Gregor Gysi erklärt den Euro-Rettungsschirm

Als es vor wenigen Tagen hieß, ein Schuldenschnitt für Griechenland sei beschlossen worden, hielt ich das spontan für eine gute Sache. Ja, ich bin schon ein wenig naiv! Ich dachte nämlich, da würden die Gläubiger einfach auf einen Teil der Schulden verzichten müssen. Aber glücklicherweise besteht für diese Anleger keine Gefahr. Das erklärte Gregor Gysi am 26.10.2011 bei der „Aussprache über die Regierungserklärung der Kanzlerin zum EU-Sondergipfel und Euro-Rettungsfonds EFSF“, da er gegenüber der Regierung der Meinung war: „Sie haben ein Chaos geschaffen, das alle überfordert – ich behaupte, das Parlament, ich behaupte auch die Medien und erst recht die…

… mehr

So nehmt denn hin, was wir ersparten!

Irgendwie fällt einem diese Zeile aus Erich Kästners Gedicht „Auf einer kleinen Bank vor einer großen Bank“ doch in letzter Zeit immer öfter ein, oder? Aber wie ich finde,  wäre das beim aktuellen Fall des (zumindest in Deutschland) beschlossenen Euro-Rettungsschirms EFSF nicht angebracht. Man muss nicht immer gleich reflexartig meckern – solange die Märkte mit solchen Maßnahmen beruhigt werden können, sollte es uns das doch wert sein! Einige Leute haben trotzdem schon seit Wochen gemeckert – zum Beispiel hat hier einmal jemand ausgerechnet, mit wie viel Euro jeder Deutsche (also auch die Kinder) bei der Bezahlung all dieser innereuropäischen Verbindlichkeiten dabei…

… mehr