Computerthema: Ich habe mit „Wissensspiel“ zu Hause ein Spiel erstellt – warum ist es in der Schule nicht verfügbar?

Ein ungewöhnliches Thema hier im Blog, aber ich konnte gerade einer Lehrerin bei einem Computerproblem helfen. Und ich habe das Gefühl, dass noch andere gelegentlich an derselben Sache scheitern dürften. Vielleicht hilft dieser Artikel also gelegentlich jemandem.

Wissensspiel

Es gibt für Lehrer eine schöne Software, mit der man Wissensabfragen im Stil von „Wer wird Millionär“ durchführen kann. Die Software ist kostenlos, ohne Werbung und sonstige Störfaktoren. Fragen und Antworten zu entwerfen, ist sehr leicht und erfordert keinerlei Programmierkenntnisse. Man kann die Software als zip-Datei bei der Uni Köln downloaden, sie funktioniert anschließend sofort nach dem Entpacken. Eine Installation ist also nicht nötig, man kann das Programm vom USB-Stick aus starten und überall mit hin nehmen. Es gibt, abgesehen von einem Beispiel-Frageset nur zwei exe-Dateien im entpackten Ordner: Mit „Wissensspiel_Editor.exe“ entwirft man ein Spiel, also die Fragen und Antworten, mit „Wissensspiel.exe“ ruft man gespeicherte Spiele später auf.

Der Haken an der Sache ist: Wenn man zu Hause ein Spiel entworfen hat, wird man in der Schule feststellen, dass es dort auf dem USB-Stick nicht vorhanden ist. Wo werden die Spiele gespeichert? In Wissensspiel_Editor.exe gibt es zwar die Funktion „Sichern“, aber keine Auswahlmöglichkeit, wo das passieren soll. Leider wird zum Speichern ausgerechnet ein versteckter Ordner des Heimcomputers ausgewählt, nämlich c:\Benutzer\(eigener Name)\AppData\Roaming\wwb. Laut Angaben der Entwickler lassen sich die Dateien „von dort … beliebig in eigene Verzeichnisse kopieren und dann damit auch auf anderen PCs spielen“. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Einfach die Datei auf den USB-Stick oder in beliebige andere Verzeichnisse zu ziehen reicht nämlich nicht, wenn Wissensspiel.exe sie nachher auch anzeigen soll. Auf dem Zielrechner muss erst wieder dasselbe Verzeichnis \AppData\Roaming\wwb  im Benutzerordner erstellt werden. Dort hinein muss die erstellte xml-Datei kopiert werden, erst dann lässt sie sich ausführen.

Geht das auch einfacher?

Damit das Ganze etwas einfacher geht – vor allem wenn man es häufiger nutzt oder auf mehreren Schüler-PCs einrichten will – schrieb ich meiner Anruferin ein kleines Script, mit dem genau diese Routine erledigt wird. Wer es nutzen will, kann es hier downloaden. Dass darin keine Viren sind, sollte jeder Informatik-Anfänger schnell bestätigen können, es besteht nur aus zwei einfachen Befehlen. Mit Rechtsklick > bearbeiten kann man den Inhalt der script-Dateien sehen. Das Script legt den benötigten Ordner AppData\Roaming\wwb im Benutzerprofilordner an und verschiebt nachher alle xml-Dateien (man kann also mehrere erzeugte Spiele verarbeiten) vom Desktop in diesen Ordner. Anschließend sind sie sofort aufrufbar. Und da ich einmal dabei war, schrieb ich gleich noch ein zweites Script, welches zunächst einmal die erzeugten xml-Dateien aus dem versteckten Ordner auf den Desktop legt. Ein direktes Kopieren auf bzw. vom USB-Stick geht so leider nicht, weil der Stick an jedem PC einen anderen Laufwerksbuchstaben erhält. Im Script muss aber ein konkreter Buchstabe angegeben sein. Deshalb also der – sicher vertretbare – Zwischenschritt über den Desktop.

In der Zip-Datei ist auch noch eine Textdatei „Info“ mit Kurzanleitung:

  1. zu Hause: erstellte Spiele mit „script1.bat“ auf Desktop kopieren (von da aus auf Stick o.ä. speichern)
  2. in Schule: auf Zielrechner diese xml-Datei(en) auf Desktop speichern
  3. „script2.bat“ starten
  4. „Wissensspiel.exe“ starten

Den Inhalt meiner entpackten Zip-Datei kann man sich z.B. mit in den entpackten Ordner „wissensspiel“ kopieren. Die Scripte können auch von dort aus gestartet werden.

Ein Kommentar:

  1. Läuft damit auch nicht unter Linux/Wine.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung