Nacktscanner

So einen bei uns auf Arbeit zu montieren – das habe ich heute auch endlich erledigt. Das einer gebraucht würde, stand fest. In der letzten Dienstberatung herrschte Einigkeit zu dem Punkt. Man weiß ja nie, was die Leute unter ihrer Kleidung mit hereinschleppen wollen. Mehr als 200 ml mitgebrachte Flüssigkeit sind bei uns schon lange verboten und müssen abgegeben werden. Kann aber anschließend bei mir wieder gekauft werden. Ein wenig mehr als im Getränkemarkt kostet das schon, aber ich habe ja auch die anstrengende Schlepperei, wenn ich den Eimer vom Wasserhahn hole. Jedenfalls wurde ich mit dem Einkauf des Nacktscanners…

… mehr

Das Wesen Gottes

In moderierten Internetforen kann man gelegentlich Einträge lesen wie „@admin – was war denn an meinem letzten Text falsch, dass er hier nicht erschien“, oder „ … ich wäre schon froh, wenn ich hier im Forum an den Admins vorbeikäme …“ oder auch „…die Moderatoren erlauben es mir nicht. Warum? Ich weiß es nicht …“ Sehr schön kann man das im Forum der „Dresdner Neueste Nachrichten“, also kurz DNN beobachten. Vor allem, wenn man dort angemeldet ist und selbst etwas eintragen möchte. Zunächst dauert es dann normalerweise mindestens einen halben Tag, bis der Text überhaupt freigeschaltet wird. Aber das kann…

… mehr

Twitter-Akademie

Zwei unserer Mitarbeiter sind der Meinung, das Überflüssigste, was es gegenwärtig im Netz gibt, sei definitiv Twitter. Einer der beiden ist Micha, der andere ist der Typ, der ihm gegenüber sitzt. „Das ist der endgültige Versuch, das Internet komplett mit Inhaltslosigkeit vollzukriegen“ – solche hämischen Bemerkungen fielen da bereits. Klar – solche Dinge könnte man auch mir mit diesem Blog unterstellen, aber das fände ich nun doch etwas unverschämt. Dass Twittern jedenfalls keineswegs überflüssig ist, entdeckte ich gestern in einem anderen Dresdner Blog. Der Verfasser hatte entdeckt, dass es inzwischen sogar eine „Tweet-Akademie“ gibt, an der man also professionell twittern lernen könne. Er…

… mehr

Der Energieerhaltungssatz – ein kommunales Problem

Vor dem heutigen Betreten des Studios warf ich zufälligerweise einen Blick in unsere Auslage von Flyern und sonstigen Werbeheftchen. Wenn man jeden Tag daran vorbei geht, sieht man irgendwann kaum noch dahin, doch heute fielen mir einige Karten auf, die „Raumreinigung“ anpriesen. Raumreinigung ist ja eines unserer zentralen Probleme, deshalb wurde ich sofort hellwach und las genauer: „Energetische RAUMreinigung“ stand da. Ach so, dachte ich, nur wieder dieser Feng Shui-Spaß … Über so etwas kann man nun denken, was man will. Sicher kann es geschehen, dass man sich in einem Raum wohler fühlt, wenn man die Einrichtung anders ordnet, aber…

… mehr

Wie der Koalitionsvertrag entstand

Jetzt bin ich aber schon ein wenig erleichtert, dass es mit der Koalitionsbildung noch geklappt hat! Denn kurz nach der Wahl sah es noch sehr kritisch aus: Die FDP hatte jede Menge Forderungen an die CDU und wollte da auch keinen Meter von ihren Positionen abrücken. Und wenn die CDU schon die historische Chance wahrnehmen wollte, mit der FDP regieren zu dürfen, dann müssten die CDU-Leute schon zu einigen Kompromissen bereit sein. So habe ich das zumindest den Medienberichten entnommen, wenn gerade FDP-Politiker interviewt wurden. Und da müssen die Koalitionsverhandlungen schon hart gewesen sein! Bis in die Nacht wurde jeden…

… mehr

Bundestagswahl ungültig!

Ja, das ist leider so, wie sich diese Woche herausgestellt hat. Der Grund liegt darin, dass sich zu viele Wähler auf den Wahl-O-Mat verlassen haben. Dessen Ergebnisse wurden aufgrund von Darstellungsfehlern in einem bekannten Internetbrowser falsch angezeigt. Der Hersteller arbeitet derzeit mit Hochdruck an einem Patch für dieses Problem. Sobald das Softwareupdate vorliegt, wird die Wahl wiederholt. Benutzer von Google Chrome müssen nicht erneut zur Wahl gehen, da hiermit eine korrekte Anzeige gegeben war. Für alle, die sich nicht mehr sicher sind, welchen Browser sie verwendeten, hat das Bundesinnenministerium auf direkte Anweisung Herrn Schäubles eine Hotline eingerichtet. Dort kann sich…

… mehr

Ich twittere nun auch!

Zumindest könnte das dann folgendermaßen aussehen (muss man von unten nach oben lesen, aber wem sag ich das…) —————————————————————————– So, Feierabend. Gleich in nächste Kneipe gefahren, ordentlich einen twittern, äh zwitschern! 5:13 PM Aug 7th from TwitterTheke Festgestellt, dass ich heute alle Mails mit max. 140 Zeichen beantwortet habe. 4:54 PM Aug 7th from web Sendung geuppt. Finde Beitrag “Entengrütze” (6:27 min) bissel daneben. Aber so sind sie halt, diese jungen Leute (bin wohl schon zu spießig) 4:21 PM Aug 7th from TwitterSchreibtisch Micha K. holt Kameras ab. Warum nennen Eltern ihre Söhne eigentlich erst Michael, wenn sie dann sowieso…

… mehr

Anpacken für Dresden

Zum Glück habe ich dank der Briefwahl auch schon die Stadtratswahl absolviert. „Zum Glück“ deshalb, weil ich wegen der dekorativen Wahlplakate, die erst nachher aufgehängt wurden, möglicherweise doch noch etwas anderes gewählt hätte. Wenn ich zur Arbeit* fahre, (* was diese ominöse Sache sein soll, von der auch Oma und Opa gelegentlich erzählen, beschreibe ich später einmal) komme ich nun an vielen Plakaten des CDU-Kandidaten Steffen Kaden vorbei: „Anpacken für Dresden“, lese ich. Und genauso stelle ich mir einen Politiker vor. Herr Kaden geht so durch die Stadt, sieht einen Missstand, einen unreparierten Zaun oder auch unser berühmtes „Wiener Loch“…

… mehr