Anti-Qualitäts-Journalismus

Eine sehr verblüffende Form von Journalismus ist mir heute bei der Presseschau in „6 vor 9“ (BILD-Blog) begegnet, wo man auf einen Beitrag von PANORAMA verwies. Ich habe selten eine derart dreiste Verdrehung von Interviewmaterial gesehen wie dort. Das Magazin PANORAMA (ARD) schaue ich mir nicht mehr an, seitdem dort vor Jahren ein absolut plumper Diffamierungsversuch von 9/11-Kritikern kam. Später blieb ich beim Umschalten natürlich doch gelegentlich kurz dort hängen und bemerkte immer wieder deutliche Unsachlichkeiten. In der Sendung vom 15. April 2010 haben die Produzenten aber noch eins drauf gesetzt. Im Rahmen von „60 Jahre ARD“ dachten sie, dass…

… mehr

Fragmente

Manchmal passiert es mir, dass ich einen Text für diesen Blog schreibe und dann bemerke, dass mich das Thema doch nicht so sehr interessiert. Dann wird er halt wieder gelöscht. Der heutige ist auch so ein Kandidat. Denn ehrlich gesagt, interessieren mich weder Personen wie Dirk Niebel, noch Anne Will. Außerdem habe ich gerade die Live-DVD von Blackfield laufen, was eine wesentlich interessantere Beschäftigung ist. Das bedeutet: Ich habe keine Lust mehr, den heute begonnenen Text fertig auszuformulieren. Doch statt ihn zu löschen, gibt’s heute zur Abwechslung einmal die bisher getippten Fragmente. Es sollte heißen: Dirk Niebel erklärt den Afghanistan-Einsatz Ja,…

… mehr

Zensur bei ARD?

den kürzlich hier veröffentlichten Text nehme ich zurück, da ich mit meiner Vermutung anscheinend doch übers Ziel hinausgeschossen bin – siehe die letzten beiden Nachträge in Alltag in Talibanistan Da denkt man schon einmal, wie die berühmten investigativen Journalisten endlich auch einmal selbst einer halbwegs großen Sache auf die Spur gekommen zu sein, und dann löst es sich doch so simpel auf …

… mehr