Heute bekommt Twitter mal wieder etwas Sinn

Zumindest zwischen 16 – 22 Uhr. Da können wir über #staDDrat wieder einige Häppchen der Stadtratssitzung verfolgen. Dass immer wieder Stadträte während der Sitzungen Zeit zum Twittern finden, wäre eigentlich auch mal einen anprangernden Artikel wert! Die sollen gefälligst debattieren, statt am Handy zu fummeln. Aber andererseits: Wenn es keiner machen würde, dann würden wir Bürger denselben Leuten fehlende Transparenz oder mangelnde Medienkompetenz vorwerfen („… nicht mal mit Twitter könn’se umgehen!“). Nun ja – wir Bürger meckern ja sowieso, egal was die Politiker tun. Insofern können die vereinzelten twitternden Stadträte ihrer Mission gern nachgehen und sich dann gegenseitig retweeten …

Heute geht es immerhin um wichtige Dinge: Beispielsweise um die beiden Parkplätze am Blauen Wunder. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt bei der letzten Sitzung nicht mehr dran kam, ist er heute sogar relativ zeitig eingeplant. Während man zum rechtselbischen Platzes unterhalb der „Alten Feuerwache“ richtig viel Text vorbereitet hat, haben sich die Befürworter des linkselbischen Platzes bei der geschriebenen Wortmenge aber nicht sehr ins Zeug gelegt  (kann man sich bei Bedarf alles hier heraussuchen).

Weiterhin soll es heute auch noch um diverse Nebensächlichkeiten gehen. Tagesordnungspunkt 16 beispielsweise beinhaltet: „‚Wiener Loch‘ beseitigen – Stadtratsbeschluss umsetzen“. Die SPD ist es, die mit solchen Abwegigkeiten nervt. Sie schreibt gar von einem „städtebaulichen Schandfleck“, obwohl es sich doch um Dresdens schönsten Biotop handelt, der dringend erhalten werden muss! Und dann ist da noch so ein Punkt mit irgendeiner „Königsbrücker Straße“. Ich denke, diese beiden Themen werden jeweils schnell abgearbeitet sein!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung