Dresdner Diskussionsforen

Kurze Info, da mein Freund, Herr Friedemann*, heute schon wieder im DNN-Forum Werbung für mich gemacht hat: Wem dieses Forum durch seine manchmal quälend langsame Moderation** auf die Nerven geht (manchmal erscheinen Beiträge  im DNN-Forum auch gar nicht erst, ohne dass man herausfindet, warum), der sollte sich mit den anderen Dresdner Bloggern beschäftigen. Solche Verzögerungen oder Unsicherheiten beim Kommentieren hat man nicht in Blogs. Häufig erscheinen in Dresdner Blogs auch Texte zu innerstädtischen Themen. In deren Kommentarfunktionen kann man das ebenfalls ausdiskutieren. Wem die Kommentare in Blogeinträgen zu unübersichtlich strukturiert sind, kann das auch über Feedreader (oder vergleichbare Software) verfolgen. So kann man auch noch vermeintlich alte Blogeinträge weiter diskutieren, da neue Kommentare trotzdem im Feed erfasst werden.

Stephan von den Umgebungsgedanken hat vorgestern erst bei einem anderen bloggenden Stefan aus Dresden geschrieben: „Ich habe den Eindruck, viele Dresdner wissen gar nicht, dass es die Dresdner Blogs gibt. Vor allem diveres älteres Kulturbürgertum scheint die Gegenöffentlichkeit der Blogs gar nicht zu kennen. Vor allem wissen sie nicht, wie einfach man da mitmachen kann.“

Wie schon Herr Friedemann schreibt: „Viel Zeit habe ich jetzt eigentlich nicht.“ Geht mir genauso. Ich wollte das nur mal mit erwähnt haben.

(* Nein, Herr Friedemann, ich bin nicht identisch mit FGönther! Wozu auch?)

(** Manchmal werden Beiträge dort erst nach Tagen freigeschaltet, so dass man bei Antworten auf eigene Beiträge manchmal selbst erst recherchieren muss, worum es letzte Woche ging. Das hatte ich schon einmal beschrieben. )

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung