Dachsbau

Noch eine Entdeckung heute: Ein Dachsbau. Das ist nun bereits der dritte, der mir hier am Elbhang bekannt ist. Die anderen beiden sind im Wachwitzgrund, der hier müsste irgendwo oberhalb von Hosterwitz sein. Er scheint bewohnt zu sein, denn in den Eingängen waren keine Spinnweben, vor den Eingängen war teilweise frische ausgeworfene Erde und darin gab es Spuren.

(alle Bilder: Klick vergrößert)

Derselbe Eingang noch einmal seitlich – hier sieht man sehr schön die ausgeworfene Erdmenge:

Hier ein weiterer Eingang (der Hügel links neben dem Loch ist komplett durch Grabe-Aktivitäten entstanden!):

Durch diese ausgeworfene Erde entstehen vor jedem der Eingänge richtige Plattformen, die ziemlich großflächig werden können. Hier zwei solche Stellen, von oben aus fotografiert:

Noch ein einzelner Eingang (links sieht man die Stellen vor zwei weiteren):

Und hier noch eine Gesamtaufnahme. Alle von dieser Stelle aus sichtbaren Eingänge sind mit Pfeilen markiert:

So ein Bau, besser gesagt die Verteilung seiner Ausgänge kann aber noch viel weitflächiger ausfallen. Einer der beiden aus dem Wachwitzgrund ist noch viel größer. Allerdings ist nicht klar, ob der wirklich noch von Dachsen bewohnt wird oder ob nicht inzwischen Füchse eingezogen sind. Die Spuren im weichen Lehm waren (für mich als Laien) nie so eindeutig auswertbar. Falls einer meiner Leser jemanden kennt (der einen kennt usw.), der mir erklären kann, woran man das sonst noch erkennen kann: Für Erklärungen wäre ich dankbar!

——————–
Diesen Artikel kommentieren auf Google+ oder Facebook

Ein Kommentar:

  1. Feine Sache, muss ich mir mal anschauen gehen…

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung