Konfliktbewältigung für Wintersportler

Ach wie schön war es an den Wochentagen beim Langlauf! Heute dagegen bedauerte ich vor allem die sportlichen Typen, die im flotten Skatingschritt den Wald durchqueren wollten: Überall störende Mitmenschen! Wie soll man da trainieren? Oft genug muss man sich an anderen Langläufern vorbeiquetschen, die sich laaaangsam rechts und links am Weg entlang schieben. Das ist schon ausbremsend genug. Aber noch schlimmer sind diese … bereits das Wort zu tippen, weckt Aggressionen in mir … diese Fußgänger. Die gehen in der Wegmitte, wo man eigentlich selbst lang will, und auch ansonsten laufen die grundsätzlich immer an der falschen Stelle. Können die nicht zu Hause bleiben und zum Beispiel Skilanglauf im Fernsehen anschauen?

Aber das ist auch eine wunderbare Gelegenheit für den Sportler, nicht nur den Körper zu stählen, sondern sich auch noch in Gleichmut zu üben. Und hier bestätigt sich auch wieder, wie viel besser es für die Psyche ist, wenn man nicht zu viel Zeit mit den falschen Programmen am Computer verbringt. Denn einem typischen Gamer würden in der beschriebenen Situation automatisch solche Lösungsansätze durch den Kopf schießen:

Okay, das ist ein rein theoretischer Fall, denn es setzt drei unwahrscheinliche Dinge voraus: Dass ein Gamer nicht nur seinen PC, sondern darüber hinaus auch die Wohnung verlässt und dort sogar bereit ist, sich zu bewegen. Der normale Gamer würde bereits bei dem Wort „bewegen“ sofort googeln müssen.  Jedenfalls wäre ein Nicht-Gamer frei von solchen aggressiven Ansätzen. Er bevorzugt bei der Konfliktbewältigung noch die verbalen Lösungsmöglichkeiten, er sucht den direkten Kontakt zu den … Fußgängern, achtet auch deren Ansprüche und spricht sie daher zuvorkommend auf den Problempunkt an. Mit einem barsch gebrüllten: „Rüber, ihr verdammten Blödmänner!“

3 Kommentare:

  1. Ich kann dem allen nur zustimmen, würde aber auch noch die Fahradfahrer abschießen. Habe zwei an besagten Tag gesehen, welche natürlich versucht haben in der Loipe zufahren –> geringer Rollwiederstand

  2. Da komme ich als Radfahrer jetzt in einen Interessenkonflikt. Allerdings würde ich das (in der entstandenen Loipe fahren) nun wirklich nicht tun.

  3. Tja, als Fußgänger bin ich aber auch in einem Interessenkonflikt, ich gehe ja auch nicht auf der Autobahn spazieren.

Schreibe einen Kommentar

Name und E-Mail-Adresse erforderlich (E-Mail-Adr. wird nicht veröffentlicht).
Siehe auch Kommentar-Regeln, Spamschutz und Hinweise zu Textformatierung