Echtzeiterregung

Also mir gefällt die Geschichte sehr gut. Schon deshalb, weil sie so schön unrealistisch klingt. Man stelle sich vor, ein Buchautor wäre mit derselben Story zu seinem Verlag gekommen: Ein internationaler Konflikt droht zwischen Russland und Deutschland, weil eine 13-Jährige Angst vor einem Schulgespräch hatte und deshalb eine wilde Entführungs- und Vergewaltigungsgeschichte erfand. Da würde doch jeder Verleger sagen: Komm, das überarbeitest Du besser noch mal, das klingt einfach zu unrealistisch. Sowas gibt’s ja in keinem Russenfilm. Insofern finde ich es ziemlich beeindruckend, dass das 13-jährige Mädchen aus Berlin-Marzahn es mit genau dieser Geschichte allen Ernstes bis in die Abendnachrichten der …

… mehr

Werden wir 2016 mehrere Millionen Flüchtlinge durch Familiennachzug erhalten?

So wie es aussieht, sitze ich wohl gern zwischen den Stühlen. Einerseits halte ich nichts von zu viel „Ja, wir schaffen das“-Naivität, andererseits fände ich es auch toll, wenn man beim Schwarzmalen etwas auf dem Teppich bleiben könnte. Der folgende Text entstand als Antwort auf einen Kommentar hier im Blog, in dem jemand behauptete, wir müssten nächstes Jahr durch den Familiennachzug mit einer gewaltigen Einwanderungswelle rechnen, die uns „im superoptimistischen Fall“  nur „10 Mio. Neubürger“ brächte. Nun will ich nicht behaupten, dass man den Familiennachzug von Flüchtlingen ignorieren kann. Nein, keineswegs. Den Effekt muss man einplanen. Aber man kommt nur schwer auf mehrere …

… mehr

Griechenland existiert nicht mehr

Anders kann ich es mir nicht erklären, denn bis vor kurzem war die Krise in Griechenland immerhin noch das alles bestimmende Thema in allen Medien, für Politiker und für uns. Kein Tag verging ohne Botschaften, wie wenige Wochen Griechenland nur noch zahlungsfähig sei und wie existenzgefährdend das für ganz Europa wäre. Aber nun: Funkstille. Nichts mehr zu hören. Sicher, wir haben dank der Flüchtlinge jetzt ein neues Thema, welches sich in allen Talkshows nahtlos in gewohnter Weise weiter auf der Skala zwischen „Apocalypse Now“ und „Ja, wir schaffen das“ diskutieren lässt. Aber ist das nicht trotzdem beeindruckend, dass die Griechenlandkrise …

… mehr

Amerikanische Söldner von Blackwater in der Ukraine?

Bis zu 500 amerikanische Söldner sind in der Ukraine im Einsatz. Das sagte Michael Lüders (Sicherheitsexperte Nahost) in einem schon im Januar gesendeten Interview auf Phoenix. Wenn das mit Blackwater (inzwischen „Academi“) stimmt, wäre das eine klare Einmischung der USA in der Ukraine. Es ist kaum vorstellbar, dass sich ein anderer Geldgeber für diese Firma gefunden haben sollte. Poroschenko wird sich das finanziell wohl eher kaum leisten können. Aber auch wie bei den angeblich in der Ukraine vorhandenen Truppen und Panzern aus Russland ist zu fragen: Stimmt es? Michael Lüders sagt in der Sendung von Phoenix nur, es „sollen“ Söldner von Blackwater dort sein. …

… mehr

Gedanken zu Jürgen Todenhöfers „7 Punkte über das Phänomen IS“

Unter der dicken Schlagzeile „Terrorismus hat mit Islam so wenig zu tun wie Vergewaltigung mit Liebe“ hat der Publizist Jürgen Todenhöfer kürzlich „7 Punkte über das Phänomen IS“ veröffentlicht. Das geht aktuell auf Facebook herum und gipfelt in begeisterten Kommentaren wie „Ich wünsche mir Herrn Dr. Todenhöfer als Bundeskanzler!“ und ähnlichem. Als Leser findet man im ersten spontanen Überschwang zwar oft etwas toll, aber wenn man speziell über Todenhöfers sieben Punkte noch ein zweites Mal nachdenkt, wirken einige davon dann gar nicht mehr so durchdacht. Eigentlich betrifft das sogar fast alle seiner Punkte. Gehen wir sie einmal durch: 1. Terrorismus hat mit Islam so …

