Schade: Koranverbrennung abgesagt!

Das ist nämlich schlecht für die vielen Journalisten und Blogger, die in den letzten Tagen bereits vorausschauend ausführliche Kommentare zu dem Thema ausgearbeitet hatten. Die können nun wieder gelöscht werden! Einige Texte erschienen ja bereits in den letzten Tagen, von denen ich unmöglich alle lesen konnte. Was mir ganz gut gefiel (auch wenn ich Pfarrer Terry Jones‘ Vorhaben dumm fand): „Unter Artenschutz“

… mehr

Acht Stelen

Anlässlich des morgen beginnenden Prozesses gegen den Pakistaner Syed Asif Raza, der vor 8 Monaten eine Dresdner Gymnasiastin ermordete, wird ein Dresdner Verein gleichzeitig an jedem der acht angesetzten Verhandlungstage eine Stele aus weißem Beton in Dresden aufstellen. Der Verein selbst möchte gern ungenannt bleiben. „Das ist uns wichtig, denn wir wollen mit dieser Aktion ausdrücklich keine plakative PR für uns selbst betreiben. Wir wollen uns im Hintergrund halten. Unser Anliegen ist ausschließlich, auf das Schicksal des Angeklagten aufmerksam zu machen“, erklärt Max M., der Sprecher des Vereins. Jede der 1,80 m hohen Betonstelen wird einen zufällig gewählten Buchstaben tragen.…

… mehr

Darf man nun eigentlich „Zigeuner“ sagen oder nicht?

Heute im „Weltspiegel“ (ARD) kam ein Bericht aus einer Stadt Moldawiens, in der sich immer mehr Sinti und Roma aus ganz Europa ansiedeln. Da der Staat sie anscheinend ziemlich in Ruhe lässt, haben sie dort fast so etwas eigenes Königreich. Immerhin haben sie aber einen Baron – so bezeichnen sie ihr akzeptiertes Oberhaupt. Und der erzählte dem Reporter ganz klar, dass sie sich selbst Zigeuner nennen und auch Wert darauf legen. Den Beitrag kann man sich in der Mediathek ansehen (stellenweise ganz witzig, aber nicht sehr tiefschürfend), ansonsten ist hier die Textversion: (Nachtrag 2013: Nicht mehr online). Aber was hat das für Konsequenzen?…

… mehr

Selbstkritik

Mir ist soeben mit Schrecken klar geworden, dass ich mich nun bereits drei Mal tendenziell Israel-freundlich geäußert habe. Da so etwas politischem Selbstmord gleichkommt, muss ich das künftig dringend ändern. Eigentlich komisch: Vor noch nicht allzu langer Zeit hätte das Gegenteil zu demselben Ergebnis geführt. Hätte man vor wenigen Jahren öffentlich etwas Israel-kritisches von sich gegeben, wäre man umgehend als Nazi eingestuft worden. Und das wär’s dann gewesen. Wie sich die Zeiten ändern! Ich hatte wirklich schon beim ersten Text das Gefühl, mich zunächst vorbeugend entschuldigen zu müssen, wenn ich hier bei einem Detail der ansonsten natürlich verbrecherischen Politik Israels…

… mehr

Aus der Humorproduktion

Mir fiel ein, dass ich vor längerem hier einmal einen Witz erzählen wollte, den ich allerdings erst noch ausformulieren wollte, also was den Satzbau betrifft, die Hinleitung zur Pointe, deren Formulierung und so weiter. Das wird nun wahrscheinlich doch  nichts mehr, denn inzwischen ist mir schon wieder ein neuer eingefallen. Das ist das Problem, wenn man so viele tolle Ideen hat! Kreativität kann auch ein Fluch sein! Deshalb grübele ich momentan, wie ich den aktuellen Witz am besten formuliere. Schließlich soll die Pointe am optimalen Punkt erscheinen und dann auch zünden! Blöd wäre, wenn nachher jemand sagt: „Habe ich  nicht…

… mehr

Das Wesen Gottes

In moderierten Internetforen kann man gelegentlich Einträge lesen wie „@admin – was war denn an meinem letzten Text falsch, dass er hier nicht erschien“, oder „ … ich wäre schon froh, wenn ich hier im Forum an den Admins vorbeikäme …“ oder auch „…die Moderatoren erlauben es mir nicht. Warum? Ich weiß es nicht …“ Sehr schön kann man das im Forum der „Dresdner Neueste Nachrichten“, also kurz DNN beobachten. Vor allem, wenn man dort angemeldet ist und selbst etwas eintragen möchte. Zunächst dauert es dann normalerweise mindestens einen halben Tag, bis der Text überhaupt freigeschaltet wird. Aber das kann…

… mehr

Drehbuchautoren haben es schwer

Als ich am vorletzten Sonntag den „Tatort“ sah, wurde vorher ein kurzer Titel eingeblendet. Sinngemäß stand da: „Die Personen dieses Filmes sind fiktiv. Es ist nicht die Absicht… die Glaubensgemeinschaft der Aleviten … zu beleidigen (oder sowas in der Art)“. Als ich das las, dachte ich, meine Güte, muss man sich nun schon vorbeugend bei allen entschuldigen? Was sind denn überhaupt Aleviten? Da in meiner Reichweite immer mein PocketPC mit der gespeicherten Wikipedia -offline-Version liegt, sah ich nach und las, dass es – kurz gefasst eine etwas gemäßigtere Richtung des Islam darstellt. Aber das steht alles hier – muss ich…

… mehr

Political correctness

Ich saß wie auf Kohlen. Auf welchen, die vorher angezündet wurden, um es genauer zu spezifizieren. Die MeKuZeTuBe (also, die Dienstberatung) zog und zog sich. 16 Uhr war endlich Schluß. Und ich musste noch das Problem mit dem Neger im Tunnel lösen! Heute Abend würde doch wieder Einführungskurs im Fernsehen sein. Und ich muss da immer die Kameras erklären, unter anderem auch das mit der Belichtung. Und dazu gehört, dass ich vor der bösen Belichtungsautomatik warne. Die nehmen wir nicht, wir machen alles manuell, weil die Automatik sich bei bestimmten Motiven bekanntlich täuschen kann. Und hier lauert das Problem: Wie…

… mehr