Souveräne Interviews, Teil 256: Christian Lindner

2013-12-08_zdf„Wollen Sie mit der Frage in die Fußstapfen von Frau Slomka treten?“, fragte Christian Lindner zurück. ‚Au weia‘, dachte ich, ‚die heute-show bekommt wieder Material‘. Was war eigentlich die Frage, der Lindner hier so krampfhaft witzig ausweichen wollte?

Da die Frage in der ZDF-Sendung „Berlin Direkt“ von Thomas Walde kam, war ich automatisch in den durch ihn vorprogrammierten Ignoriermodus versunken und hatte sie überhört. Ich musste also anschließend die Mediathek aufsuchen. Er hatte gefragt: „Herr Lindner, was nutzt eine neue Parteiführung, wenn die keine neuen Inhalte und Ideen mitbringt?“

Ich denke, dass man so etwas durchaus fragen kann. Jedenfalls war ich kurz peinlich berührt von Lindner, anschließend rauschte die Sendung aber wieder so vorbei. Ich schrak erst wieder hoch, als Lindner noch einmal sagte:  „Herr Walde, jetzt sind wir doch fast in der Slomka-Gabriel-Situation“.

Nee, Herr Lindner, das Vorherige hatte nicht viel damit zu tun. Was sollte denn das? Hatte Lindner sich das vorher als unbedingt einzubauenden Trick ausgedacht, mit dem ein belangloses Interview eine scheinbar wichtigere Dimension bekommen könnte, damit es von anderen Leuten noch einmal im Internet erwähnt wird? Und wenn auch nur in der Rubrik „Fremdschämen mit Christian Lindner“? Na, ohne mich.

Wobei … nun ist es ja schon passiert.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung