Tutorial: Google Maps einbetten mit der neuen Webversion

Als Google seinen Kartendienst im vergangenen Jahr auf eine modernisierte Ansicht umstellte, blieb die Kritik nicht aus: Wohin ist die Funktion verschwunden, eine Karte als Link zu versenden, wo finde ich die Druckfunktion, fragten sich bald viele Nutzer. (Der Link ist die im Browser angezeigte URL, Drucken kann man über die Druckfunktion des Browsers oder nach einer Routenplanung). Eine der ebenfalls scheinbar verschwundenen Funktionen ist das Einbetten eines Kartenausschnittes auf einer anderen Internetseite, also eine solche interaktive Ansicht:

Leider gibt Google in seiner eigenen Anleitung für diese Funktion immer noch den veralteten Weg an, der sich auf die klassische Kartenansicht bezieht. Wie funktioniert es aber mit der modernen Ansicht? Die benötigte die Option „Karte teilen und einbetten“ findet man im Browserfenster nun unten rechts bei dem Zahnradsymbol:

Google Maps, Einbetten, Schritt 1

Dort kann man die benötigte Größe auswählen, klein, mittel, groß oder benutzerdefiniert:

Google Maps, Einbetten, Schritt 2

Anschließend kopiert man einfach den angezeigten html-Code (die mit <iframe … beginnende Zeile) und fügt sie auf der gewünschten eigenen Internetseite ein. Der oben sichtbare Kartenausschnitt von Dresden mit dem Zwinger wurde mit benutzerdefinierter Größe 600 x 400 Pixel gewählt.

Letztlich ist der jetzt gewählte Platz für die embed-Funktion gar nicht so unlogisch gewählt, denn man kann sich fragen: Wo würde ich sie selbst unterbringen, wenn ich der Programmierer der neuen Google-Maps-Ansicht wäre? Es ist eine eher selten benutzte Funktion, die ein normaler Anwender nie verwenden wird. Für solche normalen Nutzer soll alles übersichtlich und einfach sein. HTML-Anwendungen richten sich eher an erfahrene Nutzer mit speziellen Wünschen. Insofern ist das Zahnrad durchaus eine nachvollziehbare Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung