Tierzählung

„Das ist aber ein sehr dilettantisch aufgestellter Krötenzaun!“, werden sicher einige Fußgänger denken, die gegenwärtig in Loschwitz und Wachwitz auf den Elbwiesen solche Amphibienzäune sehen. Denn eigentlich stellt man diese Zäune so auf, dass die Tiere bereits vor der Straße abgefangen werden. Hier steht der Zaun aber hinter der Straße, kurz vor dem Wasser. Was ist hier schief gegangen?

2013-03-17-kroetenzaun

Gar nichts, es ist alles korrekt. Hier geht es nicht um Krötenwanderungen, sondern um den geplanten Elberadweg. Für diesen werden aktuell die artenschutzrechtlichen Untersuchungen abgeschlossen, es wird also ermittelt, welche Tierarten hier auf den Wiesen leben. Im Bereich Wachwitz – Hosterwitz konnte ich letztes Jahr bereits an einigen Stellen kreuzförmig aufgestellte Kleintierfangzäune sehen, mit denen ermittelt wird, ob sich in diesen Bereichen bestimmte Tierarten aufhalten.

Ich werde in der nächsten Zeit jeden Morgen heimlich nachschauen, ob irgendwo ein Juchtenkäfer, ein Feldhamster oder eine Kleine Hufeisennase in einen der Eimer gefallen ist, damit unser Radweg nicht noch daran scheitert.


Nachtrag 19.03.: So sieht es in Loschwitz am Wiesenweg aus (das Wetter hat sich inzwischen geringfügig geändert):

2013-03-17_fangzaun-2a

2013-03-17_fangzaun-2b

Ein Kommentar:

  1. Update: Ich habe noch zwei Fotos in Loschwitz gemacht, wo auch so etwas steht.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung