PR-Panne der Woche

Soeben gesehen in „Zapp – das Medienmagazin“ (NDR): Da wird mir die Firma Wiesenhof ja fast schon wieder sympathisch: McDonalds hatte kürzlich erklärt, wegen dem Skandal im Wiesenhof-Schlachtbetrieb in Möckern kein Fleisch, bzw. gar keine Produkte mehr von Wiesenhof kaufen zu wollen. Die gesamte Presse hat das ungeprüft übernommen – hier mal stellvertretend der Artikel von SPIEGEL online. Nun hat aber Wiesenhof darauf geantwortet. Das sei bedauerlich, schreibt man dort, aber es sei auch etwas befremdlich, denn „das ist insofern nicht nachvollziehbar, da Mc Donald´s aus diesem Betrieb niemals Geflügelprodukte bezogen hat. (…) Der guten Ordnung halber weisen wir darauf…

… mehr

DER SPIEGEL: Noch keine Demokratie in Sachsen

Unter dem Titel „Die Härte des Systems“ veröffentlichte der SPIEGEL in seiner Ausgabe 31/2011 einen Artikel über die – mit einem Rechtsstaat nicht zu vereinbarenden – Zustände in Sachsen. Als Leser erfuhr man, dass hier die Demokratie noch nicht richtig eingeführt wurde und stattdessen Willkür seitens der Polizei und der CDU-Obrigkeit an der Tagesordnung sind. Aufrechte Demokraten stehen hier auf verlorenem Posten und die eingeschüchterte Bevölkerung erträgt diese unhaltbaren Zustände anscheinend in stoischer Art. Nun darf man meinetwegen gern Sachsen oder Dresden kritisieren. Und nur, weil einmal in einem der vielen Presseerzeugnisse etwas  nicht ganz so korrektes über meine Heimat…

… mehr