Wintersportempfehlung

„Woran lag’s?“, schrien mir die Reporter beim Zieleinlauf entgegen. Vor der Antwort riss ich mir zunächst die Ski von den Füßen und hielt ihre Aufschrift „Fischer“ in die Kameras. Saß meine Mütze mit dem Banner „Milka“ noch korrekt? Lag Schnee auf einem der Schriftzüge meiner Kleidung? Nicht dass es später wieder Ärger mit einem der Sponsoren geben sollte! „Ich …“, keuchte ich in die Mikrofone, „habe mein Bestes gegeben. Ich … hatte aber … pfhhh … noch ein paar Probleme … mit dem Material“.

Können die einen nicht erst einmal zu Atem kommen lassen? Aber da musste ich nun durch. Hier zahlte sich das monatelange Medientraining endlich aus. Ich erklärte also, dass der Schnee auf der Oberen Ringloipe ziemlich stumpf war, mein Wachs nicht optimal gewählt … Probleme mit dem Material eben, wie wir Profis in solchen Fällen sagen. Und auch die alte Knieverletzung vom letzten Jahr …

Man sieht, dass die aktuellen Berichte von der Biathlon-WM nicht spurlos an mir vorüber gegangen sind. Da geht die Phantasie schon mal mit einem durch. Was ich eigentlich erwähnen will: Ich kann das Skilanglaufgebiet am Ochsenkopf im Fichtelgebirge sehr empfehlen! Ich war diese Woche dort und es hat mir sehr gefallen. Man hat dort zwar keine sehr langen Strecken, nach einigen Tagen hat man sie alle abgefahren, aber ich fand es trotzdem sehr schön dort. Empfehlenswert ist es vor allem für Leute, die Langlauf im Skating-Stil machen wollen. Skaten fetzt einfach! Bergauf ist es allerdings etwas anstrengend, aber das scheint nur eine Frage der Technik zu sein (an der ich noch arbeiten muss). Alle von mir gesehenen Strecken waren entsprechend präpariert, überall sind sowohl Loipen als auch angenehm breite Bereiche für Skater. Wenn man die obere und untere Ringloipe kombiniert, kommt man auf etwa 25 km – wer längere Strecken benötigt oder an persönlichen Rekorden arbeitet, muss halt eine der beiden Strecken doppelt laufen. Es gibt auch Winterwanderwege, falls man Wandertage ohne Ski einlagen will und es sind zwei Pisten für Alpin-Ski vorhanden. Die haben zwar nur einen geringen Schwierigkeitsgrad – es sah so aus, als könne man da auch problemlos mit Langlaufski hinab fahren – aber für Anfänger oder Kinder dürfte es reichen. Südlich vom Ochsenkopf erreicht man die Königskronloipe über die Grünsteinloipe. Dort ist Langlauf fast durchgängig ausschließlich nur im klassischen Stil möglich, aber trotz aller Skating-Begeisterung hat diese Methode ja auch ihren Reiz.

Skistrecken (Langlauf) am Ochsenkopf (Klick führt zur Quelle www.nordic-parc.de)

Obwohl dieses Gebiet vergleichsweise schneesicher ist, war es verblüffend leer

Obwohl dieses Gebiet vergleichsweise schneesicher ist, war es verblüffend leer

Viel Platz zum Skaten

Viel Platz zum Skaten

Die Bahn wird nachgebessert

Die Bahn wird nachgebessert (Klick vergrößert)

Abfahrtspiste

Abfahrtspiste

Ochsenkopf, Gipfel

Ochsenkopf, Gipfel

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung