Paperblog? Ach nee …

Man fühlt sich sehr geschmeichelt, wenn man eine E-Mail bekommt mit dem Wortlaut “ … Ihr Blog entspricht genau unseren Qualitätskriterien für interessante und gut geschriebene Artikel und ich bin überzeugt, dass Ihre Beiträge für die Leser verschiedener Ressorts, wie bspw. Politik oder auch Musik eine Bereicherung darstellen …“ So etwas kann man lesen, wenn man von „Johanna“ eine Einladung erhält, sich bei dem neuen Online-Projekt „Paperblog“ zu beteiligen. Hm – naja, wenn es die Zugriffszahlen hochtreibt, nach denen wir Blogger so süchtig sind, ist eigentlich jedes Mittel recht. Aber hat es auch Haken? Gibt es versteckte Kosten? In den AGB…

… mehr