Ohne Zweifel: Kalte Fusion jetzt möglich!

2013-06-02_schalterDas kann bald jeder zu Hause durchführen: Kernfusion bei Zimmertemperatur! Dem Italiener Andrea Rossi verdanken wir diesen physikalischen Durchbruch bei der LENR (low energy nuclear reactions). Wir müssen lediglich noch 3-4 Monate warten, bis sich herausstellt, dass es funktioniert oder auch …

Aber selbstverständlich funktioniert das! Gestern wurde im Tagesverlauf immer öfter ein Gutachten im Netz erwähnt, in dem das bewiesen wird. Ein paar Leute sind zwar der Meinung, daran krampfhaft Kritik üben zu müssen, dieses Gutachten sei gar nicht von unabhängigen Fachleuten kontrolliert worden, andere erwähnen sogar das Wort Betrug, manche behaupten, in diesem Gutachten stünde nirgends, dass die mit hochempfindlichen Geräten beobachtete Wärmeentwicklung tatsächlich auf Basis von Kernfusion stattgefunden hätte … unglaublich, was sich diese Schreiberlinge aus den Fingern saugen, welche mit Sicherheit alle bezahlt im Dienst der großen Energieerzeuger stehen.

Denn diese fürchten nun um ihre Einnahmequelle – wenn die Produktion von Strom und Wärme erst bei jedem zu Hause im Keller selbst möglich wird, dann können sie uns nicht mehr ihren überteuerten Strom verkaufen. Deshalb werden sie auch diese großartige Erfindung von Rossi weiter mit allen Mitteln madig machen – am liebsten würden sie sie wieder geheim halten, so wie das seit vielen Jahren mit der freien Raumenergie, dem Perpetuum Mobile und der kabellosen Energieübertragung getan wird.

Aber diese Kritiker werden alle verstummen, wenn in 3-4 Monaten die ersten Anlagen ausgeliefert werden. So sind nämlich die Lieferzeiten, die der Hersteller auf seiner Internetseite angibt. Ich mache mir schon mal einen Termin in den Kalender. An wen der Nobelpreis für Physik dieses Jahr dieses Jahr gehen wird, dürfte ja klar sein.

Verstummen wird übrigens keineswegs die Gegenseite, wenn es unverhofft doch zu Lieferproblemen kommen sollte. Denn wer gibt schon liebgewordene Verschwörungstheorien auf? Und die funktionieren nun einmal am besten mit Dingen, die nicht existieren – ansonsten könnte man die betreffende Sache ja überprüfen.


Nachtrag: Der erste Verriss des Gutachtens ist im Netz (engl.)

3 Kommentare:

  1. Fränki-Boy,
    nun sind aber die 3-4 Monate rum – und was gibt es Neues? Doch alles Humbug oder?

    Habe den Italiener angeschrieben, ohne Resonanz. Stelle sogar – alles auf meine Kosten – in Berlin eine große Bühne zur Verfügung, mit Stromanaschluss, Fernsehen etc. und wie war die Antwort? Schweigen im Walde.

    Mach dich und andere nicht verrückt, es sind nun mal auf dem Gebiet viele – sagen wir mal – „Versager“ vorhanden. Der Strom kommt nun mal bei mir aus der Steckdose und nicht von einem Hirngespinst und das wird auch so bleiben, gelle?

    MfG
    Rüdiger (den gibt es wirklich)

  2. Ich habe jetzt erst bemerkt, dass sich der letzte Kommentar auf meinen ersten Artikel zu diesem Thema bezog: Ja, die 3-4 Monate sind nun vorbei. Also ist logischerweise nun irgendwo auf der Welt mindestens die erste Anlage in Betrieb, was ich hier noch einmal ausführlicher begründet habe 😉

    Ich hatte übrigens auch schon überlegt, ob ich mich der Firma gegenüber als Interessent ausgebe und darauf warte, dass lediglich eine Kontonummer für Anzahlungen zurück kommt.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung