Deutschlands Chef-Verschwörungstheoretiker von Aliens entführt!

Okay, Beweise habe ich keine. Aber nun sind schon vier Tage vergangen, seit in London der Mord an dem Soldaten stattfand. Und noch immer hat Gerhard Wisnewski keine Verschwörungstheorie veröffentlicht, warum hinter diesem Attentat in Wahrheit ganz eindeutig irgendein Geheimdienst oder eine sonstige sehr geheime Organisation steckt. Normalerweise schüttelt Wisnewski so etwas locker aus dem Ärmel, denn er ist Deutschlands Chef-Verschwörungstheoretiker. Bei jedem Vorfall hat er schnell die passende Erklärung, warum die offizielle Darstellung gelogen ist. Manchmal stelle ich mir seinen Job echt anstrengend vor – selbst in ziemlich eindeutige Vorgänge immer geheime Verschwörungen hinein deuten zu können, ohne sich…

… mehr

Enthüllt: Frauen für Führungspositionen zu dumm!

Ja, das tut mir leid für Leserinnen dieses Blogs, aber da ich das aktuelle Buch „Was 2010 nicht in der Zeitung stand“ des bekannten deutschen Investigativ-Journalisten Gerhard Wisnewski nun ausgelesen habe, bin ich um diese Erkenntnis reicher: Frauen sind dumm und gehören deshalb auch nicht in die Führungsetagen von Wirtschaft und Politik! Dieses Fazit der Seiten 182 – 189 beweist er sachlich fundiert mit folgendem Beispiel: Silvana Koch-Mehrin (FDP) hatte sich bekanntlich in einer Fernsehsendung bei Plasberg völlig verschätzt, was den Betrag der seit Sendungsbeginn gestiegenen Staatsverschuldung betraf. Folglich: Frauen können nicht rechnen! Wem das noch nicht Beweis genug ist für die…

… mehr

Deutschland schafft sich ab – ein Buch von G. Wisnewski

Wie schon angekündigt, habe ich mir „2011 – Das andere Jahrbuch“ tatsächlich gekauft. Das Buch ist, wie üblich, nach Monaten gegliedert und ich bin momentan im April-Kapitel angelangt. Ich habe nicht viel erwartet, aber so absurd waren Wisnewskis Jahrbücher noch nie. Das wird nun wohl doch mein letztes gewesen sein. Was bei mir bisher das größte Kopfschütteln hervorrief: Wir Deutschen sterben aus! Wenn man so etwas liest, denkt man automatisch an Tilo Sarrazin (der zufälligerweise heute in Dresden zu einer Lesung anwesend ist). Aber beide Autoren in einen Topf zu werfen, wäre falsch – Wisnewski sieht natürlich eine Verschwörung als…

… mehr

Buchempfehlung (oder vielleicht auch nicht): Gerhard Wisnewskis aktueller Jahresrückblick

In wenigen Tagen ist es soweit und Gerhard Wisnewskis neuestes Werk kommt in den Handel: „Verheimlicht – vertuscht – vergessen: Was 2010 nicht in der Zeitung stand“. Da es nicht teuer ist, werde ich es mir routinemäßig wieder kaufen. (Nachtrag, 12.1.: Inhalt siehe hier). Ein Buch über Themen, die nicht in den Zeitungen standen? Da die meisten politisch Interessierten auf diese Quellen ohnehin wenig geben, klingt das nicht gerade nach zusätzlichem Erkenntnisgewinn. Als Internet-Leser kennt man die Themen eines solchen Buches also wahrscheinlich ohnehin schon. Aber man findet in Wisnewskis  Büchern durchaus einige Dinge, die neu sein können oder die man…

… mehr

Gerhard Wisnewskis neueste Verschwörungstheorien

Der Mann kann einfach kein Thema auslassen! Diesmal ist also der Absturz Kaczynskis das Werk geheimer Mächte. So wie ja vor einigen Jahren erst der Tod Jörg Haiders. Früher hat sich Wisnewski wenigstens noch niveauvollen Themen, wie dem 11. September gewidmet, aber seit einigen Jahren ist sein Prinzip dazu verkommen, nur noch jeweils der erste sein zu wollen, der die wildesten Theorien präsentiert. Das Thema scheint ihm dabei allmählich egal zu sein. Am Samstag ging es damit los. Seine dort geäußerte Ausgangsüberlegung, da könne ja etwas nicht stimmen, ist folgende: „Das Flugzeug gilt als sicherstes Verkehrsmittel der Welt. Dass nun ausgerechnet ein…

… mehr