Was wurde eigentlich aus … Peer Steinbrücks Kompetenzteam?

Ich weiß nicht mehr, ob der Satz von Christian Ehring stammte, Peer Steinbrück hatte jedenfalls gerade, irgendwann im letzten Sommer, in seiner lustlosen Art sein „Kompetenzteam“ vorgestellt, jedenfalls fiel anschließend in einer Satiresendung die Bemerkung: „Damit wissen wir nun wenigstens, wer in der nächsten Regierung nicht mit drin sitzen wird“. Das gab damals Lacher im Publikum und auch bei mir. Aber an solchen Beispielen kann man auch sehen, wie gewaltig die Einschätzungen von Satirikern daneben liegen können, denn wir müssen ja nur einmal vergleichen: vorher („Kompetenzteam“) jetzt (aktuelle Ministerposten) Christina Krajewski Sigmar Gabriel Oliver Scheytt Frank-Walter Steinmeier Cornelia Füllkrug-Weitzel Andrea…

… mehr

Steinbrücks hohe Nebeneinkünfte: Find ich gut!

Ja, man kann sich lange darüber streiten, ob Politiker Nebeneinkünfte haben dürfen und wie mit diesen umgegangen werden sollte. Peer Steinbrück wurde seit der Klärung der – etwas langweiligen – „K-Frage“ der SPD schnell mit Kritik überschüttet, weil er erstaunlich hohe Nebeneinkünfte durch seine Vorträge einnimmt. Wenn man das aus einem der mehreren möglichen Blickwinkel betrachtet, stellt sich das aber so dar: Banken und andere Firmen waren also immer wieder an seiner Meinung und an seinen Kenntnissen interessiert. Dafür waren sie bereit, relativ viel Geld zu bezahlen. Könnte das nicht einfach bedeuten, dass sie ihn für kompetent halten? Für die…

… mehr