Vielen Dank, Adobe!

Gut gemacht! Ganz große Klasse! Solche sarkastischen Gedanken gehen einem durch den Kopf, wenn man seit Tagen auf den Firmenrechnern die neuesten Bildschirmmeldungen sieht:

 

Adobe hat nun auch für seinen Flash-Player eine automatische Update-Funktion eingeführt. Das mag zwar für Privatanwender eine Verbesserung sein, die mit Vista oder Windows 7 und aktivierter UAC arbeiten*, nicht aber für Betreuer von Netzwerken. Denn logischerweise bekommt man als Nutzer eines Firmenrechners keine Administrator-Rechte. Und selbstverständlich kann man dann auch nichts installieren (so soll es auch sein!). Einen Nutzen hätte dieses Auto-Update nur gehabt, wenn es im Hintergrund mit Admin-Rechten laufen würde, so wie die Microsoft-Updates. Da fragt man sich, warum Adobe angeblich extra dafür mit M$ zusammengearbeitet hat?

Das bedeutet für den Admin: Hier wird nichts verbessert, sondern man hat sogar noch mehr Arbeit. Weil man nun wieder Fragen beantworten darf („Ich habe da so eine komische Bildschirmmeldung – was soll ich’n da machen?“) und weil man nun zusätzlich noch erforschen darf, wie man diesen Mist deaktiviert. Ein Dienst ist es nicht, ein simpler Autostart-Eintrag ist es nicht und ein Registry-Run-Eintrag auch nicht. Soviel habe ich schon herausgefunden, aber die Lösung steht noch aus. Da habe ich wenigstens wieder ein neues Forschungsthema. Angeblich ist das im Sinne des life long learning auch sehr wichtig. Wie gesagt: Vielen Dank, Adobe!

Die (halb)automatischen Flash-Updates darf man also weiter so machen wie bisher, indem man sich die nur unter

http://www.adobe.com/products/flashplayer/fp_distribution3.html

erhältlichen msi-Installationspakete herunterlädt und sie per Gruppenrichtlinie vom Server aus verteilt. 

(* Diejenigen, welche noch mit XP und dort typischerweise mit vollen Admin-Rechten arbeiten und die Schlauberger, die sich bei Vista und Win7 die UAC deaktiviert haben, betrifft das nicht, denn deren Rechner brauchen gar keine Sicherheitsupdates. Die sind von vornherein nur mit weit offenstehenden Scheunentoren vergleichbar.)

 

FaceTweet it!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung