Wofür steht Christian Wulff?

Diese Frage wurde gestern Abend in den Nachrichten gestellt. Ich kann sie auch nicht beantworten, aber in mir als staatlich geprüftem Querdenker entstand automatisch die Frage: Warum sagt man eigentlich immer, jemand stehe für etwas? Das ist doch die seltenste Beschäftigung des Menschen. Viel häufiger sitzt man oder geht gerade irgendwohin.

Aber diese sehr wichtige Frage beantwortet sich sehr schnell, denn „stehen“ ist das einzige Wort, was übrig bleibt. Beispielsweise würde „Wofür geht Christian Wulff?“, ganz andere Dinge assoziieren. Das wäre momentan eher auf … wie hieß er noch …ach genau: Horst Köhler! Auf den wäre es anwendbar. Wulff ist noch gar nicht so weit.

Ebenfalls in die falsche Richtung würde die Frage führen: „Wofür sitzt eigentlich Christian Wulff?“ Das wäre bestenfalls bei Kachelmann angebracht. Oder wenn es um Schäuble ginge.

Naja, von dieser letzten geschmacklosen Bemerkung möchte ich mich doch wieder distanzieren (geht nicht anders – meine Löschtaste klemmt gerade)! 

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung