Siebenschläfer

Gestern habe ich erstmalig einen Siebenschläfer in der freien Natur gesehen. Es passierte irgendwo in der Sächsischen Schweiz (den genauen Ort habe ich mir nicht gemerkt), als wir neben dem Weg eine vermeintliche Maus sahen, die sich unter einem Pilz versteckte. Sie blieb dort eine ganze Weile sitzen und nach dem ersten Moment erschien mir die Maus etwas Mäuse-untypisch. Als sie dann auf den Weg lief, war klar: So hoppelt keine Maus und Mäuse haben auch keinen buschigen Schwanz. Klarer Fall: Ein Siebenschläfer! Anscheinend muss es ein Jungtier gewesen sein, denn später las ich in dem Buch „Exkursionsfauna (Stresemann)“, dass Siebenschläfer etwa rattengroß wären, was bei dem beobachteten Exemplar aber noch lange nicht der Fall war.

Die ersten beiden Fotos entstanden noch ohne Blitzlicht, denn in solchen Situationen ergibt sich für den Fotografen  immer die Frage: Wie viele Umbauten (Objektivwechsel, Blitz- und Stativmontage) und wie viele Kameraeinstellungen schaffe ich noch, bevor das Tier geflüchtet ist? Da der junge Siebenschläfer aber nach den ersten Versuchen an dem Baum, den er erklettert hatte, sitzenblieb, montierte ich dann noch das Blitzgerät. Ein Glück, dass ich mich an dem Tag dafür entschieden hatte, nicht nur die kleine Kompaktkamera mitzunehmen, sondern die große Fototasche mit DSLR und Teleobjektiv zu tragen! (Klick auf beliebiges Bild startet Galerie)

Ein Kommentar:

  1. Cool, ich habe leider noch nie einen Siebenschläfer in echt gesehen.
    Total süß der Kleine 🙂

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung