Privatsphäre und sonst so

Ja, ich muss diesen Blog für eine Woche stilllegen, denn wir sind mal kurz weg. Irgendwo an der Ostsee – aber wo genau, kann ich schlecht sagen, da ich in unserer Familie über solche statistischen Fakten wenig aussagekräftig bin. Falls es nicht zufällig in meiner elektronischen Bewusstseinserweiterung – meinem PocketPC – erfasst ist, habe ich meist keine Ahnung von solchen Dingen. Doch Tatsache: Ich habe unser Reiseziel wirklich dort eingetippt. Ich würde den Ort auch gern hier angeben, aber es gibt ein Problem bei der Synchronisierung und so kann ich das Wort per copy & paste nicht übertragen. Andere Lösungen…

… mehr

Szene

„Hey, was iss’n das für’n cooles Branding auf deiner Hand? Wo hast’n das machen lassen?“, wurde ich heute von den Praktikanten gefragt. Ja – schon wieder die Paktikanten! Wen das jetzt nervt, der kann ja vorspulen! Jedenfalls: Branding? Unauffällig googelte ich schnell am nächsten PC. Aha! Das lassen sich also Leute machen, denen Piercings oder Tattoos zu spießig sind. Nun hätte ich bei der Gelegenheit endlich einmal schlagfertig sein können und einfach nur „ja“ sagen müssen. Schon wäre ich im gesellschaftlichen Ansehen enorm aufgestiegen. Aber Schlagfertigkeit ist nun mal nicht so mein Ding (das unterscheidet mich übrigens von Schlagsahne) und…

… mehr

Konversation

„Ich bin verdreckt“ hatte jemand in den Staub geschrieben. „Dann mach’s doch sauber!“ fand ich eine Woche später daneben. „Wie funzt’n sowas?“ kam darauf. Es wurde eine anhaltende Konversation. Dann war die komplette Oberfläche der rechten Monitorbox beschrieben und ich musste die linke etwas näher heranrücken, damit weitere Oberfläche in Reichweite kam. Die eingeschränkte Stereowiedergabe nahmen alle gern in Kauf, da dieser Chat viele Leser hatte. Hätte ich doch damals nur lieber die großen Boxen gekauft! Das hätte viel mehr Fläche ergeben. Das mit der allgemein sichtbaren Verstaubung im Studio hatten wir schon oft diskutiert, letztens sogar in der Dienstberatung.…

… mehr

Es wird nicht langweilig in Dresden

„Gibt’s was Neues?“, fragte Nicole, als Mario gerade Zeitung las. „Hm. Dynamo ist insolvent …“, „Interessiert mich kaum“, „ … die Brücke wieder …“, „Ach naja, die Brücke! Da ist ja immer was.“ Sie als Zugezogene hat anscheinend noch nicht so den Bezug dazu gefunden. Es kann aber nicht sein, dass ihr das egal ist. Man muss doch Stellung beziehen! Wir werden das in der nächsten Dienstberatung auf Punkt 2 setzen. Was ist passiert? Es sind vier Dresdner zum UNESCO-Welterbezentrum nach Paris gefahren um mit dessen Direktor, Herrn Bandarin, über unseren gefährdeten Weltkulturerbe-Titel zu sprechen. Rein zufällig waren das vier…

… mehr

Richtigstellung

Ich möchte mich hiermit einmal ganz ausdrücklich von den letzten Einträgen distanzieren, in denen immer über die Praktikanten hergezogen wurde. Das hat jetzt gar nichts damit zu tun, dass ich kürzlich im Impressum von „blogruf“ zwei bekannte Namen entdeckte und nun Angst habe, mir könnte der Account gesperrt werden. Nein, völlig unabhängig davon wollte ich schon lange einmal loswerden, dass Praktikanten grundsätzlich die allerbesten Menschen sind. Viele Unternehmer, gerade aus dem Medienbereich wird das jetzt überraschen: „Praktikanten sind Menschen? Ist ‚Praktikant‘ nicht aus dem Altpharisäischen die Übersetzung für ‚Sklave‘?“ Doch lassen wir derlei Anspielungen, von wegen Lehrjahrzehnte wären keine Herrenjahre…

… mehr

Tagespolitik

Manchmal bin ich sehr froh, in der momentanen Zeit leben zu dürfen. Die früheren Menschen hatten es da schwerer. Beispielsweise mussten die Menschen in früheren Jahrhunderten den sogenannten Zehnten abliefern. Das muss man sich einmal vorstellen! Da wurden die Leute von den Obrigen gezwungen, einfach mal so den zehnten Teil von ihrem Erwirtschafteten abzugeben. Kennt man ja aus dem Geschichtsunterricht. Wie die einfachen Bauern und Handwerker unter dem „Zehnten“ litten. Sie behielten nur 90 % und der Rest wurde für irgendwelche undurchschaubaren Staatsausgaben verschwendet. Da sind wir heute glücklicherweise weiter. Ehrlich – ich bin froh, in einer Demokratie leben zu…

… mehr

Erziehungsprobleme

Anscheinend geraten wirklich alle Kinder irgendwann in schwierige Phasen und bekommen dann seltsame Ansichten. Mein Sohn z.B. will jetzt unbedingt eine DVD kaufen. So eine richtige Original-DVD! Irgendein Film. Was habe ich auf ihn eingeredet: „Kannst du dir das nicht einfach illegal downloaden, so wie es alle anderen Jugendlichen machen?“ Man liest doch immer in der Zeitung, dass die das nur noch so machen. Oder: „Soll ich nicht erst einmal in der Videothek gucken, ob die es haben? Da können wir es kopieren … ist viel billiger!“. Ich habe zwar keine Ahnung, wie das mit dem Kopieren funktionieren würde, aber…

… mehr