Griechenland existiert nicht mehr

Anders kann ich es mir nicht erklären, denn bis vor kurzem war die Krise in Griechenland immerhin noch das alles bestimmende Thema in allen Medien, für Politiker und für uns. Kein Tag verging ohne Botschaften, wie wenige Wochen Griechenland nur noch zahlungsfähig sei und wie existenzgefährdend das für ganz Europa wäre. Aber nun: Funkstille. Nichts mehr zu hören. Sicher, wir haben dank der Flüchtlinge jetzt ein neues Thema, welches sich in allen Talkshows nahtlos in gewohnter Weise weiter auf der Skala zwischen „Apocalypse Now“ und „Ja, wir schaffen das“ diskutieren lässt. Aber ist das nicht trotzdem beeindruckend, dass die Griechenlandkrise …

… mehr

Im Land der Masochisten: Wir sind an allem schuld!

Das dritte Rettungspaket für Griechenland ist beschlossen und ich könnte wetten, dass sich die Wenigsten bereits mit den konkreten Details der Vertragsbedingungen auseinander setzen konnten. Aber Fakt ist für die Kommentarschreiber im Netz schon einmal: Deutschland ist in der ganzen Geschichte natürlich wieder die Verkörperung des Bösen! Aber das ist ja normal. Wenn irgendwo in der Welt etwas schief geht, was auch Deutschland betrifft, dann ist Deutschland automatisch immer selbst daran schuld. Den Effekt beobachte ich schon lange und seit Monaten zeigt sich das wieder sehr deutlich bei den Themen Griechenland und Asylpolitik. Mir wird es immer mehr zum Rätsel, …

… mehr

ZDF: „Die Griechenland-Lüge“

„Ansehen!“ kann ich dazu nur sagen: „Die Griechenland-Lüge“. Ich habe ja nun schon so einiges über das Thema Griechenland gelesen, aber derart drastische Worte kamen zumindest im Fernsehen noch nie. Ich habe nun nach dem Ansehen auch keine Idee, wie es weiter gehen könnte mit Griechenland. Raus aus dem Euro? Ja, das wäre für die anderen Euro-Länder wohl das Beste. Aber für Griechenland selbst wird sich dadurch nichts ändern, denn auch mit der Drachme käme wohl kein Geld in die Staatskasse. In dem Film wird u.a. erklärt, warum es für die meisten Griechen – vor allem für die reichen – …

… mehr

So nehmt denn hin, was wir ersparten!

Irgendwie fällt einem diese Zeile aus Erich Kästners Gedicht „Auf einer kleinen Bank vor einer großen Bank“ doch in letzter Zeit immer öfter ein, oder? Aber wie ich finde,  wäre das beim aktuellen Fall des (zumindest in Deutschland) beschlossenen Euro-Rettungsschirms EFSF nicht angebracht. Man muss nicht immer gleich reflexartig meckern – solange die Märkte mit solchen Maßnahmen beruhigt werden können, sollte es uns das doch wert sein! Einige Leute haben trotzdem schon seit Wochen gemeckert – zum Beispiel hat hier einmal jemand ausgerechnet, mit wie viel Euro jeder Deutsche (also auch die Kinder) bei der Bezahlung all dieser innereuropäischen Verbindlichkeiten dabei …

… mehr

Griechenland und die Spekulanten

Vorgestern erschien auf Spiegelfechter ein Text (1), der mir bestätigte, dass ich nicht völlig unrecht hatte mit der Meinung: Das Geld, welches Spekulanten bei Wetten auf oder gegen Griechenland gewinnen, stammt letztlich nur von anderen Spekulanten. Es bleibt also zunächst eine interne Angelegenheit unter Leuten, die mehr aus ihrem Geld machen wollen, wobei zwangsläufig immer eine der beiden Seiten verliert. Darüber redet man dann nur nicht. Diese Meinung hatte ich hier nicht geäußert, denn ich habe leider nichts mit Finanzwesen studiert und da ich selbst immer meine Zweifel habe, wenn Laien alles erklären können, habe ich mal lieber den Mund …

… mehr

Griechenland, leicht verständlich erklärt

Ich stelle immer wieder fest, dass viele Leute nicht verstehen, was das Problem der Griechen mit den Finanzen und den Spekulanten ist. Oft hört man ja: „Ich blicke da nicht durch“. Deshalb möchte ich der Menschheit heute die Problematik an einem vergleichbaren, simplen Beispiel erklären. Das Problem ist ja nicht, dass die internationalen Spekulanten mit dem griechischen Staatsvermögen spekulieren, sondern spekuliert wird mit den Staatsanleihen. Und das funktioniert etwa so: Ich wollte mir schon lange ein Auto kaufen, am besten ein richtig teures, dem man das auch ansieht. Der Bentley Arnage gefiel mir sehr. Ein Nachbar parkt Ferrari (zum Fahren …

… mehr