Update zur Wintersportsituation in der Heide

Seit mehr als einer Woche kommen immer wieder Leser über Suchanfragen wie „Skiloipen Dresdner Heide“ hierher. Und landen im Artikel vom letzten Jahr. Da fühlt man sich verpflichtet, etwas Dienst am Leser zu betreiben und eine Vorort-Recherche durchzuführen.

Also: Ja, man kann auch gegenwärtig (schon seit letztem Wochenende) wieder prima Skilanglauf in der Dresdner Heide machen. Eine Sache möchte ich gegenüber dem letztjährigen Text allerdings ergänzen. Damals behauptete ich, es gäbe keine Loipen in der Heide, sondern man könne lediglich einige Spuren von den ersten Läufern sehen. Daran hat sich zwar nichts geändert – auch in diesem Winter gibt es niemanden, der früh mit einem geeigneten Gefährt durch die Heide zieht und eine Loipe präpariert. Aber dank ausreichend gelaufener Vorgänger kann man auf einigen Wegen durchaus so etwas finden, solange keine Senioren-Gruppen da durch trampeln: Wer also zwischen Bühlau und Radeberger Straße Langlauf machen will, beispielsweise in dem Dreieck Bühlau – Heidemühle – Stausee, und dabei gern etwas Loipenartiges benutzen würde, der sollte die Wege „Alte Eins“ und „A-Flügel“ mit in die Tour einbeziehen. Wer dagegen Loipen als störend empfindet und lieber glattere Wege zum Skaten sucht, der sollte die Wege „Alte Zwei“, „HG-Weg“ oder den „Priesnitztalweg“ östlich der Heidemühle befahren.

Selbstverständlich haben diese Angaben keinen Anspruch auf dauerhafte Gültigkeit, da die Schneedecke ja immer von verschiedenen Faktoren abhängt. Auf den beschriebenen Skater-Wegen ist der Schnee z.B. deshalb glattgedrückter, weil gelegentlich Forstfahrzeuge da entlang kommen. In den letzten Jahren hatte man beispielsweise auch auf dem von der Revierförsterei östlichen Teil des „Nachtflügels“ meist gute Skating-Bedingungen, was heute absolut nicht der Fall war. Letzte Woche ging es dagegen.

Wie es nordwestlich der Radeberger Straße ist, kann ich nicht sagen.

Ach, und übrigens: Wer in Bühlau starten will und mit dem Auto anreist, sollte nicht bis zum Forsthaus fahren – dort ist höchstwahrscheinlich schon alles zugeparkt. Es gibt in Bühlau auch einen Parkplatz und Wintersportler werden die paar Meter ja mal gehen können …

Muss ich nun jedes Jahr Updates zu diesem Thema schreiben? Da habe ich mir ja was aufgebürdet!

 

Keine Loipe auf der "Alten Zwei"

"Alte Zwei" an der Rehwiese

 

Für Insider ein klarer Fall: Die "Alte Eins" nördlich des Stausees

Gegenverkehr

Sollte man sich hier heimlich hinten dran hängen? Unsportlich sein? Ich habe es nicht getan, allerdings jemanden dabei beobachtet.

An der Heidemühle gibt's noch 'ne Menge Parkplätze ...

Ein Kommentar:

  1. In der Dresdner Heide schneit’s nicht mehr als in Dresden unten an der Elbe, es bleibt nur mehr liegen. Und dieses gilt auch nur bei den (häufigen) Temperaturen um den Gefrierpunkt.
    Wenn es aber -so wie jetzt- mitten in der eisig-frostigen Kältewelle endlich knapp 10cm geschneit hat: Leute, schenkt Euch den Weg! und wählt lieber die Elbwiesen. In der Heide liegt kein einziger cm mehr! Und der grasige Untergrund entlang des Flusses ist bei der dünnen Schneedecke deutlich Kratzer-vermeidender als der harte eines Heide-Waldwegs. Allen Skilanglauf-Fans im wintermilden Elbtalkessel wünsche ich viel Freude auf langlebigen Bretteln!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung