Aus der Humorproduktion

Mir fiel ein, dass ich vor längerem hier einmal einen Witz erzählen wollte, den ich allerdings erst noch ausformulieren wollte, also was den Satzbau betrifft, die Hinleitung zur Pointe, deren Formulierung und so weiter. Das wird nun wahrscheinlich doch  nichts mehr, denn inzwischen ist mir schon wieder ein neuer eingefallen. Das ist das Problem, wenn man so viele tolle Ideen hat! Kreativität kann auch ein Fluch sein!

Deshalb grübele ich momentan, wie ich den aktuellen Witz am besten formuliere. Schließlich soll die Pointe am optimalen Punkt erscheinen und dann auch zünden! Blöd wäre, wenn nachher jemand sagt: „Habe ich  nicht kapiert!“. Die Kunst besteht auch darin, die Witz-Ausgangsbedingungen kurz und bündig so zu vermitteln, dass die Situation jedem verständlich wird. Na gut – jedem … darauf lege ich  nun auch wieder keinen Wert, denn eine gewisse kulturelle und humanistische Grundbildung setze ich schon voraus. Inhaltlich soll es darum gehen, dass man ja gelegentlich sagt, einkaufen ginge man lieber „zum kleinen Gemüsehändler um die Ecke“, und bei uns um die Ecke ist tatsächlich ein Gemüsehändler. Und der ist Vietnamese, die bekanntlich tatsächlich etwas kleiner sind.

Wie baue ich das am schlüssigsten auf? Hier kommt ja noch hinzu, dass Migrationshintergünde eine Rolle spielen – nicht dass dann noch jemand beleidigt ist! Das will ich natürlich alles vermeiden, genau wie die eventuelle Diskriminierung Kleinwüchsiger. Außerdem ist der Witz noch gar nicht gegendert, solange  nur von einem Händler die Rede ist. Knifflig! Hoffentlich fällt mir zwischendurch nicht noch ein dritter Witz ein …

2 Kommentare:

  1. Ja, ja, ein guter Witz muss auch gut vorbereitet sein, sonst wird das nix!

  2. Insofern bitte ich einfach um etwas Geduld. Wenn ich fertig bin, wird’s aber auch ein absoluter Schenkelklopfer!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung