Eine angemessene Ehrung für Til Schweiger

Letztes Jahr im Januar bekam ich große Bedenken um den Weltfrieden. Damals wurde in Dresden eine Ehrung an Michael Jackson vergeben. Und zwar die gleiche, welche ein Jahr zuvor Wladimir Putin erhielt! Das muss man sich einmal überlegen: Einen solchen Superstar, so eine one-man-show, einen solch charismatischen Menschen …

… also jedenfalls Putin auf eine Stufe zu stellen mit diesem zombiemäßig umoperierten amerikanischen Weichling, der ohne Sauerstoffzelt kaum noch lebensfähig war – das fand ich sehr provokativ!

Aber dieses Jahr brauchen wir keine Bedenken zu haben. Dieses Jahr geht  der „Dresdner St. Georgs Orden des SemperOpernballs“ – das „Symbol für den ewigen Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen“ an Til Schweiger. Also ebenfalls an einen kernigen echten Mann, einen richtigen Naturburschen, der sich ebenfalls mit nacktem Oberkörper sehen lassen kann. Und auch Til Schweiger kann man sich gut im Hubschrauber vorstellen, wie er komplette sibirische Waldbrände eigenhändig löscht. Ich denke, Putin wird zufrieden sein und uns weiter stabile Gaspreise garantieren.

Überhaupt ist der „St. Georgs Orden“ die angemessenste Ehrung für solche Männer. Wenn man sich die Beschreibung des Ordens durchliest, wird das schnell klar: „“Seine Träger sind gemeinhin dafür bekannt, ihren eigenen Weg zu gehen. ‚Adverso Flumine‘ – gegen den Strom.

Til Schweiger und Wladimir Putin – zwei Männer, gemeinsam gegen den Strom! (Die untergehende Abendsonne, in welche beide schwimmen, möge sich der geneigte Leser bitte selbst vorstellen).

3 Kommentare:

  1. Eigentlich müssten sie diesen Orden in der Staatsoperette verleihen 😉

  2. Das habe ich jetzt nicht ganz kapiert – wegen der blumigen Sprache?

  3. Nein, weil es eigentlich ein Operettenorden ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung