Antikapitalistische Revolution vorerst gescheitert!

Quelle: Sächsische Zeitung, 11.6.2010 (anklicken zum vergrößern)

Typisch für die Medien: Da bricht endlich die längst überfällige Revolution gegen den Kapitalismus aus und dann wird das lapidar unter “Auch das gibt’s” abgehakt. Dabei wäre es der Aufmacher gewesen: Einige Schüler aus Moers haben in der Schulbibliothek Feuer gelegt und einen PC geklaut, um so „den Kapitalismus durch Zerstörung öffentlicher Vermögenswerte zu bekämpfen“ und mit dem so irgendwie angesammelten Kapital der Dritten Welt zu helfen. Gut – Drehbuchautoren würde man bei so einer Geschichte gewisse logische Mängel nachsagen, aber man sollte hier doch mehr das Engagement an sich in den Vordergrund stellen. 

Ich denke aber, dass es sowieso niemand bemerkt hätte, denn Moers ist revolutionsmäßig schon zu sehr gesättigt: Es gibt hier bereits den „Skatverein Revolution“ und einen Friseur „Hair-Revolution“. 

Mal sehen, wann die Bloggerkollegen von der „Rostigen Laterne“ einen sachlich angemessenen Text zur Revolutionsniederschlagung von Moers bringen!

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung