Kino Metropolis schließt wegen Brücke (?)

„Die Bauarbeiten an der Waldschlösschenbrücke kosten Dresden nicht nur den Titel Weltkulturerbe sondern jetzt auch ein Stück Kinokultur. Während in den vergangenen Jahren im „Metropolis“ durchschnittlich 150.000 Besucher zu Gast waren, werden es in diesem Jahr nur 90.000 sein. Unter diesen Umständen ist ein wirtschaftlicher Betrieb des Hauses nicht mehr möglich. Deshalb hat sich Kinobetreiber Frank Apel im Einvernehmen mit dem Vermieter entschlossen, den Kinobetrieb bis auf weiteres einzustellen. Die vorläufig letzten Bilder werden am 30.12.2009 über die Leinwand flimmern.“ So lautet die Pressemitteilung von Metropolis Film Dresden, also des Kino-Betreibers Frank Apel. Ich frage mich, was man davon halten…

… mehr

Abschließende Bemerkungen zu Lust und Orosz …

… und dann höre ich auf mit dieser albernen Provinzposse. Am Ende entsteht wirklich noch der Eindruck, mich würde das Ganze übermäßig beschäftigen. Oder dass ich unsere Oberbürgermeisterin verteidigen wolle. Das ist nicht so. Aber nun hatte ich einmal mit dem Thema angefangen … Damit es nun wirklich auch noch der letzte Dresdner wahrnimmt, stehen in der heutigen SZ zwei Artikel zu dem Thema. Und in dem Zusammenhang ist auch noch ein viertes, bislang unbekanntes Werk aus der Orosz-Serie aufgetaucht: Seltsamerweise sieht man es nicht auf Frau Lusts Internetseite. Obwohl dort seit heute Platz frei geworden ist. Denn an Stelle…

… mehr

Sensation: Erika Lust malt Dresdner Oberbürgermeisterin nicht nackt!

Habe ich es nicht vorausgesagt? In meinem Eintrag vom 5. November schrieb ich, rein marktwirtschaftlich gesehen, sei bei der Dresdner Malerin Erika Lust eine Orosz-Serie absehbar. Und als ich heute ihre Internetseite aufrief… klick! … das dritte Orosz-Bild ist fertig! Und die Sensation daran: Unsere OBin wurde diesmal mit Bekleidung dargestellt. Ich denke nicht, dass dies aus Angst vor juristischen Konsequenzen geschah. Eher vermute ich eine künstlerische Weiterentwicklung, denn Frau Lust malte bisher immer alle Leute nackt. Auf jeden Fall ist es wieder knallharte Satire, wie man es von Frau Lust gewohnt ist. So lehrt man die Mächtigen das Fürchten! Ich…

… mehr

Dresden von Skandal erschüttert!

Viele werden den zwar wieder gar nicht bemerkt haben, doch da es mir wichtig ist, dass gerade in unserer ach-so-schnelllebigen-Zeit wichtige Ereignisse nicht gleich wieder in Vergessenheit geraten, möchte ich dem Vorfall wenigstens einige Zeilen widmen. Passiert ist folgendes: Eine Dresdner Künstlerin malt seit Jahren gern historische Persönlichkeiten, und zwar nackt (bzw. „nacksch“, wie der Dresdner sagt). Ja, gut – warum auch nicht. So sehen Menschen nun einmal aus (obwohl ich bei Erika Lusts Version der Mona Lisa Zweifel anmelde). Jedenfalls war bei der Künstlerin anscheinend gerade die Aufarbeitung der Neuzeit angesagt und so entstanden zwei Bilder von unserer Oberbürgermeisterin Frau Orosz in…

… mehr

Kunst und Kultur

Ich wurde heute auf folgende hübsche Aktion aufmerksam gemacht, bei der eine Künstlergruppe Angelika Merkel bei Ebay versteigert hatte: „Zustand gebraucht, visionslos“. Das ist schon eine lustige Idee, obwohl es ja laut Ebay-Grundlagen gar nicht geht – aber egal. Deshalb hat die Künstlergruppe es auch bei Ebay auf den Philippinen gemacht, wo man die Regelungen betreffs Kanzlerinversteigerungen anscheinend etwas lockerer hält. Die Sache ist vorzeitig abgebrochen worden, wobei der Ausgang sehr interessant gewesen wäre. Auch, was das für alle Beteiligten für Konsequenzen gehabt hätte. Wie hoch waren eigentlich die Versandgebühren? Als Päckchen geht die Merkel doch sicher nicht mehr durch?…

… mehr

Oasis

Gestern Abend habe ich etwas getan, was mir schon lange nicht mehr passiert ist: Ich bin bei einem Konzert freiwillig eher gegangen. Und das auch noch ohne Bedauern. Wie die Überschrift schon vage andeutet, scheint es sich um die Band Oasis zu handeln. Und das ist richtig! Dass ich eher ging, lag hauptsächlich an der schlechten Soundqualität. Ich habe schon lange kein Rock-Konzert mehr erlebt, bei dem der Sound derart saumäßig war wie gestern. Es war einfach nur ein schwammiger Brei aus Lärm. Es lag nicht daran, dass ich vielleicht nur einen ungünstigen Platz erwischt hätte – nein, ich stand…

… mehr

Heute bin ich in etwas hineingeraten,

was mir sehr zu denken gab. Ich war wie üblich auf dem Radweg an der Elbe, kurz vor Pirna. Und da stand plötzlich genau in der Mitte des Weges ein Grill. So ein kleines Alu-Ding. Einmal-Grill, oder wie das heißt. Stand dort, brannte vor sich hin, 3 gut durchgebraten aussehende Steaks lagen drauf und eine Flasche Gewürzsauce stand daneben. Aber kein Mensch in Sicht. Auch keine Bank in der Nähe, auf dem ein Mensch gesessen haben könnte. Auch kein Fahrrad oder sonstige Zivilisationsanzeichen. Und wie gesagt: Mitten auf dem Weg. Was war das? Ich weiß es nicht, denke aber dass…

… mehr