Medien berichten sachlich über erhöhte Bankräubergefahr

Heute ist bereits der zweite Tag, an dem in den Medien über ein gerade noch vereiteltes – möglicherweise schreckliches – Bankräuberattentat berichtet wird. Okay – passiert ist eigentlich gar nichts: Die Bankräuber waren nur mutmaßliche, denn der Verdacht gegen sie hat sich gar nicht bestätigt. Deshalb sind sie auch schon wieder auf freiem Fuß. Aber immerhin hatte wohl irgendwer den Verdacht, sie hätten möglicherweise vor, etwas Kriminelles planen zu wollen – also ist es doch völlig normal, dass die Medien nun alle darüber berichten! So kennt man es auch von jedem gerade noch vereitelten, möglicherweise angedachten Handtaschendiebstahl. Es kann übrigens…

… mehr

Wem nutzt Wikileaks?

„Wikileaks hat eine Liste mit Objekten weltweit ins Netz gestellt, die als wichtig für die nationale Sicherheit der USA erachtet werden“ (1) – bei dieser gestrigen Meldung fragte ich mich, ob an der Meinung Andreas von Rétyis (2) nicht doch etwas dran sein könne*? Sein Grundgedanke: Letztlich nutzen diese Wikileaks-Veröffentlichungen der US-Regierung selbst am meisten. Kürzlich kam z.B. erst über Wikileaks heraus, dass der Iran angeblich tatsächlich an Massenvernichtungswaffen arbeitet, was bislang von Vielen angezweifelt wurde. Nun steht es aber sogar bei Wikileaks, die ja bekanntlich die Seite des Guten verkörpern. Also scheint wohl doch etwas an dem Verdacht gegenüber dem…

… mehr

Medien entschuldigen sich für verursachte Terror-Panik

Kleiner Pressetipp von mir: Telepolis – „Terror und die deutschen Medien“ Eigentlich hat es sich ja bereits in den letzten Tagen angedeutet, dass die aktuelle Panikmache (wie üblich) gar keine akzeptable Basis hat. In dem Telepolis-Artikel wird noch einmal schön zusammengefasst, in welchen Phasen da von wem welche Bedrohungs-Details hinzugefügt wurden. Eigentlich fällig wäre insofern eine korrigierende Meldung der Zeitungen und Sender: „Wir entschuldigen uns für die falschen Terror-Meldungen!“ Den letzten Satz muss man wohl nicht weiter kommentieren … Nachtrag, ein weiterer Artikel zum Thema (wurde soeben erst veröffentlicht): Spiegelfechter – „Die Hysterie-Symbiose“ (Nachtrag 2014: Nicht mehr online)

… mehr