Antikapitalistische Revolution vorerst gescheitert!

Typisch für die Medien: Da bricht endlich die längst überfällige Revolution gegen den Kapitalismus aus und dann wird das lapidar unter “Auch das gibt’s” abgehakt. Dabei wäre es der Aufmacher gewesen: Einige Schüler aus Moers haben in der Schulbibliothek Feuer gelegt und einen PC geklaut, um so „den Kapitalismus durch Zerstörung öffentlicher Vermögenswerte zu bekämpfen“ und mit dem so irgendwie angesammelten Kapital der Dritten Welt zu helfen. Gut – Drehbuchautoren würde man bei so einer Geschichte gewisse logische Mängel nachsagen, aber man sollte hier doch mehr das Engagement an sich in den Vordergrund stellen.  Ich denke aber, dass es sowieso niemand bemerkt hätte, denn Moers…

… mehr

Diskriminierung von Radfahrern

Es ist wirklich übel – alles dreht sich immer nur um die Autofahrer! Aktuelles Beispiel: Wie soll ich diese Deutschlandfahnen am Fahrrad befestigen? Man wird wieder einmal von der Industrie ausgegrenzt und als Kunde zweiter Klasse behandelt! Okay – man könnte einwenden, dass ich mich überhaupt erst einmal für Fußball interessieren müsste, um fahrradgerechte Fahnen zu fordern. Aber hier geht es doch um’s Prinzip!

… mehr

Neumarkt-Debatte

Ich finde, dass die – mangels Gewandhausbau – freibleibende Fläche auf dem Neumarkt in Dresden nur für eine Sache genutzt werden sollte: Da an dieser Stelle sicher alle Dresden-Touristen einmal vorbeikommen werden, müssen genau dort große Infowände hin, auf denen Dresden-Gegner die Stadt wirkungsvoll kritisieren dürfen! Momentan geschieht das ja schon, leider übersehen es die meisten Passanten. Wer etwas aufmerksamer über den Platz geht, kann einen kleinen Aufbau erkennen, der die Aufschrift trägt: „UNESCO-Welterbe ‚Dresdner Elbtal‘“. Man fragt sich automatisch, ob die Stadt da vergessen hat, ein Schild wegzuräumen. Denn die Sache hat sich bekanntlich längst erledigt. Vor allem durch…

… mehr

Wofür steht Christian Wulff?

Diese Frage wurde gestern Abend in den Nachrichten gestellt. Ich kann sie auch nicht beantworten, aber in mir als staatlich geprüftem Querdenker entstand automatisch die Frage: Warum sagt man eigentlich immer, jemand stehe für etwas? Das ist doch die seltenste Beschäftigung des Menschen. Viel häufiger sitzt man oder geht gerade irgendwohin. Aber diese sehr wichtige Frage beantwortet sich sehr schnell, denn „stehen“ ist das einzige Wort, was übrig bleibt. Beispielsweise würde „Wofür geht Christian Wulff?“, ganz andere Dinge assoziieren. Das wäre momentan eher auf … wie hieß er noch …ach genau: Horst Köhler! Auf den wäre es anwendbar. Wulff ist…

… mehr

Nach der Wahl in NRW

Nach der NRW-Landtagswahl geht’s endlich los mit der Regierungsarbeit! So denken sicher viele Bürger. Immerhin hat die Bundesregierung seit ihrer Wahl oft genug angedeutet, mit der Umsetzung mancher (oder aller?) Aufgaben erst einmal abzuwarten. Bis die Wahl in NRW vorbei ist. Das ist eine völlig logische und nachvollziehbare Herangehensweise. Auch ich sage daheim seit Monaten: „Müll runterbringen? Erst nach den Wahlen in NRW!“. Aber ich fände es völlig verfrüht von Frau Merkel und ihren Mitarbeitern, sich nun nach der NRW-Wahl bereits inhaltlich festlegen zu wollen! Die Bundestagswahl war letztes Jahr im September. Dass man dann erst einmal den Ausgang einer…

… mehr

Griechenland, leicht verständlich erklärt

Ich stelle immer wieder fest, dass viele Leute nicht verstehen, was das Problem der Griechen mit den Finanzen und den Spekulanten ist. Oft hört man ja: „Ich blicke da nicht durch“. Deshalb möchte ich der Menschheit heute die Problematik an einem vergleichbaren, simplen Beispiel erklären. Das Problem ist ja nicht, dass die internationalen Spekulanten mit dem griechischen Staatsvermögen spekulieren, sondern spekuliert wird mit den Staatsanleihen. Und das funktioniert etwa so: Ich wollte mir schon lange ein Auto kaufen, am besten ein richtig teures, dem man das auch ansieht. Der Bentley Arnage gefiel mir sehr. Ein Nachbar parkt Ferrari (zum Fahren…

… mehr

Neues aus der Welt der Kunst

Bei meinem gestrigen Besuch lange nicht mehr angesehener Internetseiten gelangte ich auch wieder einmal in die Gefilde der bildenden Kunst. Wie ich mit fachmännischem Blick schnell erfasste, gibt es zwar bedeutende neue Werke, allerdings – und das finde ich schier unfassbar – berichtet niemand darüber. Im gesamten Internet (ich habe wirklich alle Seiten verglichen) findet sich keine einzige Erwähnung, dass Frau Erika Lust ihren Orosz-Zyklus weiter fortgesetzt hat: Die Einweihung der Brücke Beim Betrachten des Werkes stockt einem förmlich der Atem: Unsere Mächtigen dargestellt als Ratten! Oder sollten es Mäuse sein? Unsere Stadtoberen als weiße Mäuse? Doch dem gebildeten Kunstliebhaber…

… mehr

Putin von Dresden provoziert?

Ich mache mir Sorgen um die deutsch-russischen Beziehungen. Beim Semperopernball, der vor kurzem stattfand, wurde bekanntlich Michael Jackson posthum mit dem „Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs“ geehrt, der stellvertretend von seiner Schwester La Toya entgegengenommen wurde. Jaja, ich weiß – ihre rhetorisch und intellektuell auf hohem Niveau angesiedelte Rede “oh, its so lovely, oh, so lovely …” wurde etwas schlecht übersetzt, worüber momentan die gesamte Internetgemeinde spricht. Aber das ist doch nicht das eigentliche Problem, Leute! Viel schlimmer ist doch, dass diese Aktion vorher nicht mit Herrn Dr. Guido Westerwelle abgesprochen wurde! Michael Jackson denselben Orden zu verleihen, den…

… mehr

Heute blogge ich mal nichts

Das wollte ich schon lange einmal erledigen. Das Problem ist doch, dass das Internet jeden Tag mit -zigtausenden Blogeinträgen vergrößert (ich will nicht sagen „vollgemüllt“) wird. Und irgendwann ist es dann voll und dann passt möglicherweise die entscheidende Nachricht „Weltrettung morgen, 10 Uhr“ (verschlagwortet mit „Flashmob“) nicht mehr mit hinein. Insofern möchte ich mit dieser heutigen Aktion ein Zeichen setzen, das Internet von überflüssigen Einträgen freizuhalten. Ich kann nur dazu aufrufen: Beteiligt Euch daran! Bildet Diskussionsgruppen! Nutzt dazu auch Twitter und Facebook!

… mehr