Lochnessel

„Dresden fehlt das Geld zum Flicken der Schlaglöcher!“ schreibt die Sächsische Zeitung heute. Auf Facebook wollte daraufhin gleich wieder jemand ganz schlau sein und kam mit einem völlig abwegigen Vergleich: „11,5 Mio für Schlaglochbeseitigung fehlen? Wo ist denn das ganze Geld der schuldenfreien Gemeinde? Man kann sich schliesslich auch für rund 350000 Euro jährlich ein künstliches Loch mitten in der Stadt leisten.“ Entschuldigung, aber: Das Geld für unser Wiener Loch kann nicht einfach für Nebensächlichkeiten wie Schlaglöcher zweckentfremdet werden! Vielen scheint immer noch nicht bekannt zu sein, dass in diesem Loch eine botanisch wertvolle, streng geschützte Pflanzenart lebt. Es gibt…

… mehr

Das Ende ist nahe!

Erst das Drama um Guttenberg, dann Japan, jetzt ist auch noch Knut gestorben – was steht uns noch alles bevor? P.S. (Vorsicht, frauenfeindliche Bemerkung!): Bei Knuts Todesursache vermute ich mal: Mit drei Frauen im Gehege zusammen leben zu müssen, das haut einfach den stärksten Bären irgendwann um!

… mehr

Wie ich heute einen Massen-Mord verhinderte

Seit Wochen wunderte ich mich, woher eigentlich die Marienkäfer kamen, die immer wieder in unserer Wohnung auftauchten. Überwinterten welche in den Blumentöpfen? Doch als ich heute die Fenster putzen wollte und das eins davon öffnete, gab es eine nette Überraschung: Um Putzen zu können, begann ich mit dem Absammeln. Doch wer beschreibt mein Entsetzen, als die beste Frau von allen* sagte: „Nimm doch den Staubsauger“! (* Nein, ich muss das nicht so schreiben – sie liest hier nicht mit) Einfach alle mit dem Staubsauger entfernen? Gut – es wäre tatsächlich viel schneller gegangen. Aber das brachte ich nicht übers Herz. Man…

… mehr

Idee für einen klasse Witz

Hat eigentlich schon irgendwer einen Witz gebastelt mit „Gutenberg hat den Buchdruck erfunden, Guttenberg die Kopiermaschine“ oder so in der Art?  Falls das noch offen ist, würde ich mich gern an die Arbeit machen, noch ein wenig an Satzbau und Pointe feilen und ihn hier demnächst bringen …

… mehr

Busfahren 2.0

Heute wieder erlebt: Der Bus steht an der Haltestelle, ein letzter Fahrgast kommt noch angerannt, Busfahrer wartet, der Fahrgast schafft es noch, Türen schließen sich. „Danke sagen können die heute auch nicht mehr“, murmelt eine in meiner Nähe sitzende Frau vorwurfsvoll, während der Fahrgast wortlos zum nächsten Sitz geht und sein Handy zückt. Da hat die Frau aber lediglich keine Ahnung! Denn das ist heute nicht mehr notwendig, es wird längst anders erledigt: In allen Bussen wurde die Elektronik entsprechend angepasst, so dass die Fahrer permanent bei Facebook angemeldet sind. Und sobald eine der Türen länger offen bleibt als die anderen,…

… mehr

Lustige Bildunterschrift gesucht!

Und zwar dafür: Ich wollte erst etwas erfinden mit „plötzlicher Massenandrang bei heiligem Abendmahl“ und „Messwein alle“ und „Improvisationsgeschick“ oder so … das ist mir aber zu albern. So etwas befriedigt meinen humoristischen Anspruch nicht. Ich stelle es also mal zur Diskussion. Schöne Preise winken leider nicht mehr  – während der Grübelei habe ich schon alles selbst ausgetrunken.

… mehr

Ganz unten

Wie Günter Wallraff kam ich mir zumindest vor, als ich gestern bei ALDI eine neue Lebenserfahrung machte: Ich wühlte in der Abfallkiste nach Resten, die noch einen gewissen Nährwert hatten. Da man als Blogger stets investigative Verpflichtungen in sich spürt, nutzte ich diese Gelegenheit gleich mit für eine Sozialstudie: Wie verhalten sich die umstehenden Wohlstandsbürger angesichts des Prekariats? Das Ergebnis war niederschmetternd. Ich wäre mit vielem fertig geworden, nur nicht damit. Es hätte mir nichts ausgemacht, wenn die Leute mitleidig zu mir geschaut oder getuschelt hätten. Auch angespuckt zu werden, hätte ich als nachvollziehbare Reaktion eingestuft. Ich wäre dankbar gewesen…

… mehr