… mehr

Das sind eher so Richtlinien: Völkerrecht im Wandel der politischen Lage

Nein, ich habe keine Ahnung, ob die Abspaltung der Krim nun völkerrechtswidrig war oder nicht. Ich gebe offen zu, dass ich gar nicht weiß, was im Völkerrecht überhaupt drin steht, denn ich habe es ja nie gelesen. Doch so wie es aussieht, befinde ich mich da in guter Gesellschaft mit den meisten anderen, die momentan darüber diskutieren und stets genau Bescheid wissen. Wenn es in den Medien um dieses Thema geht, werden oft genug erst Experten dazu befragt. Aus den Auskünften der befragten Professoren kann sich anschließend jeder das heraussuchen, was ihm am besten passt: Das mit der Krim war …

… mehr

Eine angemessene Strafe für Mazedonien

Gestern stand in einem Bericht der „Deutschen Welle“, dass dem Libanesen Khaled el Masri neun Jahre nach seiner Verhaftung vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein Schmerzensgeld in Höhe von 60.000 Euro zugesprochen wurde. Ein kleines Detail dabei: „Das Schmerzensgeld muss Mazedonien zahlen, wo El Masris leidvolle Odyssee Ende 2003 begann. Bei der Einreise in das südosteuropäische Land wurde der inzwischen 49-Jährige verhaftet. Ein paar Wochen später landete er an Bord einer CIA-Maschine in Afghanistan.“ Da wird man sich in Mazedonien aber freuen, dass man jetzt das Schmerzensgeld  für Khaled el Masris Verhaftung zahlen darf. Aber das ist völlig in Ordnung, denn die USA können …

… mehr

ZDF-Interview Claus Kleber mit M. Ahmadinedschad komplett im Wortlaut

Am 19. 03. 2012 sendete das ZDF ein Interview mit dem iranischen Präsidenten. In meinem letzten Artikel wurden von mir und mehreren Kommentatoren einige Zitate daraus erwähnt (siehe Youtube-Video „Ahmadinedschad im ZDF: ‚Atomwaffen sind unmoralisch‘“, nicht mehr verfügbar in der ZDF-Mediathek). Da nun bereits Interview-Passagen als Abschrift vorlagen, kam ich auf die Idee, diese Transkription zu vervollständigen. Das Ergebnis liegt nun hier vor (vielen Dank an die Entwickler der Transkriptions-Software F4!). Ich habe die Sätze des iranischen Übersetzers ein wenig bereinigt, wenn der Sinn der Aussagen eindeutig war und sich durch diese Verbesserung der Lesbarkeit nichts Inhaltliches veränderte. „Äh“ und ähnliche …

… mehr

Interviewtechnik für Vollprofis: Kleber – Ahmadinedschad: Wer interviewt hier eigentlich wen?

Im ZDF wurde man als Zuschauer gestern Abend noch einmal ausführlich gebrieft, wie irre und gefährlich Ahmadinedschad definitiv sei. Anschließend zeigte der Sender Ausschnitte des Interviews von Claus Kleber mit Mahmud Ahmadinedschad. Es wirkte etwas zusammenhanglos und eigenartig geschnitten, aber das ZDF hat es bei Youtube komplett eingestellt. So irre wirkt der „Irre von Teheran“ darin gar nicht. Eher recht souverän. Kleber dagegen wirkt ziemlich überfordert und lässt sich gleich nach Interviewbeginn das Ruder aus der Hand nehmen: Ahmadinedschad beginnt, ihm die Fragen zu stellen. Eigentlich sollte einem Profi so etwas nicht passieren, aber Kleber antwortet tatsächlich und manövriert sich …

… mehr

Der Iran baut Atombomben – warum auch nicht?

Laut Nachrichtenlage plant der Iran wieder einmal den Bau einer Atombombe. Möglicherweise sind sogar zwei Stück geplant. Zumindest gibt es Indizien, dass sich nicht ausschließen lässt, dass dieses Land versucht, sich möglicherweise in den nächsten Jahren entsprechende Technologie-Kenntnisse zu beschaffen – kurz: Die Iraner produzieren die Bombe praktisch schon in Serie! Das taten die Iraner bereits vor einigen Jahren – zufälligerweise genau in der Zeit, als man in den USA Gründe suchte, mal wieder irgendein Land angreifen zu können. Eine Weile war es dann still im Iran – zufälligerweise genau in der Zeit, als die US- und NATO-Soldaten erst einmal …

… mehr