Mein letzter Eintrag in diesem Blog

Eigentlich hatte ich noch einige Ideen für weitere Artikel, aber ich sehe keinen Sinn mehr darin. Warum? Ganz einfach: Heute geht immerhin die Welt unter! Schade, aber es lässt sich nicht ändern. Na, immerhin komme ich so um das für nächstes Jahr geplante Vorrichten der Wohnung herum! Geschirrspüler ausräumen, Müll runter bringen, die nächste Steuererklärung machen – all das entfällt auch. Also doch nicht so schade. Ob es übrigens schon früh am Morgen passiert, so dass sich das Aufstehen gar nicht mehr lohnt, weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, ob der Chef das als Ausrede gelten lässt, falls man morgen zu…

… mehr

Texte zum Kirchentag: Warum ich nicht mehr zwischen Atheist und Agnostiker unterscheide

Ich glaube nicht an Gott. In meiner Kindheit dachte ich deshalb, mich folglich als Atheisten bezeichnen zu müssen. Später fiel mir irgendwann auf, dass darin ein Problem liegt: Die Idee, dass Gott existiert, ist nur eine Theorie mit zwei unbewiesenen Möglichkeiten: a) Gott existiert, oder b)  Gott existiert nicht. Beide Varianten sind bis zum ausstehenden Beweis einer der beiden zunächst gleichwertig. Wer davon ausgeht, dass eine der beiden Möglichkeiten trotzdem zutreffender und die andere falsch ist, geht nicht mit Logik an die Sache heran: Er ist also gläubig*. Dummerweise ist man insofern als Atheist aber genauso gläubig – man hält…

… mehr

Ich will Herrn Mixa nicht entschuldigen …

 … (den schon gar nicht), aber bei den aktuellen Vorwürfen, es hätte früher durchaus die eine oder andere Ohrfeige in Schulen, Internaten und Kinderheimen gegeben, sollte man eines bedenken: In der damaligen Zeit galt es eben als normal und richtig, in der Erziehung gelegentlich auch mit Gewalt durchgreifen zu müssen. Für manche frühere Lehrer war es z.B. selbstverständlich, dass der Rohrstock ein übliches Unterrichtsmittel war. Heute sind wir schlauer (vor allem auch unsere heutigen Pädagogen), aber keiner weiß heute, was spätere Generationen an uns einmal kritisieren werden. Möglicherweise gibt es in 30 Jahren auch Leute, die sich dann in den Medien als Opfer outen. Wegen…

… mehr

ZDF – 37 Grad – Homeschooling: Unterricht am Küchentisch

Gestern Abend kam im ZDF wieder einmal „37 Grad“, was meist empfehlenswert ist. Diesmal ging es um Schulverweigerer. Es wurden zwei Familien vorgestellt, die ihre Kinder nicht in die Schule schicken und sie stattdessen selbst zu Hause unterrichten. Nun kann man sich natürlich gern darüber Gedanken machen, ob Schulpflicht tatsächlich so ein unumstößliches Heiligtum ist. Warum ist sie überhaupt entstanden? Angeblich geht es auf Luther zurück, aber richtig durchgesetzt wurde sie erst später in Preußen. Denn das Militär hatte ein Problem: Viele der jungen Männer, die eigentlich noch als Kanonenfutter benötigt wurden, erwiesen sich bereits bei der Rekrutierung als gesundheitliche Wracks,…

… mehr