Unbekannte Enten auf der Elbe

Vor einer halben Stunde auf dem Weg zur Arbeit entdeckt:

Die dunklen sind Blesshühner, das ist klar. Aber die hellen Vögel habe ich noch nie gesehen. Hier in maximaler Vergrößerung, leicht geschärft:

Ja, das kommt davon, wenn man die Nikon mit Teleobjektiv und Stativ zu Hause liegen lässt und statt dessen wieder nur eine kleine Kompaktkamera einstecken hat: Unscharfe Bilder! Jedenfalls habe ich fix Google angeworfen, aber auf drei Seiten über „Entenarten Deutschland“ nichts gefunden. Da habe ich also heute Abend zum Feierabend noch ein schönes Forschungsthema …

Nachtrag, 2.2.2011: Es dürfte sich also um den Gänsesäger handeln, was ja in den Kommentaren bereits erwähnt wurde. Ich war vor zwei Tagen noch einmal an der Elbe, diesmal mit besserer Fotoausrüstung*, leider musste ich mit Gegenlicht auskommen. Hier jedenfalls noch einige Fotos. Es dürfte sich hierbei ausschließlich um weibliche Exemplare handeln.

* Ich habe wieder festgestellt, dass ich doch mal dringend ein besseres Teleobjektiv benötige – mit 300 mm Brennweite kommt man einfach nicht weit. Das hier wäre schon was! Nach drei Entenfotos hat sich das sicher rentiert, außerdem spart man mit dem Kauf sogar 1949,91 €! (Diese Anmerkung gehört leider in die Rubrik „Träum weiter!“)

Gänsesäger

(Klick vergrößert)

Gänsesäger

Gänsesäger

9 Kommentare:

  1. Sozusagen Feierabend-Ententainment!

  2. sieht man doch…Schwarzkopfenten,sind aus Indien hergeflogen,weils hier ja so schöööön warm ist….

    grussi……

  3. Aber auf die Entfernung und bei Tageslicht braucht man doch kein Stativ 😉

  4. Ich war zuletzt der Meinung, dass es zwei männliche Gänsesäger sind, zumal die Schnabelform nicht ententypisch ist:

    Schwarzkopfenten sehen doch ganz anders aus? Oder habe ich hier in meiner typischen Humorlosigkeit nur wieder einen Scherz nicht kapiert?

    Gute Naturfotografen ziehen immer mit einem möglichst schweren Stativ los! Sieht schon mal viel professioneller aus 😉

  5. der Scherz is nüsch angekommen……….klingeling…..

    grussi……

  6. Falls es jemanden interessiert: Ich war noch einmal fotografieren!

  7. In welchem Teil der Elbe hast du denn die Gänsesäger gesehen? Ich habe vor vier Tagen (ein Jahr nach deiner Sichtung) einen auf der Elbe in Dresden gesehen und fotografiert, hatte zufällig meine Nikon mit dem 300er Tele dabei. Gestern wieder an der Stelle gewesen, da waren es schon 7 Gänsesäger, 5 Männchen und 2 Weibchen. Hab ich hier noch nie gesehen, musste auch erst mal ganz schön googlen um sie zu erkennen.

  8. Das war rechtselbisch, stromauf vom Blauen Wunder. Irgendwo zwischen Loschwitz und Wachwitz. Fotografiert übrigens ebenfalls mit einer Nikon und einem 300er Tele 😉

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung