmslos die Guten, wenn andererseits wieder irgendwo Tote entdeckt werden, waren das immer („vermutlich“ oder „möglicherweise“) Anhänger Gaddafis. Ich will hier nicht gleich behaupten, dass letzteres grundsätzlich falsch sei, aber von einem Sender wie dem ZDF hätte ich schon ein etwas genaueres Nachfragen erwartet. Denn dass auch die Rebellen Verbrechen begehen, wurde inzwischen mehrfach berichtet. Die letzte Woche in Libyen aus Sicht des ZDF (in der ARD ist es nicht viel besser, aber da sich Einzelbeiträge nur beim ZDF direkt verlinken lassen, beziehe ich mich hier nur auf diesen Sender)…

… mehr

Warum ich kein Rechter sein möchte

Ich stelle es mir ganz einfach schwierig vor, als solcher noch den Überblick zu behalten, gegen und für wen ich in welchem Zusammenhang sein müsste! Mir ist es gerade wieder aufgefallen, als ich Google nach News zur aktuellen Gaza-Flottillie durchsuchte und auf einen Artikel von Altermedia stieß. Ich dachte erst, die Betreiber dieser rechten Seite hätten versehentlich einen Artikel des linken Indymedia eingestellt, denn hier stand sinngemäß dasselbe wie z.B. in den aktuellen Texten der Jungen Welt zu diesem Thema: Die Griechen – diese Handlanger der Deutschen Politik und der Jüdischen Weltherrschaft – haben doch allen Ernstes der Hilfsflotte das Auslaufen verboten!…

… mehr

Terroristenführer Krasewski tot!

Rein theoretisch hätte alles ja auch so ablaufen können: Heute, um 3:20 Uhr MEZ wurde das Quartier des bekannten Terroristenführers Darius Krasewski von einer Spezialeinheit der peruanischen Streitkräfte in dem kleinen luxemburgischen Städtchen Kopstal gestürmt. Die Soldaten eröffneten sofort das Feuer, wobei Krasewskis Frau, seine drei Kinder, die beiden Au-pair-Mädchen sowie Krasewski selbst starben. Der in Polen geborene Darius Krasewski wird von Peru für den Terroranschlag vom 11.9.2001 auf den Flughafen in Lima verantwortlich gemacht. Da Krasewski von peruanischen Behörden damals in Belgien vermutet wurde, begann die Peruanische Luftwaffe umgehend mit der Bombardierung Belgiens, was bekanntlich international nicht unumstritten blieb.…

… mehr

Soldatinnen Gottes – Die Frauen der Hamas

Dieser Dokumentarfilm kam am 02.08.2010 abends im ARD-Programm. Leider erschien er anschließend nicht in der Mediathek, aber inzwischen haben ihn Mehrere bei Youtube eingestellt. Ich fand ihn ziemlich bemerkenswert. Er funktioniert ohne jeglichen Kommentar, man hört nur die O-Töne der gezeigten Frauen (bzw. deren Übersetzungen). Gezeigt wird das System, mit dem in Gaza palästinensische Frauen andere Frauen agitieren, ihre Söhne zu Märtyrern zu erziehen: „Ein Märtyrer hat einen völlig anderen Rang vor Gott. Schon beim ersten Spritzer Blut (der Ungläubigen, Anm. von mir) vergibt ihm Gott alle seine Fehler.  Der Märtyrer spürt auch keinen Schmerz, wenn er stirbt. Für ihn…

… mehr

Gaza: Hilfsgüter kommen nicht an

Es wurde ja in den letzten beiden Tagen oft vermutet, dass das Angebot Israels eine reine Farce sei: Der Hilfskonvoi sollte den Hafen von Aschdod anlaufen. Die Hilfsgüter könnten von da aus nach einer Kontrolle über den Landweg nach Gaza transportiert werden. In vielen Blogs und Kommentaren wurde vermutet, das sei alles Ablenkung, denn die Israelis ließen ja sonst auch nie Hilfslieferungen durch. Und heute hat sich das leider bestätigt. Bei den Bedürftigen in Gaza wird nichts ankommen. Gut – die Hilfsgüter wurden durchaus in Aschdod auf LKWs verladen. Die LKWs setzten sich dann auch nach Gaza in Bewegung. Dort…

… mehr

Israels Verhalten war keine Piraterie

In Foren und Kommentaren tauchte gestern immer wieder folgende Formulierung auf: Da Israel die Schiffe des Hilfs-Konvois auf internationalen Gewässern angegriffen hätte, sei dies ein Akt der Piraterie gewesen. Das klingt sehr dramatisch, man kann die Aktion damit negativer darstellen, aber falsch ist es trotzdem: Piraten überfallen unangekündigt beliebige Schiffe, um sie auszurauben oder sie zu stehlen. Ziel der Aktion ist die eigene Bereicherung. Ist dies am 31. Mai so geschehen? Nein, denn wenn „Angreifer“ vorher mehrfach ankündigen, wo sie zu finden sind und die „Opfer“ dann trotzdem genau dorthin fahren, obwohl sie ausdrücklich von den „Angreifern“ weiterhin gewarnt werden, dann…

… mehr

Israel, anders betrachtet

Als gestern die „Free-Gaza-Solidaritätsflotte“ von israelischen Soldaten angegriffen wurde, war es natürlich eine Herausforderung an uns Blogger, sofort den ersten Text mit der passenden Israel-Kritik zu haben. Vielleicht wäre es aber überlegenswert, immer erst einmal wenigstens einen Tag abzuwarten, bis sich einige Erkenntnisse angesammelt haben. Notfalls könnte man auch einmal eine ganze Woche warten, bevor man gleich wieder alles genau erklären kann. Mir stellte sich gestern folgende Frage: Israelische Soldaten greifen einfach mal so Schiffe von Hilfsorganisationen an und schießen an Bord spontan die zivile Besatzung zusammen? Hat es da nicht vielleicht doch einen Auslöser für diese Reaktion der Soldaten gegeben?…

… mehr

Griechenland und die Spekulanten

Vorgestern erschien auf Spiegelfechter ein Text (1), der mir bestätigte, dass ich nicht völlig unrecht hatte mit der Meinung: Das Geld, welches Spekulanten bei Wetten auf oder gegen Griechenland gewinnen, stammt letztlich nur von anderen Spekulanten. Es bleibt also zunächst eine interne Angelegenheit unter Leuten, die mehr aus ihrem Geld machen wollen, wobei zwangsläufig immer eine der beiden Seiten verliert. Darüber redet man dann nur nicht. Diese Meinung hatte ich hier nicht geäußert, denn ich habe leider nichts mit Finanzwesen studiert und da ich selbst immer meine Zweifel habe, wenn Laien alles erklären können, habe ich mal lieber den Mund…

… mehr