Was man nicht finden möchte, wenn man sein Fahrrad aufsucht

Nur noch das Schloss. Sauber durchgeschnitten. Es ist zwar auch eine Form von Anerkennung, wenn ein Mitmensch speziell mein Fahrrad so toll fand, dass er extra sogar geeignetes Werkzeug mitbrachte … aber ich wünsche ihm trotzdem Hämorrhoiden an den Arsch. Und falls jemandem ein 28“-Herrenrad mit leichtem Alurahmen, Typ Gudereit SX 75, Rahmenhöhe 57 cm, Rahmennummer KBDP00778 angeboten wird: Das ist meins!

2012-05-29_schloss1

2012-05-29_schloss2

Toll ist allerdings, dass man die Strafanzeige bequem online bei der Polizei einreichen kann und dasselbe dann gleich noch ins Webformular der Versicherung kopieren kann. Dann kann ich mir ja beruhigt noch einmal so ein Fahrrad kaufen und wieder vor der Arbeitsstelle anschließen.

(Ich hatte schon Angst, dass mir heute kein Thema für den Blog einfällt. Glück gehabt!)

4 Kommentare:

  1. Das Schloss kommt mir bekannt vor:

    http://blog.blechkopp.net/allgemein/anleitung-fahrradschloss-knacken-1091/

    Nicht, dass der Täter unter meinen Lesern zu suchen ist…;-)

  2. Da Du die Anleitung ins Netz gestellt hast, bekommst Du in den nächsten Tagen Post von meinem Anwalt 😉

  3. Das geht ja noch, mir ist am Donnerstag jemand auf den Balkon gestiegen, um mein Mountainbike zu stehlen. Das ist nun schon das zweite MTB innerhalb von 3 Monaten. Mal sehen, ob meine Hausratversicherung da mitspielt. Die Polizei sammelt höchstens Daten für die Statistik.

  4. Vom Balkon ist ja wirklich ganz schön dreist!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung