Glanzleistungen beim Elbhangfest 2013

Keine guten Bedingungen dieses Jahr für das Elbhangfest: Seit dem letzten Hochwasser waren die Elbwiesen immer noch verschlammt und verdreckt. Deshalb war absehbar, dass viele dort übliche Veranstaltungen diesmal entfallen würden. Entscheidungen dazu nahm aber das nächste Hochwasser ab: Die Elbwiesen stehen wieder unter Wasser. Der für das EHF wichtige Festplatz in Loschwitz entfiel dadurch ganz, durch den zu hohen Wasserstand und die damit verbundene zu hohe Strömung entfiel der Publikumsmagnet „Drachenbootrennen“ ebenfalls. Veranstaltungen, die in der Kirche „Maria am Wasser“ in Hosterwitz geplant waren, mussten entfallen oder verlegt werden – sicher keine logistische Kleinigkeit.

Loschwitz, unterhalb derFeuerwache an der Elbe

Loschwitz, unterhalb derFeuerwache an der Elbe

Zusätzlich war das Wetter bisher auch saumäßig. Freitag Abend bei Ray & The Rockets im Gare de la Lune war ich bald klatschnass, ob wohl ich unter einem Schirm saß, am Sonnabend kam abends anhaltender Nieselregen auf, der von allen Seiten herein wehte. Mit schlechtem Wetter hatte das EHF zwar schon oft zu kämpfen, aber diesmal wurde es zum Auslöser einer mittleren Katastrophe: Am Sa. sollte nachmittags im Wachwitzer Höhenpark eine personell sehr aufwändige Inszenierung Wagners „Lohengrin“ (in nur 90 Minuten) aufgeführt werden. Es war ein schönes Signal, dass der Wachwitzer Höhenpark (wo auch der Rhododendrongarten ist), wieder als Veranstaltungsort des EHF genutzt werden sollte, denn das ist aus meiner Sicht immer der schönste Ort gewesen. Rechtzeitig waren dann auch sehr viele Besucher dahin unterwegs. Vor Ort war … nichts. Absolut gar nichts. Weder eine Bühne, noch Ordner oder ein Hinweis. Dafür aber sehr viele ratlos blickende Besucher. Ich hatte vorher noch sicherheitshalber im Internet beim EHF unter „Aktuelle Programmänderungen“ nachgesehen – da gab es auch keinen Hinweis. Eine Anfrage auf der Facebookseite des EHF blieb unbeantwortet. Dort beschrieb aber eine Besucherin, woran es lag. Zitat aus ihrem Text:

Kreuzschule setzt Lohngrin in den Sand.

1500 Besucher wurden auf das Feinste verärgert, weil die Kreuzschule bereits um 8.30 Uhr beschlossen hatte, die für am Sa.15.00 geplante Lohgrin Auführung auf der Wagnerwiese, wegen schlechten Wetters in ihre Turnhalle zu verlegen. Nur wusste der Veranstalter, also das EHF davon nichts. 120 Schüler mit Wagnernoten bestens vertraut, herrliche Bläser und Streicher, 80 Sänger, 4 renommierte Schauspieler und eine wunderbare Tänzerin wurden um das Erlebnis gebracht, ein wirkliches Ereignis zu gestalten. Der Imageschaden für das EHF ist gigantisch. Wer brachte hier keinen Enthusiasmus mit und hat diese Entscheidung so leichtfertig getroffen, um letztendlich ein Ensemble, welches sich zum Teil 1 Jahr darauf vorbereitet hat, für eine Innerschulische Privatveranstaltung zu mißbrauchen??

Anscheinend kann man also den Veranstaltern des EHF für diese „Glanzleistung“ keine Schuld geben. Warum es andererseits auch Probleme beim Festumzug gegeben hat, wäre ebenfalls noch interessant. Immerhin gab es einige ganz gute Konzerte. Mal sehen, ob ich heute Abend einen Stehplatz beim Blauen Einhorn ergattern kann …

The Tennessee Pokes

The Tennessee Pokes

3 Kommentare:

  1. Die Kreuzschule hat gestern zwei »Newsletter des Evangelischen Kreuzgymnasiums Dresden« versandt. Man beachte die Absendezeiten:

    29.06.2013 um 09.23 Uhr
    Lohengrin
    Die Auffüuhrung Lohengrin findete heute 15:00 Uhr in der Turnhalle des Evangelischen Kreuzgymnasiums statt.

    29.06.2013 um 10:19 Uhr
    Lohengrin
    Die Generalprobe Lohengrin findet heute 11:00 Uhr in der Turnhalle des Evangelischen Kreuzgymnasiums statt. Die endgültige Entscheidung über den Veranstaltungsort Wagnerwiese Wachwitz oder Turnhalle Kreuzgymnasium fällt 13:00 Uhr. Hierzu finden Sie Informationen auf der Homepage oder auf dem Vertretungsplan.

  2. Lieber Frank,
    vielen Dank für Dein Resümeé und ja, der Festspielzug war dieses Jahr nur ein kleiner und wie jedes Jahr am Besten in Loschwitz anzuschauen. Über twitter gibt es noch ein paar Schnappschüsse zu den sieben (+1) Bildern …
    https://twitter.com/elbhangfest

  3. Elbhangfest e.V.

    Leider wurde uns als Veranstalter ab 8Uhr mitgeteilt, dass es bis 11Uhr keine entgültige Entscheidung gibt, und nur die Probe in der Turnhalle geplant ist. Zwischen 11 und 14 Uhr war jedoch niemand erreichbar. Wir sind sehr traurig darüber, dass lediglich Eltern und Kreuzschulangehörige rechtzeitig informiert wurde . Extra Zelte für die Instrumente und Sitzkissen waren bereits organisiert. Derzeit laufen die Gespräche um einen Ersatztermin zu finden.
    Des Weiteren möchten wir anmerken, dass der Festplatz Loschwitz komplett bespielt wurde. Die Veranstaltungen des Drachenbootgeländes fanden auf dem Clubgelände statt , lediglich die Wettfahrten müssen an einem anderen Wochenende nachgeholt werden. Die Konzerte in Hosterwitz konnten in der Weinbergkirche und im Park besucht werden. Die kleinen Besucher, die sich besonders auf die Kirmes in Wachwitz gefreut haben fanden diese auf dem gesamten Festgelände verteilt vor und auch das Puppenspiel „Max und Moritz“ konnte in einen schönen Garten evakuiert werden.
    Wir danken allem Besuchern für ein wunderschönes Wochenende und freuen und auf die 24. Auflage des Elbhangfestes im nächsten Jahr, wie immer am letzten Juniwochenende!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung