Esoterik-Alarm in Dresden?

2013-05-13_lichtkinderDas fragte ich mich unwillkürlich, als vor einigen Tagen Plakate auftauchten, die auf die „2. Lichtkinderkonferenz“ hinwiesen. Die Gestaltung kam mir sehr verdächtig vor – solche Sternchen- und Leuchteffekte ist man üblicherweise von Eso-Seiten gewohnt, auf denen verkündet wird, wir wären alle Lichtwesen, könnten uns von Licht ernähren (und was da sonst noch Wissenswertes steht). Ist bei uns in der Stadt eine Konferenz von seelig dreinschauenden Menschen geplant, die ihre Veranstaltung mit Liedern über ihre glücklichen Körperzellen eröffnen? Beim Lesen des ersten Satzes auf der Seite der Veranstalter scheint sich das zu bestätigen: „Die Kinder der Neuen Zeit sind geprägt von sehr auffallenden Eigenschaften …“

Die „Kinder der Neuen Zeit“ – da scheint ja alles klar zu sein!

Ist es aber nicht, die Sache ist in der Hinsicht wohl doch eher harmlos. Im Gegenteil geht es sogar um ein wichtiges Thema: Um Kinder, die als hyperaktiv eingestuft werden. Vielleicht wäre es sinnvoll gewesen, das auf den Plakaten etwas deutlicher zu erklären? Vielleicht würde ein weniger kitschiges Layout auch mehr Eltern ansprechen, die das Thema betrifft? Aber das müssen die Veranstalter selbst wissen. Ob die Programmpunkte* den betroffenen Eltern wirklich weiterhelfen? Vorträge wie  „Ganzheitliche Begleitung von Kindern mit AD(H)S“ und “Die Heilkraft der Märchen“, mehrere Workshops „Kinder spielen Märchen“ oder „gemeinsames Mantrasingen“ lassen bei mir da Zweifel aufkommen. Ein ausgewiesener Experte zum Thema wird nirgends angekündigt. Die Referenten beschreiben sich stattdessen u.a. als Ernährungsberater,  Ayurveda Assistent, Reiki – Therapeutin. Das sind – ich will immerhin nicht unhöflich sein – selbstverständlich dringend benötigte Berufsgruppen, aber man macht sich an der Stelle so seine Gedanken. Doch solche Gedanken können sich Eltern von Kindern mit ADHS auch selbst machen.

(* Nachtrag 2013, Sept: Nicht mehr online)

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung