Israels Verhalten war keine Piraterie

In Foren und Kommentaren tauchte gestern immer wieder folgende Formulierung auf: Da Israel die Schiffe des Hilfs-Konvois auf internationalen Gewässern angegriffen hätte, sei dies ein Akt der Piraterie gewesen. Das klingt sehr dramatisch, man kann die Aktion damit negativer darstellen, aber falsch ist es trotzdem: Piraten überfallen unangekündigt beliebige Schiffe, um sie auszurauben oder sie zu stehlen. Ziel der Aktion ist die eigene Bereicherung. Ist dies am 31. Mai so geschehen? Nein, denn wenn „Angreifer“ vorher mehrfach ankündigen, wo sie zu finden sind und die „Opfer“ dann trotzdem genau dorthin fahren, obwohl sie ausdrücklich von den „Angreifern“ weiterhin gewarnt werden, dann…

… mehr

Israel, anders betrachtet

Als gestern die „Free-Gaza-Solidaritätsflotte“ von israelischen Soldaten angegriffen wurde, war es natürlich eine Herausforderung an uns Blogger, sofort den ersten Text mit der passenden Israel-Kritik zu haben. Vielleicht wäre es aber überlegenswert, immer erst einmal wenigstens einen Tag abzuwarten, bis sich einige Erkenntnisse angesammelt haben. Notfalls könnte man auch einmal eine ganze Woche warten, bevor man gleich wieder alles genau erklären kann. Mir stellte sich gestern folgende Frage: Israelische Soldaten greifen einfach mal so Schiffe von Hilfsorganisationen an und schießen an Bord spontan die zivile Besatzung zusammen? Hat es da nicht vielleicht doch einen Auslöser für diese Reaktion der Soldaten gegeben?…

… mehr