Was ich nun doch einmal weggeworfen habe:

Meinen alten Atlas aus der Schule! Warum? Erstens weil es heute angesichts von Google Earth und ähnlichen Informationsmöglichkeiten einfach keinen Sinn mehr ergibt, einen Atlas im Regal liegen zu haben. Und zweitens weil ich schon immer das Gefühl hatte, dass gewisse Zweifel an der Korrektheit seines Inhaltes durchaus angebracht wären. Beispiel gefällig?

Das ging gleich auf der ersten Seite los. So viele sozialistische Länder gab es nämlich (laut DDR-Schulatlas) auf der Welt:

Eigentlich war die gesamte Welt sozialistisch, wenn man mal von einigen Randerscheinungen auf den etwas entlegeneren Kontinenten absah. Wir DDR-Jugendlichen mussten davon ausgehen, dass das so stimmt. Denn aus irgendwelchen Gründen waren die Reisemöglichkeiten in manche befreundete sozialistische Länder wie Indien, Syrien oder Indonesien leicht eingeschränkt. Und deshalb konnten wir vor Ort nicht nachfragen, wie es dort um die Erfolge des Sozialismus momentan so steht.

Ein anderes Beispiel: Die Industrialisierung der beiden deutschen Staaten. Es ist zwar bekannt, dass die DDR den stinkenden, faulenden Kapitalismus wirtschaftlich längst abgehängt hatte und von unseren Brüdern und Schwestern im Westen hörte man ja auch noch lange das bekannte „wir hatten doch gar nichts!“ … aber dass die Unterschiede so drastisch waren, wie hier gezeigt, schockiert einen dann doch:

DDR: Alles voller Wirtschaftsstandorte!

Im Westen dagegen: Gähnende Leere!

Für so einen Blog-Artikel wäre man in der DDR sofort in den Knast gewandert! Ein Glück, dass wir damals gar keine Blogs, geschweige denn überhaupt Internet hatten. Wir hatten ja gar nichts …

——————–
Diesen Artikel kommentieren auf Google+ oder Facebook

2 Kommentare:

  1. Ohhh. Ich hoffe der Atlas war schon angefressen, ansonsten wär’s schade drum. Für solche historischen Kuriositäten (ich meine den Atlas, nicht die DDR) habe ich eine echte Schwäche.

  2. Hm … nach dem Wegwerfen findet sich bekanntlich fast immer jemand, der sagt: Ach, das hättest Du mir geben können! Nun ist er aber weg. Doch so etwas findest Du bestimmt auch auf Trödelmärkten.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung