Papierloses Büro

Ein Freund von mir schilderte gestern folgende Situation: Ich sitze gerade ziemlich fassungslos am Arbeitsplatz und komme mir wieder einmal vor wie der Rentner, der wegen dem Röschenhof beim Radio angerufen hat: Es ist zum Verzweifeln! Bei mir allerdings nicht wegen vermeintlich falsch ausgesprochener Namen, sondern weil manche Leute einfach nicht verstehen wollen, dass Arbeitsabläufe effektiver sein können, wenn man nicht permanent alles erst einmal ausdruckt. Heutiger Fall: Ich soll ein Dokument an jemanden senden. Dieses Dokument wird bei uns gelegentlich verwendet und liegt deshalb als Excel-Datei vor. Eigentlich muss man es nur am PC ausfüllen und kann es dann per…

… mehr

Weiterbildung WordPress-Umzug

Meine aktuelle berufliche Weiterbildung der letzten beiden Tage ist fast abgeschlossen und drehte sich um das Thema „Verlegung eines WordPress-Blogs von wordpress.com auf einen eigenen Server“. (Leider kann ich diese Weiterbildungen nicht abrechnen, da mein Seminarleiter Google keine Zertifikate „… hat erfolgreich teilgenommen“ ausstellt). Da vielleicht der eine oder andere Anfänger auch einmal vor der Überlegung stehen könnte: Webspace auf einem Server bezahlen oder einfach kostenlos bei wordpress.com bloggen? – hier mein Erfahrungsbericht von den Unterschieden dieser beiden Methoden. Wenn man WordPress (im Folgenden WP) verwenden will, hat man ja zwei Möglichkeiten: Entweder richtet man sich direkt bei wordpress.com (im Folgenden…

… mehr

ELENA 2.0

Ist mit meinem E-Mail-Empfang etwas nicht in Ordnung? Ist mein Büro-Rechner defekt? Heute kam gar keine Mail mit dem Aufruf, sich an irgendeiner online-Petition zu beteiligen. Da denkt man automatisch zuerst an technische Probleme. Dabei ist es eine schöne Sache, täglich von Kollegen, Freunden oder sonstigen Menschen weitergeleitete Meldungen zu erhalten, wofür man sich heute engagieren könne. Dann klickt man dort schnell etwas an und fühlt sich für den Rest des Tages gut, weil man sich politisch schon wieder so eingemischt hat. Gestern kam bei mir die Meldung, ich solle die Petition gegen ELENA unterstützen. Da entsteht dann immer die…

… mehr

Dinge, von denen man nicht mehr viel hört (1)

Was ist eigentlich aus dem guten alten Bundestrojaner geworden? Immerhin hatten wir uns alle damals monatelang ordnungsgemäß aufgeregt. Viele von uns beklebten ihre Umwelt mühsam mit „Stasi 2.0“-Aufklebern, die man nun nicht mehr abkriegt, wir verbrachten alle viel Zeit mit Diskussionen – soll das alles umsonst gewesen sein? Okay, es hat auch für Heiterkeit gesorgt. Als sich die ersten Leute mit IT-Grundkenntnissen Gedanken machten, stellten sie schnell fest, dass das Unterjubeln einer solchen Software bereits an den üblichen PC-Sicherheitsmaßnahmen („arbeite nicht mit Administrator-Rechten“ usw.) scheitern müsste. Und so war`s ja auch, wie Schäubles Spezialisten nach einiger Zeit einräumten: Man müsse…

… mehr

Nachruf: Aussterbende Software

Heute hat es „Liquid“ getroffen. Diese Software kennt wahrscheinlich kaum jemand, was aber nicht verwunderlich ist und an der stiefmütterlichen Behandlung durch die letzten Hersteller lag. Liquid ist eine Videoschnittsoftware. Sie wurde zwischen Softwareproduzenten so oft hin und her weiterverkauft und umbenannt, dass sie bereits seit Jahren praktisch unbekannt war. Angefangen hatte alles bei der deutschen Firma FAST. Diese hatte Anfang der 90er das System „Videomachine“ herausgebracht, welches im Prinzip zunächst nur aus einem Steuergerät für professionelle Videorecorder bestand. Dessen Elektronik allerdings wurde auf einer (später mehreren) Platinen untergebracht, die man in einem PC verbaute. Interessant daran war, dass FAST…

… mehr

Computerprobleme und –erfolge

Zur Abwechslung könnte ich hier ja auch einmal etwas schreiben, was dem einen oder anderen Leser einen gewissen Nutzen bringt oder ihn sogar in einem Moment schlimmster Verzweiflung zur Lösung seiner Probleme führt. Ich mach’s sogar anwenderfreundlich kurz: Fall jemand bei der Installation von Windows 7 in der Phase „Windows-Dateien werden expandiert“ eine Fehlermeldung erhält: „Windows kann erforderliche Dateien nicht installieren (usw.) Fehlercode: 0x80070570“, der sollte seine RAM-Module gegen andere tauschen oder – wenn er zwei verwendet – eins aus dem Mainboard-Steckplatz herausnehmen (nur 1x in „Bank A“ stecken lassen). Die Leute, die wegen der Fehlersuche hier landen werden, können…

… mehr

Heute blogge ich mal nichts

Das wollte ich schon lange einmal erledigen. Das Problem ist doch, dass das Internet jeden Tag mit -zigtausenden Blogeinträgen vergrößert (ich will nicht sagen „vollgemüllt“) wird. Und irgendwann ist es dann voll und dann passt möglicherweise die entscheidende Nachricht „Weltrettung morgen, 10 Uhr“ (verschlagwortet mit „Flashmob“) nicht mehr mit hinein. Insofern möchte ich mit dieser heutigen Aktion ein Zeichen setzen, das Internet von überflüssigen Einträgen freizuhalten. Ich kann nur dazu aufrufen: Beteiligt Euch daran! Bildet Diskussionsgruppen! Nutzt dazu auch Twitter und Facebook!

… mehr

Das Wesen Gottes

In moderierten Internetforen kann man gelegentlich Einträge lesen wie „@admin – was war denn an meinem letzten Text falsch, dass er hier nicht erschien“, oder „ … ich wäre schon froh, wenn ich hier im Forum an den Admins vorbeikäme …“ oder auch „…die Moderatoren erlauben es mir nicht. Warum? Ich weiß es nicht …“ Sehr schön kann man das im Forum der „Dresdner Neueste Nachrichten“, also kurz DNN beobachten. Vor allem, wenn man dort angemeldet ist und selbst etwas eintragen möchte. Zunächst dauert es dann normalerweise mindestens einen halben Tag, bis der Text überhaupt freigeschaltet wird. Aber das kann…

… mehr

Twitter-Akademie

Zwei unserer Mitarbeiter sind der Meinung, das Überflüssigste, was es gegenwärtig im Netz gibt, sei definitiv Twitter. Einer der beiden ist Micha, der andere ist der Typ, der ihm gegenüber sitzt. „Das ist der endgültige Versuch, das Internet komplett mit Inhaltslosigkeit vollzukriegen“ – solche hämischen Bemerkungen fielen da bereits. Klar – solche Dinge könnte man auch mir mit diesem Blog unterstellen, aber das fände ich nun doch etwas unverschämt. Dass Twittern jedenfalls keineswegs überflüssig ist, entdeckte ich gestern in einem anderen Dresdner Blog. Der Verfasser hatte entdeckt, dass es inzwischen sogar eine „Tweet-Akademie“ gibt, an der man also professionell twittern lernen könne. Er…

… mehr