Recordings

Von der immer noch relativ unbekannten, aber trotzdem besten Band der Welt Porcupine Tree gibt es wieder einmal ein neues Album. Na gut, ganz so neu ist es nun auch wieder nicht, denn es erschien bereits 2001, allerdings mit einer damaligen Limitierung auf 20.000 Exemplare. Danach wurde es nie wieder verkauft. Eigentlich enthielt das Album nur das Restmaterial, welches nicht mit auf den regulären Alben „Lightbulb Sun“ und „Stupid Dream“ veröffentlicht wurde. Restmaterial bedeutet aber bei Porcupine Tree, dass man immer noch ziemlich geniale oder zumindest sehr gute Stücke zu hören bekommt. In diesem Fall Sachen wie „Buying new Soul“, „Disappear“, „Ambulance Chasing“ oder „Cure for Optimism“.

Da nur so wenige Exemplare verkauft wurden, hatte man als Fan bisher praktisch keine Möglichkeit zum Kauf. Es sei denn, man akzeptierte die dreistelligen Beträge bei Ebay. Glücklicherweise konnte ich das Album einmal ziemlich kostengünstig übers Internet beziehen. Wo genau, weiß ich gar nicht mehr so genau, es war irgendeine Firma, die ihren Sitz in der Schweiz hat. Die Zustellung ging ziemlich rapid, aber das ist ja auch egal.

Nun jedenfalls kann man dieses berühmte Sammlerstück „Recordings“ endlich wieder normal kaufen. Das ist eigentlich gut. Schlecht ist aber, dass es nicht als digital remasterte Version (und vielleicht sogar noch als 5.1-Mix) angeboten wird, obwohl PT-Mastermind Steve Wilson so nach und nach alle seine früheren Werke in dieser Weise überarbeitete und dabei stets Referenz-Mixe entstanden. Als Begründung für die aktuelle Vorgehensweise liest man: „Im Gegensatz zu „Lightbulb Sun“ und „Stupid Dream“ haben sich die Musiker entschieden, dieses Album nicht zu remastern und auch keinen 5.1-Mix abzumischen, um den Händlern der alten längst vergriffenen Auflage den Wind aus den Segeln zu nehmen.“ (Korneliusz Kraus auf cd-starts)

Soso … Die nette Band möchte also diesen bösen Händlern den Wind aus den Segeln nehmen, die uns das Album so überteuert anbieten. Dass diese hohen Markt-Preise aber von der Band selbst verursacht wurden, als sie ein gutes Album in derart geringer Stückzahl auf den Markt brachte … naja. Es ist eine etwas alberne Begründung dafür, keine zusätzliche Arbeit in eine Neuauflage investieren zu wollen. Noch viel seltsamer erscheint diese Begründung aber angesichts der Tatsache, dass die besseren Stücke des Albums durchaus längst in digital remasterter (und 5.1) Abmischung vorliegen. Wer die Alben „Lightbulb Sun“ und „Stupid Dream“ in den zuletzt erschienen Versionen (von 2008/09) besitzt, findet diese Tracks so jeweils auf Disk 2 als Bonusmaterial.

Angesichts der verbleibenden Tracks stellt sich nun die Frage, ob man als Fan das einstige Sammlerstück „Recordings“ heute noch benötigt? Denn ein Sammlerstück ist es nun nicht mehr. Die restlichen Titel geben zumindest wenig Grund zum Kauf:

1-       “Buying new Soul” – auf “Lightbulb Sun” enthalten

2-      “Access denied“ – für PT-Verhältnisse nichts Besonderes und fällt sogar eher negativ auf

3-      „Cure for Optimism“- auf “Lightbulb Sun” enthalten

4-      “Untitled“ – sehr ruhig, klingt lange wie eine Zweitversion von „Buying new Soul“, steigert sich dann, leider etwas ziellos

5-      „Disappear” – auf “Lightbulb Sun” enthalten

6-      “Ambulance chasing” – auf „Stupid Dream“ enthalten

7-      ”In Formaldehyde“ – nicht direkt schlecht, beginnt zwar als etwas durchschnittlicher PT-Song, hat aber ein schönes Gitarrenstück am Ende, insofern positive Ausnahme

8-      “Even less“ (Langfassung) – auf „Stupid Dream“ enthalten

9-      “Oceans have no memory“ – nichts wirklich Besonderes, leichtes Gitarrengeplänkel zum Ausklang des Albums

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung